Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Langnau
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 24

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.07.2013 Langnau
Spiez
Steffisburg
Dedica, Langnau
Unia Berner Oberland
VPOD BE Kanton

Dedica, Langnau
Volltext

GAV für die Langzeitpflege im Kanton Bern: Unia fordert den Einbezug aller Sozialpartner. Die Regulierung der Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege ist dringend nötig. Die Gewerkschaft Unia begrüsst daher den heute vorgestellten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Dedica Alters- und Pflegeheime als einen ersten Schritt. Wichtig ist aber, dass alle relevanten Sozialpartner in den Prozess einbezogen werden – auch die Unia, welche im Kanton Bern mehrere hundert Mitglieder der Branche vertritt. Heute Mittwoch, 3. Juli, stellten die Berufsverbände VPOD und SBK gemeinsam mit dem Verband Dedica einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Langzeitpflege im Kanton Bern vor. (...).

Unia Berner Oberland, 3.7.2013.
Unia Berner Oberland > Dedica. Altersheime. GAV. Unia Berner Oberland. 2013-07-03.

Ganzer Text

18.10.2012 Langnau
Personen
SBB
Unia Region Bern
Work
Matthias Preisser
Arbeitsbedingungen
Bahnhofbuffet
Besitzverhältnisse
Volltext

Lusche Machenschaften, Konkurse und immer wieder Handwechsel: Das Bahnhofbuffet Langnau erzählt. Eine Kündigung, eine unleserliche Unterschrift, die altbekannte Buffetchefin und fünf Serviceangestellte ohne Job: Räubergeschichte aus dem Emmental. Eine Warnung an alle Leserinnen und Leser gleich zu Beginn: Die folgende Geschichte ist kompliziert und verworren. Bleiben Sie bitte trotzdem dran: Es ist das Arbeitsleben, das sie schrieb. Die Geschichte beginnt mit (...). Matthias Preisser, Text und Foto.

Work online, 18.10.2012.
Personen > Preisser Matthias. Bahnhofbuffet Langnau. 19.10.2012.

Ganzer Text

20.06.2008 Emmen
Kilchberg ZH
Langnau
Ostermundigen
Suhr AG
Unia
Work

Emmi
GAV
Kein GAV bei den Emmi-Betrieben. Anders als in anderen Unternehmen der Lebensmittelbranche unterstehen die 3000 Mitarbeitenden von Emmi keinem Gesamtarbeitsvertrag. Die Unia hat festgestellt, dass die Anstellungsbedingungen des grössten schweizerischen Milchverarbeiters in vielen Bereichen schlechter sind als in den wichtigsten GAVs der Lebensmittelbranche. Mit Flugblättern und einem Schoggitaler "Unia lohnt sich" haben Unia-Mitarbeiter vor den Emmi-Betrieben in Emmen LU, Ostermundigen, Kilchberg, Langnau BE und Suhr AG auf diesen Missstand aufmerksam gemacht. Work 20.6.2008
03.06.2006 Langnau
Grosser Rat


Margreth Schär wird Fraktionspräsidentin. Die Fraktion der SP im Grossen Rat wird neu von der Lysserin Margreth Schär geleitet. Sie löst den in die Regierung gewählten Andreas Rickenbacher ab. Vizepräsidenten sind Bernhard Antener (Langnau) und Flavia Wasserfallen (Bern). Die Fraktion nennt sich neu SP/Juso-Fraktion. BT 3.6.2006
11.08.2004 Langnau
Spital

Ärzte
Wenn Hausärzte ihr Spital benoten. Das Spital Langnau schneidet in einer Umfrage unter den zuweisenden Ärztwn deutlich besser ab als das Spital Burgdorf. Bund 11.8.2004
29.05.2004 Langnau
Spital


"Die Einflussnahme der Gemeinde ist gering". Eine solche Geschlossenheit gab es im Langnauer Gemeindeparlament noch nie: Sämtliche 40 Mitglieder unterzeichneten die dringliche überparteiliche Motion zugunsten des Spitals, die Ende März eingereicht wurde. Darin wird der Gemeinderat beauftragt, "aktiv für die laufende Strategiediskussion des Regionalspitals Emmental Einfluss zu nehmen". Bund 29.5.2004
19.05.2003 Langnau
Abstimmung

Mieterschutz
Die Initiative „Ja zu fairen Mieten“ des Mieterinnen- und Mieter-Verbandes Schweiz wird mit 1'999 Nein gegen 857 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
29.03.2003 Langnau
Spital

Finanzen
„Ein Spital will niemand kaufen“. Mit dem neuen Spitalverordnungsgesetz übernimmt der Kanton das Spitalgebäude Langnau. Die Gemeinden möchten dafür Geld sehen. Verbandssekretär Peter Schär warnt vor überrissenen Forderungen. BZ 29.3.2003
29.03.2003 Langnau
Tagesschule


Interesse ist zu klein. Im Hühnerbach bei Langnau entsteht keine Tagesschule. Die Zukunft des Schulhauses bleibt damit offen. BZ 29.3.2003
14.03.2003 Langnau
VPOD

GV
Hauptversammlung Burgdorf/Langnau. Bericht. Claudia Steiner. OeD Juli 2003
01.05.1991 Langnau
Schichtarbeit


Lauterburg verlagert nach Deutschland. Ablehnung des Schichtbetriebes durch die Angestellten wird als entscheidender Grund angeführt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien nicht bereit, im Schichtbetrieb zu arbeiten. Deshalb müsse die Produktion der Textilfirma Lauterburg & Cie. AG in Langnau definitiv verlagert werden, begründet Geschäftsleiter Niklaus Lauterburg die ausgesprochenen 30 Entlassungen. Bund 1.5.1991
01.05.1991 Langnau
Schichtarbeit


Lauterburg verlagert nach Deutschland. Ablehnung des Schichtbetriebes durch die Angestellten wird als entscheidender Grund angeführt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien nicht bereit, im Schichtbetrieb zu arbeiten. Deshalb müsse die Produktion der Textilfirma Lauterburg & Cie. AG in Langnau definitiv verlagert werden, begründet Geschäftsleiter Niklaus Lauterburg die ausgesprochenen 30 Entlassungen. Bund 1.5.1991
08.02.1991 Langnau
VPOD

GV
Die VPOD-Sektion Burgdorf-Langnau führt am 8.2.1991 ihre GV durch.
06.11.1982 Interlaken
Langnau
VPOD Interlaken
VPOD

Mitglieder
49
31.12.1968 Langnau
Gewerkschaftskartell

Jahresbericht
Gewerkschaftskartell Langnau und Umgebung. Bericht. A. Tschudin. Jahresbericht GKB 1968
31.12.1968 Langnau
Gewerkschaftskartell

Jahresbericht
Gewerkschaftskartell Langnau und Umgebung. Bericht. A. Tschudin. Jahresbericht GKB 1968
19.06.1959 Bern
Burgdorf
Interlaken
Langnau
Meiringen
VHTL Bern

Sekretariat
Der Bezirkssekretariatsverband Bern wird sich teilen! Verleitet dieser Titel nicht sofort zu der Annahme, es sei ein Zwist zwischen den einzelnen im Bezirksverband zusammengeschlossenen Sektionen Bern, Aarberg, Chauffeure, Burgdorf, Langnau, Ramsei, Thun, Interlaken und Meiringen ausgebrochen? Doch zu dieser Annahme können nur Uneingeweihte kommen, denn in unseren Reihen sind keine Separatisten am Werk. Es bestehen keine Zwistigkeiten unter den Sektionen, die Zusammenarbeit der Sekretariate Thun und Bern ist sehr gut. Aber warum denn eine Teilung? 6195 Mitglieder zählt heute der Bezirkssekretariatsverband Bern, das Jahr 1958 bracht einen Zuwachs von 159 vollzahlenden Mitgliedern. Die Jahresdelegiertenversammlung des Bezirkssekretariatsverbandes Bern vom 24. Mai in Burgdorf beschloss auf Antrag der Sektion Bern einstimmig die Gründung des neuen Sekretariatsverbandes "Berner Oberland". Der VHTL 19.6.1959
19.06.1959 Bern
Burgdorf
Langnau
VHTL

Sekretariat
Der Bezirkssekretariatsverband Bern wird sich teilen! Verleitet dieser Titel nicht sofort zu der Annahme, es sei ein Zwist zwischen den einzelnen im Bezirksverband zusammengeschlossenen Sektionen Bern, Aarberg, Chauffeure, Burgdorf, Langnau, Ramsei, Thun, Interlaken und Meiringen ausgebrochen? Doch zu dieser Annahme können nur Uneingeweihte kommen, denn in unseren Reihen sind keine Separatisten am Werk. Es bestehen keine Zwistigkeiten unter den Sektionen, die Zusammenarbeit der Sekretariate Thun und Bern ist sehr gut. Aber warum denn eine Teilung? 6195 Mitglieder zählt heute der Bezirkssekretariatsverband Bern, das Jahr 1958 bracht einen Zuwachs von 159 vollzahlenden Mitgliedern. Die Jahresdelegiertenversammlung des Bezirkssekretariatsverbandes Bern vom 24. Mai in Burgdorf beschloss auf Antrag der Sektion Bern einstimmig die Gründung des neuen Sekretariatsverbandes "Berner Oberland". Der VHTL 19.6.1959
31.12.1957 Langnau
VPOD

Mitglieder
12. VPOD Bericht 1955-1957
31.12.1957 Langnau
VPOD

Mitglieder
27. VPOD Bericht 1955-1957
31.12.1955 Langnau
VPOD

Dienst- und Besoldungsordnung
Nach mehrjährigen Verhandlungen wird 1955 ein neues Dienst- und Besoldungsreglement in Kraft gesetzt. VPOD Berichte 1955-1957
31.12.1955 Langnau
VPOD

Mitglieder
20. VPOD Bericht 1955-1957
31.12.1955 Langnau
Gurtenfestival


Nach mehrjährigen Verhandlungen wird 1955 ein neues Dienst- und Besoldungsreglement in Kraft gesetzt. VPOD Berichte 1955-1957
01.01.1955 Langnau
VPOD

Dienst- und Besoldungsordnung
Nach mehrjährigen Verhandlungen wird 1955 ein neues Dienst- und Besoldungsreglement in Kraft gesetzt. VPOD Berichte 1955-1957
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden