Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Kinderfreunde
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 17

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.05.1999 Biel
Kinderfreunde

Gründung
Jubiläum
Kinderfreunde
Am 1.5.1999 feiern die Kinderfreunde Biel und Umgebung im Kinderfreundehaus in Magglingen die Gründung einer Kindergruppe. Einladung Vorstand Mai 1999
01.01.1984 Biel
Archiv Schaffer

Kinderfreunde
130 Pressetexte, Protokolle, Statuten, Einladungen. 1984-1990
01.01.1984 Biel
Schweiz
Archiv Schaffer
Kinderfreunde

Kinderfreunde
Kinderfreunde allgemein. 140 Pressetexte, Protokolle, Statuten, Einladungen. 1984-1990
01.01.1979 Biel
Kinderfreunde
Personen
Hans Rickenbacher
Geschichte
Kinderfreunde
Volltext
Der Kinderfreundeverein Biel. Geschichte 1922-1979. Vereinspeäsidenten.
Hans Rickenbacher.
Kinderfreunde Biel > Geschichte Kinderfreunde Biel. 1922-1979. 1.1.1079.
Ganzer Text
01.09.1972 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Kinderfreunde

Jubiläum
Kinderfreunde
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.8.1972, 20 Uhr, Volkshaus. Traktandum 3: Mitteilungenund Berichte. Am 1./2.9.1972 feiert der Arbeiterverein "Die Kinderfreunde" sein 50jähriges Bestehen. Als Vertreter des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel werden die Kollegen Reinhard Bürgin und Walter von Dach bestimmt. Der Kassier erhält den Auftrag, die übliche Spende von Fr. 50.- zu überweisen. Protokoll Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel 23.8.1972
04.04.1951 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Kinderfreunde
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 4.4.1951, 20 Uhr, Volkshaus. Die Genossen Robert Weibel, Emil Rufer und Alfred Alchenberger haben sich entschuldigt. Die Genossen Strahm und Hans Tüscher sind unentschuldigt abwesend. Das Protokoll der Sitzung vom 1.3.1951 wird verlesen und genehmigt. Traktandum 2: Korrespondenzen. Es liegt eine Einladung des Arbeitervereins "Kinderfreunde" zur heute stattfindenden Generalversammlung vor. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 4.4.1951
23.08.1950 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Kinderfreunde
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.8.1950, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Alfred Alchenberger, Emil Rufer, Walter von Dach. Ein Mitglied ist unentschuldigt weggeblieben. Traktandum 2: Korrespondenzen. Der Touristenverein "Die Naturfreunde" teilt mit, dass er am 2./3. September 1950 in seinem Bergheim in Les Près-d'Orvin sein 25-jähriges Bestehen feiert. Der Festakt findet am Sonntag um 10.30 Uhr statt. Das Sportkartell ist eingeladen, eine Delegation zu entsenden. Der Vorstand sieht als Delegierte vor die Genossen Werner Baumgartner, Ernst Hänni, Anderegg und Zwahlen. Es sind 2 Autorkurse vorgesehen: am 2. September um 15 Uhr und am 3. September um 8 Uhr. Auf Antrag des Vorstandes wird beschlossen, einen Betrag von Fr. 25.- zu spenden. Dieser Beschluss wird durch den Genossen Robert Weibel herzlich verdankt. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.8.1950
26.04.1950 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Kinderfreunde
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.4.1950, 19 Uhr, Volkshaus. Traktandum 3: Verschiedenes. Es wird beschlossen, den "Kinderfreunden" den ordentlichen Beitrag von Fr. 10.- zu überweisen. An die Finanzierung des Aufenthalts einer Gruppe in Wien und in der Steiermark während den Sommerferien wird eine Sonderspende von Fr. 20.- bewilligt. Protokoll Ernst Hänni. Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.4.1950
11.06.1945 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Eduard Villars
Kinderfreunde
Programm
Silvesteranlass
Wintersporttage
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 11.6.1945, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Weil der Sekretär krankheitshalber abwesend ist, wird Genosse Robert Graber als Tagessekretär gewählt. Tätigkeitsprogramm. Es ist vorgesehen, wie üblich die Herbstchilbi, die Silvesterfeier, den Wintersporttag zur Druchführung zu bringen und an der Maifeier tatkräftig mitzuhelfen. Genosse Eduard Villars macht noch auf die Einweihung des vergrösserten Kinderfreunde-Hauses aufmerksam. Protokoll Robert Graber. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 11.6.1945
01.01.1945 Österreich
Schweiz
Bildungsarbeit
Kinder
Kinderfreunde
Personen
Fritz Baumann
Kinderfreunde
Programm
Volltext
Die Kinderfreunde und ihre Aufgaben. Die Arbeiterbewegung möchte die heutige Welt aus den Angeln heben. Sie möchte die sogenannte kapitalistische Gesellschaftsordnung beseitigen und durch eine sozialistische Ordnung ersetzen. Alle, die mit offenen Augen in die Weh sehen, wissen, dass das eine ungeheure Aufgabe ist. Die Ereignisse der letzten Jahrzehnte haben es besonders deutlich gezeigt: Eine Arbeiterbewegung, die sich vor den Toren zur Macht und damit vor der Umwälzung der Gesellschaftsordnung sah, wurde zerschlagen und wird sich nach dem zweiten Weltkrieg zuerst wieder sammeln müssen, bevor sie an den Neubau der Welt herantreten kann. Soll eine ungeheure Aufgabe gut gelöst werden, so müssen aIIe tauglichen Kräfte zu ihrer Bewältigung herangezogen werden. So müssen auch erzieherische Einwirkungen zugunsten des Sozialismus versucht werden. Erhebt man diese Forderung, so schrecken auch wohlmeinende Arbeiter zurück: Lasst doch die Kinder aus dem Spiel! Sie sollen, unberührt von den Hässlichkeiten des politischen Kampfes, frei von weltanschaulichen Meinungskämpfen, in friedlichem Gefilde heranwachsen, ihre Anlagen und Fähigkeiten entfalten können, um unvoreingenommen später, wenn ihre Zeit gekommen ist, ins öffentliche Leben einzutreten und dort für eine bessere gesellschaftliche Ordnung zu kämpfen. (…). Fritz Baumann, Aarau
Bildungsarbeit, Heft 1, Januar 1945.
Bildungsarbeit > Kinderfreunde. Programm. Bildungsarbeit, Januar 1945.
Ganzer Text
29.08.1944 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Gemeinderatswahlen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Kinderfreunde
SP Biel
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 29. August 1944, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 2.

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Gemeindewahlen 1944, 5. Öffentliche Versammlung, 6. Delegiertenversammlung, 7. Verschiedenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind 7 Kollegen anwesend.

2. Protokoll. Das Protokoll der letzten Sitzung ist noch nicht erstellt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Auf unsere Anfrage an die Konsumgenossenschaft Biel betreffend Vermittlung von Obst und Kartoffeln ist eine Antwort eingetroffen, die aber nur teilweise befriedigt. Die Konsumgenossenschaft Biel KGB wird Kartoffeln zum Preis von Fr. 21.- pro 100 kg franko Domizil bei einem Höchstpreis von Fr. 44.- vermitteln. Aber nur für die Genossenschafter. Die KGB wünscht mit dem Gewerkschaftskartell zusammen zu arbeiten. Kollege Brändli macht darauf aufmerksam, dass die Sub-vention für die Musikschule erhöht worden ist. Er ist der Auffassung, das Gewerkschaftskartell sollte ein Begehren um Erhöhung der Subvention einbringen. Kollege Baptiste Clerico äussert Bedenken wegen der Finanzkommission. Das Gesuch der Kinderfreunde um einen Beitrag à Fonds perdu wird nochmals zurückgelegt, weil der Kassier abwesend ist. Aus der vorliegenden Rechnung des Vereins geht hervor, dass dieser ein Reinvermögen von 27‘000 Franken aufweist.

4. Gemeindewahlen 1944. Kollege Brändli verliest den Entwurf einer Vereinbarung von Richtlinien mit der SP für die im Dezember stattfindenden Gemeindewahlen. Die Richtlinien sind das Resultat der Lehren, die das Gewerkschaftskartell in den letzten Jahren gezogen hat. Grundsätzlich ist der Vorstand mit dem Entwurf einverstanden. Eine Besprechung mit der Partei und dem Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell wird zur endgültigen Festlegung der Vereinbarung führen.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

21.07.1944 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Gustav Bloesch
Paul Fell
Genodruck
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Kinderfreunde
SMUV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 21. Juli 1944, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Ersatzwahl in den Vorstand, 5. Volkstag und Delegiertenversammlung des Seeländischen Agitationsverbandes vom 6. Augst, 6. Angelegenheiten SMUV, 7. Verschiedenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind 7 Kollegen anwesend. Entschuldigt abwesend ist Kollege Paul Fell wegen Militärdienst.
2. Die Protokolle vom 5. April, 17. April, 22. April, 26. Mai und 11 Juni werden verlesen und genehmigt.
3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli teilt mit, dass von der Preiskontrollstelle des Kantons Bern sowie von der Direktion des Inneren Antworten eingegangen sind auf unsere Eingaben betreffend bessere Überwachung der Preiskategorien auf dem Lebensmittelmarkt. Kollege Brändli glaubt, dass unser Vorgehen doch einen Erfolg gezeitigt hat. Der Erfolg könnte nachhaltiger gestaltet werden, wenn die Frauenorganisationen beitreten würden. Von den Kinderfreunden liegt ein Gesuch vor um finanzielle Hilfe zum Ausbau ihres Heimes. Der Vorstand ist grundsätzlich mit einem kleinen Beitrag einverstanden. Zuerst soll aber Kenntnis genommen werden von den finanziellen Verhältnissen des Vereins. Ein Gesuch vom Schweizerischen Arbeiterhilfswerks für eine Unterstützung wird ebenfalls zurückgelegt.
4. Ersatzwahl in den Vorstand.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

01.06.1944 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Fell
Kinderfreunde
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.6.1944, 8 Uhr, Volkshaussaal. Um 8.15 Uhr kann Genosse Präsident Fritz Jaggi die Delegierten begrüssen. Die Mandatsprüfung ergibt 11 Vorstandsmitglieder, 1 Vertreter der Satusvereinigung, 30 Delegierte die 17 Vereine vertreten. Traktandum 9: Verschiedenes. Genosse Hofer, Präsident der Kinderfreunde, bittet, man möchte den Verein bei seinen Neubauarbeiten beim Kinderfreundehaus in Magglingen tatkräftig unterstützen. Bauarbeiter sind ganz besonders herzlich willkommen. E. Aebersold wünscht Auskunft über den "Fall Paul Fell". Hier soll gemäss Antrag von Robert Weibel der Schiedsgerichts-Spruch abgewartet werden. Protokoll Fritz Gilomen. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.6.1944
17.04.1944 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Werner Baumgartner
Josef Fluri
Rolland Romain
1. Mai Biel
Arbeitermusik Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Kinderfreunde
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 17. April 1944, 19.30 Uhr, Volkshaus Zimmer 3

 

Traktandum: Maifeier 1944

Vorsitz: Kollege Vizepräsident Josef Flury. Es sind anwesend 4 Kollege des Kartell-Vorstandes, sowie 12 Genossen des Sportkartells, der SPS und der Mitgliedschaften. Entschuldigt sind die Kollegen Baptiste Clerico und Werner Walter. Kollege Josef Flury begrüsst die Anwesenden und verdankt ihr Erscheinen. Er gibt der Hoffnung Ausdruck, es werde nun doch noch möglich sein, ein Programm für die Vorfeier zusammen zu stellen. Unter der Mitwirkung der Anwesenden wird in kurzer Zeit ein 10 Nummern umfassendes Programm zusammengestellt. Mitwirkende sind die Arbeitermusik, der Männerchor Amitié, der Männerchor Madretsch, der Sängerbund Mett und Vorwärts Biel, die Kunstradfahrer Biel-Vorwärts, Turner Biel-Stadt, Turnerinnen Biel-Ost und die Sozialistische Jugend. Ferner wirken vom Stadttheater mit Herr Lothar mit einigen Rezitationen.

Der Eintritt wird auf 40 Rappen festgesetzt, das Tanzgeld auf Fr. 1.50. Die Mitwirkenden haben freien Eintritt mit andersfarbigem Programm. Genosse Werner Baumgartner wird die Tombola übernehmen. An der sportlichen Veranstaltung auf dem Strandboden wird durch das Arbeiter-Kultur- und Sportkartell ein Eintritt von 40 Rappen erhoben. Am Abend des 1. Mai veranstaltet der Bildungsausschuss im Stadttheater eine Volks-Vorstellung. Aufgeführt wird „Ein Spiel von Liebe und Tod“ von Romain Rolland.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

27.08.1924 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Albert Gobeli
Gottlieb Schait
Franz Strasser
Antirassismus
Arbeiterunion Biel DV
Bildungsausschuss
Demonstrationen Biel
Kinderfreunde
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung, 27. August 1924, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Korrespondenzen und Mitteilungen

3. Gewerkschaftskongress

4. Berichte und Wahlen des Bildungs-Ausschusses

5. Rechnungsberichte der Arbeiter-Union Biel

6. Antikriegstag

7. Verschiedenes

 

Verhandlungen

1. MandatsprüfungNach Zirkulation der Präsenzleiste weist dieselbe den Bestand von 326 anwesenden Delegierten auf.

2. Korrespondenzen und Mitteilungen

Der Vorsitzende gibt der Versammlung verschiedene eingelangte Zirkulare bekannt.

Ein Zirkular liegt vor von der Küfergewerkschaft Bern, die mit den Weinhändlern im Konflikt steht und uns ersucht, unser möglichstes zu tun, um ihren Boykott von Weinen zu unterstützen.

Vom Touristenverein „Kinderfreunde“ werden wir per Zirkular um finanzielle Unterstützung ersucht mit Einlösung von Anteilscheinen von 25 Franken für ihre Klubhütte in Juragebiet. Der Vorstand stellt der Versammlung den Antrag, einen Anteilschwein von 25 Franken einzulösen, was ohne Opposition zum Beschluss erhoben wird. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel

Ganzer Text

08.08.1923 Biel
BS Kanton
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Gottlieb Schait
Adolf Wysseier
Arbeiterunion
Bauarbeiter
Kassier
Kinderfreunde
Metallarbeiterverband
Vizepräsident
Volltext

Arbeiterunion Biel Delegiertenversammlung

8. August 1923, Volkshaus

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Protokoll

3. Kampf der Basler Holzarbeiter

4. Kassenbericht per 31. Mai 1923

5. Bildungswesen und Kinderfreunde

6. Statutenrevision

7. Ersatzwahlen

8. Korrespondenzen und Verschiedenes

 

Verhandlungen:
Der Unionspräsident, Genosse Franz Strasser, gibt der Versammlung bekannt, dass die Delegiertenversammlung nicht abgehalten werden könne, weil diese nicht beschlussfähig sei. Weil von 120 Delegierten nur deren 30 Mann anwesend sind. Der Vorsitzende erklärt, gemäss Statuten nicht beschlussfähig zu sein. Genosse Bernhard erwidert, dass in den Statuten nichts stehe über Beschlussfähigkeit oder nicht. Es stehe geschrieben, sobald die Mehrheit der anwesenden Delegierten da sei, so sei die Delegiertenversammlung beschlussfähig. Der Präsident liess abstimmen für Abhalten der Delegiertenversammlung oder nicht. Die Abstimmung ergab 14 gegen 10 Stimmen für Abhaltung der Versammlung. Genosse Wenger macht die Anregung, dass nur die wichtigsten Traktanden behandelt werden sollen. Was von der Versammlung angenommen wird.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

03.08.1923 Biel
BS Kanton
Arbeiterunion Biel
Gemeinde- und Staatsarbeiter Biel
Holzarbeiterverband
Seeländer-Volksstimme

Kinderfreunde
Lohnabbau
Sekretariat
Streik
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Biel. Am 3.August 1923 fand unsere letzte Sektionsversammlung statt. Die Geschäfte, die zu erledigen waren, waren zum Teil nicht nur sehr wichtig, sondern auch dringend.  Die Sommerhitze konnte also den Vorstand von der Einberufung einer Versammlung nicht abhalten. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-08-10.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Biel > Holzarbeiter Basel. Streik 1923-08-03..doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden