Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Le Locle
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
14.04.2016 Le Locle
Partei der Arbeit
Personen
WOZ
De la Reussille
Noemi Landolt
Interview
Partei der Arbeit
Stadtpräsident
Volltext
Durch den Monat mit Denis de la Reussille. Teil 2. Wo ist das Porträt von Che Guevara? Denis de la Reussille hegte eigentlich nie politische Ambitionen. Doch schon als Jugendlicher trat er der Partei der Arbeit bei und protestierte gegen eine neue Rutschbahn in der Badi von La Chaux-de-Fonds. WOZ: Monsieur de la Reussille, in der radikalen Linken gibt es ja immer auch eine gewisse Skepsis Exekutivämtern gegenüber, weil man dabei Kompromisse eingehen muss. Sie sind seit zwanzig Jahren in der Stadtregierung von Le Lode. Kennen Sie diese Angst? Denis de la Reussille: Ein Teil der radikalen Linken befürchtet tatsächlich, ihre Prinzipien zu verraten, wenn sie ein Exekutivamt einnimmt. Die Partei der Arbeit in der Romandie vertrat jedoch stets die Meinung, dass wir wo immer möglich Verantwortung übernehmen sollten. Aber darf ich eine Frage beantworten, die Sie mir gar nicht gestellt haben? Schiessen Sie los. Vor ein paar Jahren konnten wir die Ergänzungsleistungen auf Gemeindeebene erhöhen. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir das entgegen dem nationalen Trend und dem ganzen Missbrauchsdiskurs geschafft haben. Viele vor allem ältere Menschen haben sich bei uns bedankt, da sie wieder ein Geschenk für ihre Enkel kaufen konnten. Sie sind seit sechzehn Jahren Stadtpräsident, seit letztem Herbst Nationalrat. Haben Sie weitere politische Ambitionen? Nein, die hatte ich nie. Ich bin ja in La Chaux-de-Fonds geboren und aufgewachsen und engagierte mich dort in der PdA. Nach Le Locle bin ich nur des Fussballs wegen gekommen. Und dann fragte mich die PdA, ob ich für das Stadtparlament kandidiere. Mit Foto. (…). Noemi Landolt.
WOZ, 14.4.2016.
Personen > Landolt Noemi. Interview Denis de la Reussille. WOZ, 2016-04-14.
Ganzer Text
07.04.2016 Le Locle
Partei der Arbeit
Personen
WOZ
De la Reussille
Noemi Landolt
Interview
Partei der Arbeit
Stadtpräsident
Volltext
Gönnt Ihnen Ihre Partei keine Lohnerhöhung? Der Kommunist Denis de la Reussille ist Stadtpräsident von Le Locle im Neuenburger Jura. Seine eigene Partei, die Partei der Arbeit, kämpfte mit einem Referendum gegen die Lohnerhöhung für ihren Genossen und seine Regierungskollegen. Denis de la Reussille: „In Spanien hat Podemos übrigens auch die Löhne ihrer Exekutivmitglieder gesenkt. Es geht um grundlegende politische Prinzipien.“ WOZ: Monsieur de la Reussille, Sie sitzen seit Herbst für die PdA, die Partei der Arbeit, im Nationalrat und sind seit sechzehn Jahren Stadtpräsident von Le Locle. Die Bevölkerung hat dort am Wochenende über die Gehaltserhöhung für Sie und die anderen Mitglieder der Stadtregierung abgestimmt und diese abgelehnt. Sind Sie enttäuscht? Denis de la Reussille: Nein, überhaupt nicht. Mein Lohn hat mir in den letzten sechzehn Jahren ein gutes Leben ermöglicht. Das wird auch weiterhin so sein. Während in Baden oder Biel die Senkung der Löhne der Gemeindepräsidenten gefordert wird, wollte das Parlament von Le Locle den Lohn der Stadtregierungsmitglieder erhöhen. Ist das nicht aussergewöhnlich in Zeiten, in denen alle den Gürtel enger schnallen? Absicht des Stadtparlaments war es, unser Pensum von fünfzig auf achtzig Prozent zu erhöhen, damit wir mit Kantonsbehörden und Vertretern anderer Städte auf Augenhöhe verhandeln können. Die Lohnerhöhung wäre damit einhergegangen. Ihre eigene Partei hat dagegen das Referendum ergriffen… Es war die Basis der PdA, die das Referendum ergriffen hat. (…). Noëmi Landolt. WOZ, 7.4.2016.
Personen > Landolt Noemi. Interview Denis de la Reussille. WOZ, 2016-04-07.
Ganzer Text
23.08.2013 Le Locle
Biomet AG
Personen
Unia Transjurane
Work
Oliver Fahrni
Catherine Laubscher
Betriebsschliessung
Biomet AG
Volltext

Medizinaltechnik-Firma Biomet in Le Locle NE vor dem Aus. US-Heuschreckenplage im Jura. US-Finanzspekulanten fallen über Le Locle her und zerstören 250 Hightech-Arbeitsplätze. Es macht die Arbeiter stolz, was sie tun: „Die chirurgischen Schrauben, Nägel und Platten, die wir herstellen, sind hervorragend. Sie werden in menschliche Körper eingesetzt“, sagt Pierre-Yves D.* Der Feinmechaniker mag sich gar nicht vorstellen, was geschähe, wenn er oder einer seiner 250 Kolleginnen und Kollegen schlampen würden: „Nichts darf passieren, nicht die kleinste Ungenauigkeit.“ Ihre Medizinaltechnikfirma in Le Locle, ganz hinten im Neuenburgischen an der französischen Grenze, nennen sie manchmal noch De Puy, wie sie früher hiess. Vor einem Jahr kaufte sie der USA-Riesenkonzern Biomet (3 Milliarden Dollar Umsatz). (...). Oliver Fahrni.

Work, 23.8.2013.
Personen > Fahrni Oliver. Biomet AG. Betriebsschliessung. Work. 2013-08-23.

Ganzer Text

 

21.06.2012 Delemont
Le Locle
Renens
Schaffhausen
Alternative Linke
Partei der Arbeit
Personen
WOZ
Dominik Gross
Josef Zisyadis
Alternative Linke
SP Schweiz
Volltext

Durch den Monat mit Josef Zisyadis. Teil 3). Wie geht es der Alternativen Linken? Josef Zisyadis glaubt weiterhin an die Zukunft einer nationalen Alternativen Linken in der Schweiz. Aber nur, wenn sich die GenossInnen lieben lernen und endlich eine systemkritische Perspektive nach griechischem Vorbild entwickeln. (...). Domini Gross Interview, Florian Bachmann Foto.

WOZ. Donnerstag, 21.6.2012.
Personen > Zisyadis Josef. Interview WOZ 2012-06-21.doc.

Ganzer Text

27.04.2012 Le Locle
Personen
Work
Matthias Preisser
1. Mai
Geschichte
Sozialpolitik
Volltext

Le Locle geht es gut. Der kommunistische Stadtpräsident weiss, warum. Das rote Geheimnis. Die linkste Gemeinde der Schweiz liegt im Neuenburger Jura. Le Locle steht für Luxusuhren. Doch gewählt wird rot. Seit hundert Jahren. Ein Besuch. (...). Mit Fotos. Matthias Preisser, Fotos Rolf Neeser.

Work. Freitag, 27.4.2012.
Personen > Preisser Matthias. Le Locle. 27.4.2012.doc.

Ganzer Text

10.06.2009 Le Locle
Neuenburg
Uhrenindustrie

Entlassungen
70 Entlassungen. Schwarzer Tag für die Neuenburger Uhrenindustrie. Der Uhrenhersteller Zenith in Le Locle entlässt einen Drittel seiner Mitarbeitenden - 70 Personen. Auch der Edelmetallverarbeiter Metalor mit Sitz in Neuenburg entlässt 50 Angestellte. Zenith bestätigte gestern eine entsprechende Meldung des Westschweizer Fernsehens TSR. Der Uhrenhersteller hatte bereits im Januar 24 Personen entlassen. Bund 10.6.2009
04.10.1988 Genf
La Chaux-de-Fonds
Lausanne
Le Locle
Neuenburg
Arbeiterbewegung
Cercle ouvrier
Personen
Esther Widmer
Cercles
Volltext

Die Cercles im Kanton Neuenburg sind vom Aussterben bedroht. Einst Eckpfeiler der Demokratie.  Die traditionsreichen Cercles im Kanton Neuenburg, beliebte Treffpunkte zu später Stunde, sind in ihrer Existenz bedroht. Zurzeit wird ein neues Gesetz ausgearbeitet das zum Aussterben der Clubs führen dürfte. Lange Zeit hatten die Behörden ein Auge zugedrückt und die Lokale mit ihren halblegalen Gewohnheiten gewähren lassen.  Die Cercles, einst in der ganzen Westschweiz verbreitet, haben sich fast nur im Kanton Neuenburg erhalten. Hier aber gehören sie zum Alltag. Wenn alle anderen Cafés schon längst geschlossen sind, bleiben jene offen. Oft machen sie sogar erst auf, wenn die anderen schliessen. In den rauchigen Lokalen, wo der Rotwein reichlich fliesst, finden sich die Nachtbummler zu später Stunde. Eigentlich dürften nur Mitglieder und Eingeladene bewirtet werden. Doch in Wirklichkeit bekommt im Cercle jeder etwas. (...). Esther Widmer.

Berner Tagwacht, 4.10.1988:
Arbeiterbewegung > Cercles. Vom Aussterben bedroht. 4.10.1988.doc.

Ganzer Text

12.12.1987 Biel
Le Locle
Pruntrut
Anarchismus
Arbeiterbewegung
Grütliverein
Personen
Pierre Coullery
James Guillaume
Volltext

Pierre Coullery - Frühsozialist aus dem Jura. 1819 wird Pierre Coullery als ältestes von dreizehn Geschwistern in der Nähe von Pruntrut geboren. In ländlicher Umgebung aufwachsend, ist er schon früh als Hirte und Tagelöhner in den Arbeitsprozess eingespannt. Im Winter besucht er die Dorfschule, und 1835 tritt er ins Pruntruter College ein. Fünf Jahre später wird er wegen mangelnder Disziplin, wegen „antibernischer Haltung“, von der Schule gewiesen - und hier beginnt die eigentliche Karriere des Mannes, der, als „Arzt der Armen“, Journalist, Politiker und Advokat eines libertären Sozialismus, die frühe Arbeiterbewegung im Berner Jura massgebend mitgeformt hat. (...). Hans-Ulrich Grunder. NZZ, 12.12.1987.

Coullery Pierre. NZZ. 12.12.1987.pdf

21.05.1980 Le Locle
Personen
Prevhor
SMUV Schweiz
Lucien Huguenin
Nekrolog
Prevhor
Volltext

Lucien Huguenin. Nach einer langen erfolgreichen und erfüllten gewerkschaftlichen Karriere, verschied am 21. Mai 1980 der ehemalige Zentralsekretär Lucien Huguenin in seinem 76. Altersjahr. In aller Stille erlosch damit ein Leben, das von hinqebungsvoller syndikaler Aktivität im Dienste unseres Verbandes gekennzeichnet war. Bevor ihn Schnitter Tod in sein Reich holte, durfte er zusammen mit seiner Gattin in den geliebten Neuenburger Bergen und in den französischen Jura-Departementen noch Jahre der Entspannung und Musse geniessen. Am 18. Februar 1905 geboren, trat er nach Absolvierung einer Mechanikerlehre im Technikum von Le Locle bereits 1924 unserem Verband bei. Seine intensive gewerkschaftliche Betätigung in der Sektion und im Betrieb, liess ihn 1934 zum Verbandssekretär avancieren, eine Funktion die er bis 1961 innehatte. In diesem Zeitraum erreichte seine Betreuungsregion einen der höchsten syndikalen Organisationsgrade innerhalb des SMUV. Sein gewinnendes Wesen brachte es mit sich, dass ihn die Mitbürger vorerst in den Stadtrat von Le Locle und von 1945 bis 1961 auch in den Grossen Rat des Kantons Neuenburg wählten. Mit den Problemen der Uhrenindustrie in ganz besonderem Masse vertraut, war er dazu prädestiniert, als Zentralsekretär und Branchenbevollmächtigter die Nachfolge von Adolphe Graedel anzutreten als dieser 1961 zum Generalsekretär des Internationalen Metallgewerkschaftsbundes (IMB) erkoren wurde.

SMUV Schweiz, Geschäftsbericht 1980-1983. Seite 40ff. Mit Foto.

Personen > Huguenin Lucien. SMUV Schweiz. Jahresbericht 1980. SMUV Schweiz.

Ganzer Text

05.10.1923 La Chaux-de-Fonds
Le Locle
NE Kanton
Neuenburg
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Löhne
Regierungsrat

Lohnabbau
Volltext

Ein neuer Lohnabbau im Kanton Neuenburg. Dass der Kanton Neuenburg, Kanton wie Gemeinden, unter der Wirtschaftskrisis der Nachkriegszeit besonders stark leidet, ist eine allgemein bekannte Tatsache.  Während des Krieges allerdings, als sich die Munitionsaufträge drängten, da wurde reichlich verdient. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-10-05.
Der Gemeinde- und Staatsarbeiter > Lohnabbau NE Kanton. 1923-10-05.doc.

Ganzer Text

15.06.1923 La Chaux-de-Fonds
Le Locle
NE Kanton
Neuenburg
Gemeinde- und Staatsarbeiter La Chaux-de-Fonds
Personen
Christian Brunner
Alters- und Invalidenversicherung
Gründung
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter La Chaux-de-Fonds. Services industriels et travaux publiques. Mit Jahresbeginn 1920 trat bekanntlich die neuenburgische Alters- und Invalidenversicherung für die kantonalen Angestellten in Tätigkeit. Auf Verlangen der sozialdemokratischen Vertreter der Städte La Chaux-de-Fonds und Le Locle wurde auch die Miteinbeziehung der beteiligten städtischen Arbeiter vorgesehen. Leider haben auf eine diesbezügliche offizielle Einladung genannte Kategorien mit Mehrheit diese Offerte in kurzsichtiger Weise abgelehnt (...).
Christian Brunner.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-06-15.
Gemeinde- und Staatsarbeiter La Chaux-de-Fonds > Alters- und Invalidenversicherung. 1923-06-15.doc.

Ganzer Text

16.02.1844 La Chaux-de-Fonds
Le Locle
Marin
Anarchismus
Arbeiterbewegung
Personen
Fritz Brupbacher
James Guillaume
Volltext

James Guillaume. Geb. 16. Februar 1844 in London - gest. 20. Nov. 1916 in Marin. James Guillaume war zusammen mit Bakunin die Seele der anarchistischen Juraföderation, die um die siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts den Mittelpunkt des europäischen Anarchismus bildete. Demgemäss spielte er auch in der ersten Internationale mit Bakunin zusammen eine hervorragende Rolle und hat auch später in einem vierbändigen, nicht von Einseitigkeiten freien Werk, deren Geschichte beschrieben. Guillaume war der Sohn eines Uhrenmachers, der bereits in zweiter Generation ein von seinem Vater in London gegründetes Geschäft fortführte, aber im Revolutionsjahr 1848 in die Heimat zurückkehrte und es alsbald zu hohen Staatsämtern brachte. (...).

Emil Weber. Pioniere der Freiheit. Hundert Lebensbilder bedeutsamer Vorkämpfer für Freiheit, Recht und Kultur. Seite 78. Verlag Lukas Bern 1943.

Guillaume James. 16.2.1844.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden