Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Karl Meierhans
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.07.1946 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Josef Fluri
Paul Graf
Karl Meierhans
Arbeitsvertrag Sekretär
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Pflichtenheft
Sekretär
Teuerungsausgleich

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 3. Juli 1946, 19 Uhr, Volkshaus Zimmer 3

Traktanden: 1. Anstellungsvertrag des Sekretärs, 2. Pflichtenheft, 3. Vorstandsentschädigungen.

Vorsitz: Kollege Werner Walter. Anwesend sind 8 Kollegen. Kollege Werner Walter teilt mit, dass die heutige Sitzung einberufen werden musste, weil die letzte nicht beschlussfähig war.

1. Anstellungsvertrag des Sekretärs. Kollege Werner Walter stellt den Anstellungsvertrag des Sekretärs zur Diskussion. Der Entwurf wurde in 2 Sitzungen bereinigt und ist unter den Vorstandskollegen zirkuliert. Es wird zur artikelweisen Beratung geschritten. Zu Art. 4, Entlöhnung, beantragt Kollege Josef Flury, die Teuerungszulage zum Lohn zu rechnen mit dem Argument, wir als Gewerkschafter sollten mit gutem Beispiel vorangehen. Die Kollegen Jakob Brunner und Werner Walter machen Kollege Josef Flury darauf aufmerksam, dass nur das in den Anstellungsvertrag aufgenommen wird, was mit Kollege Paul Graf vereinbart wurde. Der Vorstand genehmigt den Entwurf mit grosser Mehrheit.

2. Pflichtenheft. Das Pflichtenheft wird nach 2 kleinen redaktionellen Änderungen einstimmig genehmigt.

3. Vorstandsentschädigungen. Betreffend Neuregelung der Entschädigungen beantrag die Kommission eine Erhöhung der bisherigen Entschädigungen um 50%. Dieser Antrag wird gutgeheissen. An der DV wird er von Revisor Kollege Läng vertreten.

Schluss der Sitzung um 19.45 Uhr.
 

Werner Walter, Präsident. Karl Meierhans, Protokollführer

 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

23.05.1945 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Hugo Bremy
Josef Fluri
Karl Meierhans
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
PdA
SAH
SMUV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel, Vorstandssitzung, 23. Mai 1945, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 3

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen  und Mitteilungen, 4. Sekretariatsfragen, 5. Kassenfragen, 6. Konstituierung des Vorstandes, 7. Wideraufnahme der Zusammenarbeit mit dem SMUV, 8. Delegiertenversammlung des kantonalen Gewerkschaftskartells, 9. Unvorhergesehenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind 9 Kollegen anwesend.

2. Protokoll. Die Protokolle der beiden letzten Sitzungen sind noch nicht erstellt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli teilt mit, dass er eine Delegation des SMUV eingeladen hat. Die Kollegen scheinen durch ihren Verbandstag verhindert zu sein. Das Traktandum 7 wird deshalb abgesetzt. Die Gemeinde-Subvention ist noch nicht eingetroffen. Vom Gewerkschafts-bund .liegt eine Broschüre vor „Gliederung der schweizerischen Arbeiterschaft und ihre gewerkschaft-liche Erfassung“. An die 1. Schweizerische Arbeitersamariter-Tagung vom 26. Mai im Volkshaus Biel, wird Kollege Gustav Bloesch als Vertreter des Kartellvorstandes delegiert. Vom Arbeiterhilfswerk liegt ein Gesuch vor um einen Beitrag für die Russenhilfe. Der Kartellvorstand beschliesst, Fr. 20. zu spenden. Ein weiteres Zirkular des Arbeiterhilfswerkes betreffend dessen Statutenrevision liegt vor, nach der sich Sektionen und Gewerk-schaftskartelle die Kollektivmitgliedschaft für Fr. 50.- oder Fr. 100.- pro Jahr erwerben können. Vorläufig kann nicht darauf eingetreten werden. Weiter liegt ein Bericht des Arbeiterhilfswerkes vor über dessen Aktionen in den (…). Kollege Brändli gibt Kenntnis von einem Schreiben an den VPOD betreffend des Verkaufs der PdA-Maibändel in der Gruppe Gaswerk. Die Gruppe hat den Maibändel des Gewerkschaftskartells zurückgeschickt. Kollege Walter (VPOD) teilt mit, dass das Schreiben in der Sektion zur Kenntnis genommen wurde. Der VPOD-Vorstand missbilligt das Vorgehen der Gruppe Gaswerk. Ihr wurde im Wiederholungsfalle Massnahmen in Aussicht gestellt.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

23.12.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Baptist Clerico
Karl Meierhans
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Nationalratswahlen
Volltext
Weihnachts-Aktion

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 23. Dezember 1943, 18.15 Uhr, Volkshaus, Sekretariat.

Traktanden: 1. Appell, 2. Weihnachtsaktion 1943, 3. Allfälliges.

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Es sind 7 Kollegen anwesend.

2. Weihnachtsaktion 1943. Kollege Emil Brändli orientiert über die Vorarbeiten für die Weih-nachtsaktion. Zur Ermittlung der zu berücksichtigenden Kinder stehen wiederum die Akten der Teuerungsbeihilfe von der städtischen Fürsorge zur Verfügung. Von 800 Kindern können nun rund 620 in Frage kommen. Davon sind zirka 430 gewerkschaftlich organisierte Eltern, der Rest ist unorganisiert oder von der städtischen Kasse. Es stehen rund 3900 Franken zur Verfügung, inbegriffen 1000 Franken in Gutscheinen von Geschäften. Es sollen Gutscheine à Fr. 5.- pro Kind ausgehändigt werden. Ausser den bereits 200 vorliegenden Gutschei-nen wurden noch 420 angefertigt und zwar im Verhältnis auf die spendenden Geschäfte verteilt. Ferner werden Nasch-sachen im Wert von Fr. 1.50 pro Stück zur Abgabe gelangen. Es sind weiter für einige Hun-dert Franken Kleider eingegangen, die verteilt werden können. Die Feier wird auf den 30. Dezember um 16 Uhr festgesetzt. Der (…) hat die Schmückung des Baumes übernommen. Der Vorstand ist mit den ge-troffenen Vorbereitungen einverstanden. Kollege Baptiste Clerico dankt für die Arbeit des Kollegen Brändli.

3. Allfälliges. Vom kantonalen Gewerkschaftskartell ist ein Zirkular eingetroffen, das um einen freiwilligen Beitrag für die Nationalratswahlen ersucht. Wir sind nicht in der Lage, einen Beitrag zu leisten. Die Partei hat bereits in ähnlichem Sinne die Sektionen des Gewerkschaftskartells angegangen. Es sollen rund 1300 Franken eingegangen sein. Kollege Baptiste Clerico möchte im neuen Jahr beizeiten die Maifeier besprechen. Die nächste Sitzung findet am 30. Dezember 1943 im Büro statt. Schluss der Sitzung um19 Uhr.

Baptiste Clerico, Präsident. Karl Meierhans, Protokollführer

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

09.07.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Josef Fluri
Karl Meierhans
Emil Rufer
1. Mai Biel
Austritt
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Konsumgenossenschaft
SMUV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 9. Juli 1943, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Protokoll, 2. Konstituierung des Vorstandes, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Stellungnahme zur Austrittserklärung des SMUV, Sektion Biel, 5. Verschiedenes.

 

An der Sitzung sind 6 Kollegen anwesend. Entschuldigt sind die Kollegen Werner Walter und Josef Flury.

 

1. Protokoll. Die Protokolle vom 30. April und 28. Mai werden verlesen und genehmigt.

Kollege Armin Schneiter begründet kurz, warum die Konsumgenossenschaft Biel am 1. Mai nachmittags ab 3 Uhr die Lebensmittelgeschäfte wieder geöffnet hat. Die Gründe sind folgende: Der 1. Mai ist auf einen Samstag gefallen. Am gleichen Tag wurden die Rationierungskarten bezugsberechtigt. Der Montag als Ostermontag in der gleichen Woche ist Feiertag. Zudem werden die Läden jede Woche einen halben Tag zur Sortierung der Rationierungs-Ausweise geschlossen. Während dem Demonstrationszug sind die Geschäfte geschlossen geblieben. Kollege Armin Schneiter hat es übernommen, den Kartellvorstand zu informieren, ist aber nicht mehr dazu gekommen. Er bedauert die erfolgte Polemik, die aber nach seiner Auffassung durch das Migros-Inserat ausgelöst wurde, das seine Läden geschlossen habe. Im weiteren hat Kollege Armin Schneiter an der Generalversammlung die statistischen Angaben über die Beitragsleistungen und  Mitgliederzahlen der Sektion vermisst. Kollege Jakob Brunner verweist auf die Angaben, die er an der Generalversammlung gemacht hat. Nach wie vor ist er gegen die Herausgabe von schriftlichen Zusammenstellungen wegen der Schindluderei, die oft damit getrieben wird. Die genauen Mitglie-derzahlen, besonders der grösseren Sektionen, stehen überhaupt nicht zur Verfügung. Wir sind darauf angewiesen zu glauben, was man uns sagt.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

28.05.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Josef Fluri
Karl Keusen
Karl Meierhans
Paul Streit
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Ladenöffnungszeiten
Präsident
SBHV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 28. Mai 1943, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Maifeier-Abrechnung, 5. Festsetzung der Generalversammlung, Bereinigung der Wahlvorschläge, 6. Jahresversammlung der kantonalen Gewerkschaftskartells, 7. Allfälliges.

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. (…).
2. Protokoll. Das Protokoll der letzten Sitzung ist noch nicht erstellt.
3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli muss am 30. Mai 1943 für 3 Wochen in den Militärdienst einrücken. Kollege Hugo Bremy wird während dieser Zeit das Büro betreuen für eine Tagesentschädigung von Fr. 12.-. Weil Kollege Hugo Bremy ebenfalls noch 3 Tage im Militärdienst ist, wird das Büro nur nachmittags von 3-6 Uhr von Kollege Paul Streit betreut. Als Entschädigung sollen pro Halbtag Fr. 6.- ausgerichtet werden. Vom Arbeiter-Fussballclub Biel liegt neuerdings ein Schreiben vor, das das Gewerkschaftskartell ersucht, einen Beitrag für die Gönner-Aktion zu zeichnen. Mit Rücksicht auf die missliche  Finanzlage des Clubs bewilligt der Vorstand die Zeichnung von Fr. 10.-, ohne dabei aber eine Präjudiz für andere Gesuchsteller und Vereine zu schaffen. Von der Wohnbaugenossenschaft „Mon Foyer“ liegt ein Schreiben vor, das mitteilt, (...).

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

01.01.1943 Biel
Lithographenbund
Personen
Karl Meierhans
Präsident
Karl Meierhans, Stämpflistrasse 49, Biel ist 1943/1944 Präsident der Buchbindergewerkschaft (SLB). Mitgliederverzeichnis Gewerkschaftskartell Biel, 1943
08.04.1942 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Jakob Brunner
Josef Fluri
Hermann Greulich
Karl Meierhans
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
Kassier
Präsident
SMUV
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Generalversammlung, 8. April 1942, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Traktanden: 1. Mandatsprüfung, 2. Protokollgenehmigung, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Berichte: Präsident, Kassier, Revisoren, 5. Wahlen: Vorstand, Geschäftsprüfungskommission, 6. Berichte des Bildungsausschusses: Präsident, Kassier, Bibliothekar, 7. Wahl der Mitglieder des Bildungsausschusses. 8. Festsetzung der Beiträge, 9. Unvorhergesehenes

 

1. Mandatsprüfung. Gemäss Präsenzheft sind 84 Delegierte anwesend.

2. Protokollgenehmigung. (...).

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Die Kollegen Friedli und Ryser beantragen, im Traktandum 3 nochmals die Grossratswahlen zu besprechen. Der Vorsitzende, Kollege Josef Flury, verweist auf die Traktandenliste. Dem Wunsch der beiden Kollegen kann nur unter dem Traktandum 9 „Unvorhergesehenes“ entsprochen werden. Die Abstimmung über den Antrag Friedli-Ryser ergibt mit 37 zu 27 Stimmen dessen Annahme, womit der Antrag im Traktandum 3 behandelt wird.

Kollege Josef Flury orientiert über die Maifeier. Die Vorarbeiten sind etwas im Rückstand, das Programm wird so bald als möglich publiziert. Die Maibändel kommen in den nächsten Tagen zum Versand. Verkaufspreis 30 Rappen. Als Abendveranstaltung wird eine Greulich-Feier durchge-führt. Kollege Max Schneebeli teilt mit, dass der VHTL bei der Stadt vorstellig geworden ist, um die Kehrichtabfuhr am Nachmittragt einzustellen. Der Eingabe ist entsprochen worden. 

Gewerkschaftsdkartell Biel. DV. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Maschinenschrift.

Ganzer Text

26.09.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Paul Fell
Josef Fluri
Karl Meierhans
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Konsumgenossenschaft
Seeländer-Volksstimme
Teuerungsausgleich
VHTL
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 26. September 1941, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Sekretariatsbericht

5. Festsetzung der Wahlmännerversammlung der Konsumgenossenschaft Biel, 6. Verschiedenes

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 11 Kollegen anwesend. Entschuldigt sind die Kollegen Voutat und Schneiter.

2. Protokoll. Die Protokolle vom 30. Mai, 27. Juni und 11. Juli wurden von den Kollegen Jakob Brunner und Habegger geprüft und geben zu keinen Bemerkungen Anlass. Das Protokoll der Sitzung vom 29. August wird verlesen und genehmigt. Anschliessend teilt Kollege Paul Fell mit, dass die Eingabe des VPOD an den Gemeinderat vom 14. Oktober betreffend Teuerungszulage heute, also nach 6 Wochen, immer noch nicht beantwortet wurde. Kollege Emil Rufer verlangt Aufschluss über eine Protokollstelle betreffend Verwaltungsrat der Genossenschaftsdruckerei. Kollege Jakob Brunner gibt Auskunft.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Die Demonstrationsversammlung gegen die Teuerung vom 17. September hat einen guten Verlauf genommen. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text
25.04.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Baptist Clerico
Fritz Feller
Karl Meierhans
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Seeländer Volksstimme
Vizepräsident
Volltext
VPOD Biel
Zensur

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 25. April 1941, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 2

Traktanden: 1. Appell, 2. Konstituierung des Vorstandes und Büros, 3. Kartellinternes, 4. Maifeier, 5. Verschiedenes

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 14 Kollegen anwesend. Entschuldigt sind die Kollegen Voutat, Jakob Brunner und Max Felser. Dieser wird durch Kollege Gottfried Trächsel ersetzt.

2. Konstituierung des Vorstandes und des Büros. Als Vizepräsident wird der Bisherige, Kollege Emil Rufer, bestätigt und als Protokollführer Karl Meierhans. Dem Büro gehören die Kollegen Josef Flury als Präsident, Emil Rufer Vizepräsident, Jakob Brunner Kassier und als Beisitzer Max Felser und Emil Brändli von Amtes wegen an.

3. Kartellinternes. Kollege Emil Brändli ist nicht befriedigt über die beiden Nominationen, die der VPOD an der Generalversammlung mit Kollege Fritz Feller und Alfred Alchenberger gemacht hat. Nachdem von Seiten des VPOD mehrmals Kritik am Bildungsausschuss geübt wurde, hätte Kollege Brändli einen Vorschlag erwartet, der auch gewisse Garantien zu geistiger Mitarbeit gebracht hätte und nicht nur eine Vergrösserung des Bildungsausschusses darstellt. Kollege Fritz Feller ist in gewissem Sinne eine Provokation. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text
21.08.1940 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Karl Meierhans
1. Mai Biel
Arbeitslosigkeit
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Militärversicherung
Protokoll
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstands-Sitzung. 21. August 1940, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Der Vorsitzende Kollege Josef Flury eröffnet die Sitzung um 20.15 Uhr mit folgenden Traktanden:

 

1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Sekretariatsbericht: a) Rechtsauskunft, b) Maifeier-Abrechnung, c) gewerkschaftliches, 5.Arbeitslosenfragen und Arbeitsbeschaffung, 6.Verschiedenes

 

1. Appell. Der Appell ergibt die Anwesenheit von 8 Kollegen. Entschuldigt sind die Kollegen Schneiter, Sandmeier und Walther.

2. Protokoll. Das Protokoll vom 2. Juli 1940 wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Vom SGB ist ein Zirkular eingetroffen, das Erhebungen über die Arbeitslosenziffern bis zum 25. Juli 1940 verlangt. Kollege Emil Brändli hat dies mit Hilfe des Arbeitsamtes besorgt. Weitere Erhebungen sollen gemacht werden über diejenigen, die sich nicht durch das Arbeitsamt kontrollieren lassen, dessen Zahlen vermutlich nicht stimmen. Die Frage einer umfassenden Kontrolle soll weiter geprüft werden. Das Zirkular des Arbeitsamtes betreffend „Fall Lehmann“ ist durch das Sekretariat vervielfältigt und den Sektionen zugestellt worden. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden,. Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

02.10.1939 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
SMUV Biel
Josef Fluri
Konrad Ilg
Karl Meierhans
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Mitgliederbeiträge
SMUV
Volltext
Vorstand

Gewerkschaftskartell Biel

Vorstandssitzung mit Vorstand SMUV Biel. 2. Oktober 1939, 20 Uhr, im Volkshaus Zimmer 1

 

Vizepräsident Kollege Josef Flury eröffnet die Sitzung um 20 Uhr und begrüsst speziell die Vertreter des SMUV-Vorstandes.

 Traktanden: 1. Appell, 2. Korrespondenzen und Mitteilungen, 3. Verhandlung mit dem SMUV über die Beitragsfrage, 4. Festsetzung einer Delegiertenversammlung, 5. Verschiedenes

 

1. Appell. Es sind 12 Vertreter des Generalvorstandes des SMUV anwesend, der Kartell-Vorstand ist vollzählig vertreten bis auf die Kollegen Gottfried von Ins und Schneiter, die im Militärdienst sind. Kollege Gottfried Trächsel ersetzt Kollege Gottfried von Ins.

2. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli gibt Kenntnis von einem Schreiben betreffend Ersatz-Nomination in den Genossenschaftsrat der Konsumgenossenschaft Biel anstelle des verstorbenen  Genossen Schüepp und in des in den Verwaltungsrat übergetretenen Genossen Hofer. Das Büro hat die Kollegen Paul Fell und (…) bezeichnet. Der Vorstand nimmt Kenntnis. Kollege Emil Brändli teilt mit, dass er einige Tage abwesend ist wegen der Grossratssession. Kollege Peyer vom VPOD ist im Büro. Dringende Fälle werden von Kollege Brändli erledigt. Kollege Walther wünscht quartalsweise Mutationen. Kollege Brunner ist nicht dafür, erst sollen wir Erfahrungen sammeln.

Gewerrkschaftskartell Biel Vorstand Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden. Handschsirft. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

13.09.1939 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Baptist Clerico
Paul Fell
Karl Meierhans
Geschäftsordnung
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Mobilmachung
SMUV
SP Biel
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung. 13. September 1939, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 2

 

Vizepräsident Josef Fluri eröffnet um 20 Uhr die Sitzung mit der Erklärung, er habe die Sitzung eingeschaltet, um die ordentliche Vorstandssitzung zu entlasten.

 

Traktanden:

1. Appell

2. Protokoll

3. Korrespondenzen und Mitteilungen

4. Sekretariatsberichte; a) Rechtsauskunft, b) Sekretariat und Parteiagitation

5. Mobilmachung; a) Wehrmännerfürsorge, b) Arbeitsdienstpflicht, c) Massnahmen gegen Preistreibereien

6. Beitragsleistung Metall- und Uhrenarbeiter-Verband

7. Festsetzung einer Delegiertenversammlung

8. Geschäftsreglement

9. Verschiedenes.

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle 1936-1946. Protokollbuch gebunden. Handschift. Archiv GBLS.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden