Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Martin Bühler
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 1

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.09.2014 Zürich
Antirassismus
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Personen
Martin Bühler
Antirassismus
Sport
Volltext
Gut, dass es den Lauf gegen Rassismus gibt. Eine gewerkschaftliche Initiative mit Vorbildcharakter. Als Gewerkschafter gehört es für mich zum guten Ton, sich beim „Lauf gegen Rassismus“ zu engagieren. Schliesslich waren die Gewerkschaften, insbesondere die im Schweizerischen Gewerkschaftsbund SGB organisierten, linken Gewerkschaften doch schon immer gegen Fremdenfeindlichkeit. Oder etwa nicht? Zwischen 1914 und 1940 sank der Anteil der AusländerInnen in der Schweiz von 15 auf fünf Prozent. Nach dem Zweiten Weltkrieg stieg er jedoch wieder an und erreichte just 1970, dem Jahr, in dem die Schwarzenbach-Initiative („Initiative gegen Überfremdung“) knapp verworfen wurde, 16 Prozent. Erst nach einer äusserst harten Diskussion verwarfen Volk und Stände die Initiative der „Nationalen Aktion“ knapp mit 54 Prozent. Mitschuld an diesem „Achtungserfolg“ von James Schwarzenbach hatten auch die Gewerkschaften: 1956 zum Beispiel hielt der SGB in seinen Positionspapieren fest, dass die Arbeitsmarktpolitik dazu da sei, den „einheimischen Arbeiter“ vor dem „Zuzug ausländischer Arbeitskräfte“ zu schützen. Der SMUV-Präsident und SP-Nationalrat, Ernst Wüthrich, meinte 1963, dass „bei der Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte eine sorgfältigere Auswahl in beruflicher und charakterlicher Hinsicht“ erfolgen sollte, ansonsten wäre die hohe Qualität der Schweizer Produkte gefährdet. (…). Martin Bühler,  Regionalsekretär Syndicom Zürich-Ostschweiz.
WOZ, 4.9.2014.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Antirassismus. Sport. GBKZ, 2014-09-04.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden