Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Leo Moll
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
13.03.1942 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Leo Moll
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Lokomotivführer
Mitgliederbeiträge
Volltext
Weihnachts-Aktion

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung vom 13. März 1942, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Weihnachtsab-rechnung, 5. Generalversammlung, 6. Grossratswahlen 1942, 7. Maifeier 1942, 8. Verschiedenes

 

1. Appell. (...).

2. Protokoll. (...).
3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli teilt mit, das von der „Seeländer-Volksstimme eine Bestätigung und Verdankung eingetroffen ist für die dem Soldatenfonds für 1942 überwiesenen 50 Franken.

4. Weihnachts-Abrechnung. Kollege Emil Brändli erstattet Bericht über die Abrechnung der Weihnachts-Aktion 1941. Zur  Finanzierung standen folgende Mittel zur Verfügung: Von den angeschlossenen Sektionen Fr. 1290.-, Platzunion Biel Fr. 500.-, Konsumgenossenschaft Biel Fr. 1000.-, von der städtischen Arbeitslosenkasse Fr. 400.-, aus der städtischen Sammlung Fr. 1700.- und von diversen Firmen Fr. 550.-. Aus dem Weihnachtsfonds des Gewerkschaftskartells mussten Fr. 235.- entnommen werden, um die Auslagen, die Fr. 5675.- betragen, zu decken. Es konnten 543 Kinder aus 268 Familien beschenkt werden. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.
Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Leo Moll
Arbeiterunion Biel DV
Volkshaus Biel
Volltext
DV und Vorständekonferenz der Arbeiterunion Biel. Donnerstag, 1.12.1927, 20 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Franz Strasser die DV mit Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, die gutgeheissen wird. Entschuldigt ist Unionskassier Genosse Thommen. Traktandum 3: Volkshausangelegenheit. Genosse Franz Strasser teilt mit, dass Genosse Vögeli, Präsident der Betriebskommission des Volkshauses über den gegenwärtigen Stand referieren wird. Genosse Vögeli referiert über die gegenwärtigen Verhältnisse des Volkshauses betreffend Renovierung des Restaurants unter der Bedingung einer Vertragsverlängerung bis 1931, was natürlich auch eine Mehrbelastung des Zinses mit sich bringt. Mit seinem 10-jährigen Bestand steht das Volkshaus heute mit 14'000 Franken Defizit da mit einer Unterbilanz von 5'000 Franken, was gesetzlich nicht zulässig ist. Man dürfe das Volkshaus nicht aufgeben, weil es Verstimmung unserer Organisationen herbeiführen würde. Er mahnt für mehr Solidarität gegenüber dem Volkshaus. Wir sollten das Volkshaus mehr berücksichtigen und bürgerlicheWirtschaften meiden.Er appelliert an sämtliche Gewerkschaften um Unterstützung und fragt nach den Gründen des Verbleibens unserer Arbeiterschaft. Sein Referat wird vom Vorsitzenden verdankt, der die gegenwärtigen Verhältnisse bestätigte und die Gewerkchaften ersucht, diese Angelegenheit in ihren kommenden Generalversammlungen zu behandeln. Hänni (Eisenbahner) beantragt, bei den Gewerkschaften Beiträge zu erheben. Der Präsident gibt Beispiele aus dem Ausland, wo ein Taglohn zugunsten des Volkshauses eingezogen wird. Genosse Moll schildert die Verhältnisse zwischen der deutschen und welschen Sprache und des bestehenden Cercle ouvriers, das dem Volkshaus schade. (...). Protokoll DV und Verständeversammlung der Arbeiterunion Biel, 1.12.1927

Ganzer Text
29.06.1925 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Johann Brandenberger
Freidrich Felder
Leo Moll
Ernst Rodel
Johann Schütz
1. Mai Biel
Arbeiterunion
Arbeitslosenversicherung
Bibliothek
Bildungsausschuss
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

29. Juni 1925, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Rechnungsablage 1. Mai 1925

3. Kassenbericht des Bildungsausschusses und Wahl des Vorstandes infolge Ablauf der Amtsdauer.

4. Wahl eines Mitgliedes in die GPK infolge Demission des Kollegen Moll.

5. Verschiedenes

 

Verhandlungen

Der Unionspräsident teilt mit, dass die heutige Delegiertenversammlung eine Entlastung für die nächstfolgende sei, die in 3 oder 4 Wochen stattfinde und als einziges Traktandum die Statutenrevision der Arbeiter-Union enthalte.

1. Mandatsprüfung. Laut der Präsenzliste sind an der heutigen Delegiertenversammlung 26 Delegierte anwesend.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

07.03.1925 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Emilf Gräppi
Johann Lüthi
Leo Moll
Emil Ritter
Arbeiterunion
Bildungsausschuss
Mitgliederbeiträge
Rechtsauskunftsstelle
SMUV
Uhrenarbeiterverband
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

7. März 1925, abends 8 Uhr, grosser Saal Volkshaus Biel

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Korrespondenzen

3. Berichte

3a Jahresbericht

3b Kassenbericht

3c Geschäftsprüfungskommission

4. Wahlen

4a des Unionspräsidenten

4b des Vizepräsidenten

4c des Kassiers

4d des Protokollführers

4e der Beisitzer

4f der Geschäftsprüfungskommission, 3 Mitglieder

4g der Sekretäre

5. Festsetzung des Unions-Beitrages

6. Festsetzung der Bildungsbeiträge

7. Verschiedenes

Stimmenzähler: die Genossen Aebersold und Feuz.

 

Verhandlungen

Zur Eröffnung der Jahresversammlung begrüsst der Präsident die anwesenden Delegierten sowie die Vertreter der Presse. Er gibt der Versammlung bekannt, dass der Unions-Vorstand auch die Gewerkschaftsvorstände zur Jahresversammlung eingeladen habe, die er ebenfalls willkommen heisst. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

28.03.1923 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Albert Gobeli
Adolf Lampertz
Leo Moll
Franz Strasser
Arbeiterunion
Metallarbeiterverband
Mitgliederbeiträge
Rechtsauskunftsstelle
Sekretariat
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

28. März 1923, Volkshaus

 

Traktanden:

1. Prüfung der Mandate

2. Protokoll

3. Festsetzung des Unionsbeitrages

4. Stellungnahme gegen die Verlängerung der Arbeitszeit etc.

5. Bildungswesen

6. Volkshausangelegenheit

7. Anträge der Gewerkschaften

 

Verhandlungen

Präsident Franz Strasser gab den Anwesenden bekannt, dass am 31. März 1923 eine Versammlung abgehalten wurde im Volkshaus gegen die Zollinitiative. Da Nationalrat Huggler aus Bern referierte, empfehle er den Anwesenden dieselbe zu besuchen. Weiter kam die Liste der Fuhraktion in Zirkulation, um finanzielle Unterstützung oder eventuelle Platzierung von Fuhrkindern. Der Präsident empfahl diese Aktion den anwesenden aufs wärmste.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden