Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Michael Wepf
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.09.2017 Schweiz
AHV
Funke, Der
Juso
Personen
Michael Wepf
AHV-Revision
Juso
Volltext
Rentenreform: Wo steht die JUSO und wohin geht sie? Kurz vor der Abstimmung über die Rentenreform geht es in den Diskussionen hoch her. Eines ist klar: Die AV2020 spaltet die Linke - und dies nachhaltig. Sozialdemokratie und Gewerkschaftsbürokratie haben sich bei den kritischen Linken diskreditiert. Noch fehlt eine linke Kraft, um dieses Vakuum zu füllen. Eine Beurteilung der Rolle der JUSO. In der Westschweiz mobilisierten linke GewerkschafterInnen und kleinere Gruppierungen seit Diskussionsbeginn gegen das „Paquet Berset“ (AV2020). Die Unia-Führung wendete an ihrem Kongress Ende 2016 den Zwang zum Referendum mit bürokratischen Kniffen ab. In der SP zeigte sich wenig Opposition gegen den „eigenen“ Bundesrat im zuständigen Departement des Inneren. In dieser Konstellation wurde die JUSO Schweiz zur wichtigsten Bühne für eine Weichenstellung. An der Jahresversammlung Anfang März beugte sich die Geschäftsleitung, und speziell die Präsidentin, dem Druck des rechten Parteiflügeis. Sie unterstützte eine Resolution, die ein Referendum und den Kampf gegen die Konterreform verhindert hätte. Im Mai wurde der Entscheid korrigiert, doch das Zaudern in der wichtigsten Phase hat Folgen. Die Führung als Hebel. Betrachtet man die Geschichte der Schweizer Sozialversicherungen, stellt man fest, dass offene Angriffe auf ihre Ausgestaltung nur erfolgreich waren, wenn sie von der parlamentarischen oder gewerkschaftlichen Linken kamen. Ein erstes Beispiele dafür sind das anhaltende Bremsen des SGB (…). Michael Wepf.
Der Funke, 1.9.2017.
Funke, Der > AHV-Revision. Der Funke, 2017-09-01.
Ganzer Text
01.12.2014 Schweiz
1. Internationale
Funke, Der
Personen
Michael Wepf
1. Internationale
Geschichte
Volltext
150 Jahre seit der Internationale Arbeiter-Assoziation. Hohe Zeit für eine neue Internationale. Die IAA legte den Grundstein für die grosse ArbeiterInnenbewegung des 20. Jahrhunderts als Plattform für die Richtungskämpfe verschiedener Denkrichtungen und ermöglichte die Verbreitung der revolutionären Theorien und Methoden von Marx und Engels. Leider sind die Lehren aus der ArbeiterInnenbewegung heute kaum mehr präsent in den Massenorganisationen und ein Rückbesinnen auf die Grundsteine ist unverzichtbar. Am 28. September 1864 kamen in London Vertreter der verschiedensten politischen Ausrichtungen zusammen und gründeten die Internationale Arbeiterassoziation (IAA). Es war der erste Versuch einer internationalen Organisation der Arbeiterklasse, die sich bisher bloss in nationalen Vereinen, Parteien und Gewerkschaften organisiert hatte gegen den sich ausbreitenden Kapitalismus und die Unterdrückung der Lohnsklaverei. Vertreten waren bei der Gründung reformistische britische Gewerkschafter, französische Radikale, Anhänger der anarchistischen Lehren Proudhons, italienische Republikaner, russische Anarchisten sowie die Kommunisten um Marx und Engels. Letztere hatten sich nach Jahren der Reaktion in Deutschland und Frankreich wieder auf die politische Bühne begeben. Marx wurde zur Führungsfigur der IAA, verfasste die berühmte „Inauguraladresse", und leitete die tägliche Arbeit der Internationalen. (…). Michael Wepf, JUSO Basel-Stadt.
Der Funke, Nr. 38, Dezember 2014.
Funke, Der > I. Internationale. Geschichte. Der Funke, Nr. 38, Dez. 2014.
Ganzer Text
01.09.2013 Winterthur
Funke, Der
Initiativen Schweiz
Personen
Michael Wepf
1-zu-12-Initiative
Volltext

Was bringen 1:12 und Mindestlohn? Mit den Initiativen zu 1:12, Mindestlohn, Erbschaftssteuer und AHVplus kommen endlich wieder Themen zur Abstimmung, die die herrschenden Verhältnisse infrage stellen und echte Anliegen der Arbeiterklasse zum Ausdruck bringen. Nach Jahren des mutlosen Agierens und Energie verschwendender Politik gingen die Juso und die Gewerkschaf ten, vor allem die Unia, wieder in die Offensive. Der Schwerpunkt liegt nun wieder auf der Lohnarbeit und die daraus folgende soziale Ungleichheit. So ist im Abstimmungskampf ein wachsendes Bewusstsein unter den Lahnabhängigen zu spüren, dass die Interessen der Bürgerlichen den ihrigen widersprechen. Die gross angelegte 1:12-Fahnen-Kampagne der Juso, viele lnformations- und Abstimmungsveranstaltungen und der grosse Medienhype ziehen grosse Aufmerksamkeit auf sich. Dies ist eine gute Möglichkeit, Personen anzusprechen, die in der Vergangenheit von der Sozialdemokratie überhaupt nicht mehr vertreten wurden. (...).Michael Wepf.

Der Funke, Nr. 29, September 2013.
Funke, Der > 1-zu-12-Initiative. Der Funke. 2013-09-01.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden