Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Karl Marx
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 80

1 2 3 4
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.11.2018 Kuba
Junge Welt
Personen
Friedrich Engels
Karl Marx
Biografien
Volltext
Der Mann, der Marx immer begleiten wird. Die meisterhaften und frühen Studien von Friedrich Engels über die Arbeiterklasse in England, seine zusammen mit Marx durchgeführte Redaktion des Kommunistischen Manifests bis hin zu seinen Arbeiten zur Vervollständigung und der Herausgabe von „Das Kapital“ , als dessen Autor bereits verstorben war, sind Leistungen, die aber nicht enden mit den Beiträgen zu den Texten, die er schrieb oder zu schreiben half. Ein Mann, der häufig genannt aber nicht so bekannt ist, hat heute Geburtstag. Seine Silhouette erscheint zusammen mit der von Marx auf den kommunistischen Bannern und Insignien. Er war ein Mann mit dem langen, dichten Bart, enzyklopedischem Wissen, von bürgerlichem Aussehen ( die Fabriken seines Vaters, die er verwaltete, dienten nicht nur dazu die Familie Marx und sich selbst zu unterstützen, sondern sie ermöglichten es ihm auch, das Proletariat in seinem Innern kennenzulernen) und unruhigem Geist. Friedrich Engels (1820-1895) war der Freund, Mitarbeiter und Mäzen des Giganten aus Trier. Die bürgerliche Presse versucht ihn seines Wesens zu berauben und stellt ihn als einen „kommunistischen Gentleman“ dar, mit mondänem Lebensstil, der so ganz anders war, als der seines Freundes. Zweifellos hat seine Persönlichkeit etwas romanhaftes, sein Verhalten könnte man heute als gegenkulturell bezeichnen, aber dabei darf man die bedeutsamste Tatsache nicht übersehen: Engels war vor allem andern ein Kenner des Elends, das der Kapitalismus hervorbringt, jemand, der die Gesellschaft seiner Zeit studierte und ein unnachgiebiger Revolutionär. Die meisterhaften und (…).
Granma, 28.11.2018.
Personen > Engels Friedrich. Theorie. Granma, 2018-11-28.
Ganzer Text
21.07.2018 Deutschland
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Volltext
Weiterbildung
Die Welt ändern. Marx-Lektüre hilft, die Welt so zu sehen, wie sie ist. JW-Lesen auch. Aller Anfang ist schwer? Fürs Marx-Lesen gilt das nicht mehr. Zum einen gibt es jetzt das Büchlein mit „Unschlagbaren Zitaten von Karl Marx“, zusammengestellt von Johannes Oehme unter dem Titel „Marx to go“, zum anderen die „Junge Welt“, die marxistische Tageszeitung. Die können Sie mit dem Coupon auf dieser Seite für drei Monate fast zum halben Preis bestellen und erhalten „Marx to go“ als Prämie. Wer in das Buch schaut, wird erstaunt sein, wie viel ihm bekannt ist, etwa: „Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kömmt drauf an, sie zu verändern.“ Oder: „Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.“ Marx wirkt. Viele seiner Formulierungen sind in die deutsche Umgangssprache gelangt. Das hat er mit Luther oder Goethe gemeinsam. Auch bei ihm macht's der Inhalt. Marx ist nicht harmlos, er verführt zum Denken, also zum Vergnügen. Das hat keineswegs nur Freunde. So etwas wie das „Manifest der Kommunistischen Partei“ mit dem Aufruf „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ führt vielerorts immer noch zu Aufregung, hochgezogenen Augenbrauen oder gar Wut. Das war zu Lebzeiten von Marx nicht anders. Er war nicht nur einer der bekanntesten Philosophen, Ökonomen und Journalisten seiner Zeit, sondern auch einer der am meisten gehassten und verfolgten, weil er vor allem Revolutionär war. Leute, die ihn noch heute (…).
Junge Welt, 21.7.2018.
Personen > Marx Karl. Theorie. Junge Welt, 2018-07-21.
Ganzer Text
15.06.2018 Schweiz
Denknetz
Personen
Work
Ralph Hug
Karl Marx
Theoriekritik
Volltext
Schweizer Linke sagen in einem neuen „Denknetz“-Reader: „Darum ist uns Karl Marx wichtig“. Reine Marx-Fans sind die 33 Autoren und Autorinnen im neuen „Denknetz“-Buch „MarxnoMarx“ nicht. Aber sie alle sind dem grössten revolutionären Denker des 19. Jahrhunderts verbunden. Von Alleva bis Wermuth: Im Reader „MarxnoMarx“ verraten 33 Linke. was sie von Marx (be)halten. Und dass seine Kapitalismuskritik auch heute noch tragfähig ist. Zweihundert Jahre nach seinem Geburtstag bleibt der Verfasser des „Kommunistischen Manifests“ und des „Kapitals“ eine Provokation: Niemand vor und nach ihm hat unsere Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung so radikal hinterfragt und auf den Prüfstand gestellt. Klasse. Ausbeutung. Proletariat. Entfremdung. Akkumulation: Das sind Grundbegriffe. die Marx geprägt hat. Und mit ihnen ganze Generationen von Denkerinnen und Denkern nach ihm. Macho Marx. Blosse Marx-Fans sind die im Buch versammelten Autorinnen und Autoren nicht. Alle halten gebührende Distanz zum Gross-Philosophen des 19.jahrhunderts. Alle knüpfen an Marx an und befragen ihn aus heutiger Sicht. So untersuchen Unia-Chefin Vania Alleva und Ex-Unia-Co-Präsident Andreas Rieger, ob der Klassenbegriff noch tauge. insbesondere für die Gewerkschaftsarbeit. Die Antwort ist ein Ja mit Vorbehalten. weil sich die Arbeiterklasse stark verändert hat. War Marx ein Humanist. gar ein Liberaler? Dieser Frage gehen der Philosoph Urs Marti, der marxistische Historiker Christoph Jühnke und „Denknetz“- (…). Ralph Hug.
Work, 15.6.2018.
Personen > Marx Karl. Theorie. Ralph Hug. Work, 2018-06-15.
Ganzer Text
16.05.2018 Deutschland
Personen
WOZ
Jenni Marx
Karl Marx
Biografien
Volltext
Durch den Mai mit Karl Marx (2). Adlige Revolutionärin. Sie ist die Dritte, die Unsichtbare im Marx-Engels-Bund. Ohne Jenny Marx gäbe es die grossen Werke ihres Ehemanns nicht so, wie wir sie heute kennen. Jenny Marx, geborene von Westphalen, wirkte als überzeugte Mitstreiterin in der sozialistischen Bewegung. „Was sie getan hat, wissen nur die, die mit ihr gelebt haben“, schreibt Friedrich Engels im Nachruf auf Jenny Marx, geborene von Westphalen, Anfang Dezember 1881. Er lobt die langjährige Freundin als Frau, die mit „scharfem und kritischem Verstande“, mit einem „politisch sicheren Takt“, mit einer „leidenschaftlichen Energie“ und „grosser Kraft der Hingabe“ für die revolutionäre Bewegung gekämpft habe. Das findet in der ausufernden Karl-Marx-Forschung bis heute kaum Erwähnung: Ohne Marx' Frau Jenny gäbe es die grossen Werke nicht, und der mühsame, aufbrausende Karl wäre vielleicht ein unbekannter, kauziger Querulant geblieben. Die Leben von Jenny und Karl getrennt zu betrachten, ist unmöglich, sind sie doch von klein auf SpielgefährtInnen, in der Jugend Gesprächspartnerlnnen, irgendwann verliebt, sieben Jahre verlobt, nach räumlicher Trennung wegen Karls Studium endlich verheiratet und - nach sieben Kindern, von denen nur drei überleben - gemeinsam begraben auf dem Londoner Friedhof Highgate, samt Töchtern und Dienstmagd. Secrétaire intime. (…).
WOZ, 16.5.2018.
Personen > Marx Jenny. Biografie. WOZ, 2018-05-16.
Ganzer Text
07.05.2018 Deutschland
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Gedenkfeier
Volltext
Marx als Museumsstück. Stadt Trier feiert mit vier Ausstellungen und der Enthüllung einer Statue den 200. Geburtstag ihres grössten Sohnes. Als die Hülle fiel, war Erleichterung zu spüren. Lange hatten die dicht gedrängt Versammelten auf dem Simeonstiftplatz in der Mittagssonne weitgehend inhaltsfreie Ansprachen über sich ergehen lassen müssen, bis die Skulptur endlich sichtbar war. Am vergangenen Sonnabend, dem 200. Geburtstag des in der Moselstadt geborenen revolutionären Denkers, ist die Karl-Marx-Statue, ein Geschenk der Volksrepublik China, im Rahmen eines Festakts in Trier enthüllt worden. 2,3 Tonnen schwer und 5,50 Meter hoch hat diese Bronzestatue des chinesischen Künstlers Wu Weishan Freund wie Feind angezogen. In direkter Nachbarschaft wehten die roten Fahnen von mehr als 500 Kommunistinnen und Kommunisten aus Deutschland, Luxemburg, Frankreich und Grossbritannien sowie Anhängern der Partei Die Linke, die zuvor auf einer „antikapitalistischen Demonstration“ durch die Innenstadt gezogen waren. Dahinter, rund 50 Meter entfernt, protestierten etwa 20 Mitglieder von AfD und deren Jugendabteilung unter dem Motto „Marx vom Sockel holen! 100 Millionen Tote klagen an“ gegen den Trierer Philosophen, die Politprominenz sowie die geladenen chinesischen Staatsgäste. Noch kleiner war das Häuflein der NPD, das sich aus den gleichen Motiven eingefunden hatte. Auf dem Hauptmarkt wiederum hielten (…).
Junge Welt, 7.5.2018.
Junge Welt > Marx Karl. Gedenkfeier. Junge Welt, 2018-05-07.
Ganzer Text
05.05.2018 Deutschland
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Gedenkfeier
Volltext
Karl Marx 200.Am 5. Mai 1818 wurde der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus geboren. Karl Marx, Revolutionär und Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus, wurde vor 200 Jahren, am 5. Mai 1818, in Trier geboren. Sein Werk, dem sich die „Junge Welt“ als einzige marxistische Tageszeitung im deutschsprachigen Raum in besonderer Weise verpflichtet fühlt, analysiert nicht nur die Unzulänglichkeiten der bestehenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Es weist auch darüber hinaus – in eine Welt, in der der Mensch dem Menschen weder Herr noch Knecht ist. Die Alternative ist nicht, wie weiland der damalige Arbeitsminister Norbert Blüm (CDU) meinte, „Jesus“ oder „Marx“. Die Alternative bleibt: Sozialismus oder Kapitalismus. Und solange diese Grundfrage der Menschheit nicht entschieden ist, bleibt Karl Marx hochaktuell. Die Worte, die sein Freund und Genosse Friedrich Engels (anlässlich von Marx’ Beerdigung 1883) sprach, haben sich bewahrheitet: „Sein Name wird durch die Jahrhunderte fortleben und so auch sein Werk“. „Die Waffe der Kritik kann allerdings die Kritik der Waffen nicht ersetzen, die materielle Gewalt muss gestürzt werden durch materielle Gewalt, allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift.“ (Karl Marx, Zur Kritik der Hegelschen Rechts-Philosophie. Einleitung (1844). Marx-Engels-Werke Band 1, S. 385). Die „Junge Welt“ – mit 6seitiger internationaler Marx-Beilage zum runden Geburtstag. Ausserdem: Schlussteil der fünfteiligen JW-Serie von Klaus Müller zu (...).
Junge Welt, 5.5.2018.
Personen > Marx Karl. Gedenkfeier. Junge Welt, 2018-05-05.
Ganzer Text
04.05.2018 Deutschland
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Volltext
Wirtschaftskrise
Krise und Revolution. Der Wirtschaftskrach gehört notwendig zur kapitalistischen Produktionsweise. Über Karl Marx’ Krisentheorie. Bis heute nimmt die Marxsche Krisentheorie eine einzigartige Stellung ein. Wie in keiner anderen Theorie werden die tieferen Wurzeln der Wirtschaftskrise thematisiert, die bis hinunter zur gewöhnlichen Warenproduktion reichen. Es liege an der modernen Art und Weise des Produzierens, dass es notwendig zu Krisen kommen muss. Mit dieser These rückte Marx den kapitalistischen Akkumulationsprozess mit seinen Produktions- und Verteilungsverhältnissen ins Zentrum der Analyse. Wirtschaftskrisen sieht er als Knotenpunkte. In ihnen konzentrieren sich die Widersprüche und spitzen sich zu, vorübergehend gleichen sie sich aber auch gewaltsam aus. Geld-, Kredit-, Banken- und Finanzmarktkrisen werden als besondere Phasen der Wirtschaftskrise aufgefasst. Wenn aber die Ursachen der Krise im kapitalistischen Kernprozess selbst stecken, kann es keine davon getrennte, äussere Krisenerklärung geben. Anders als die Marxsche Theorie gehen die übrigen Konjunktur- und Krisenlehren entweder von äusseren Faktoren aus, oder sie reduzieren das Krisenproblem auf Teilaspekte: auf zu niedrige Löhne (Unterkonsumtionstheorie), auf akkumulationsbedingt zu hohe Löhne (Profitklemmen-Theorie), auf Disproportionen und auf Überakkumulation. Hier ist schon angedeutet, dass selbst (…).
Junge Welt, 4.5.2018.
Personen > Marx Karl. Wirtschaftskrise. Junge Welt, 2018-05-04.
Ganzer Text
03.05.2018 Deutschland
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Gedenkfeier
Interview
Volltext
“Die Stadt will Kapital aus Marx schlagen“. Trier vermarktet den 200. Geburtstag ihres grössten Sohnes mit grossem Aufwand. Nicht alle finden das gut. Ein Gespräch mit Konni Kanty, aktiv bei DKP und SDAJ. Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal. Trier möchte seiner gedenken und hat dazu eine Menge aufgefahren. Was ist da eigentlich los? Das wird ein grosser Bahnhof werden. Wahrscheinlich dürfte soviel los sein, wie seit 50 Jahren nicht mehr, als die Stadt den 150. Geburtstag von Marx beging. Die SPD kommt zu einem Bundeskongress zusammen, zu dem nahezu die gesamte Parteispitze anrücken wird. Ex-Ministerpräsident Kurt Beck eröffnet als Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung die erneuerte Dauerausstellung des Karl-Marx-Hauses und Günther Jauch wird zu diesem Anlass die Geburtsurkunde von Karl Marx verlesen, die Jauchs Ur-Ur-Ur-Urgrossvater als zweiter Bürgermeister von Trier 1818 unterschrieben hat. Im Mittelpunkt steht aber am Samstag ein Bürgerfest zur feierlichen Enthüllung der Marx-Statue, die von der Volksrepublik China gestiftet worden ist. Dabei sollen auch der Vizeminister des chinesischen Informationsministeriums, der chinesische Botschafter aus Berlin und Bildhauer Wu Weishan anwesend sein. Um die Statue gab es Streit. Wie ist der ausgegangen? Im Stadtrat wurde heftig darüber debattiert. Rechte Fraktionen hatten einen Antrag auf eine deutliche Verkleinerung dieser Statue (...)
Junge Welt, 3.5.2018.
Junge Welt > Marx Karl. Gedenkfeier. Junge Welt, 2018-05-03.
Ganzer Text
03.05.2018 Schweiz
Personen
WOZ
Stefan Howald
Karl Marx
Philosophie
Volltext
Durch den Mai mit Karl Marx (1). Gespenster der Moderne. Frankensteins Monster und Karl Marx kamen vor 200 Jahren auf die Welt. Seither wird diese doppelt heimgesucht. „Was mich erschreckte, würde auch andere erschrecken: Ich musste nur jenes Gespenst beschreiben, das mich auf dem mitternächtlichen Kissen bedrängt hatte“, schrieb sie später über die Geburt ihres Gespenstes. Am 1. Januar 1818 betrat dieses die Welt: In London erschien ein anonymer Roman in drei Bänden mit dem Titel „Frankenstein or The Modern Prometheus“, Gespenstisch und zugleich modern war, was Mary Shelley darin erzählte. Der Wissenschaftler Victor Frankenstein erschafft aus Leichenteilen ein neues Lebewesen. Einen Menschen, wie es einst der antike Prometheus tat? Eher ein Monster, das sich, nachdem es von seinem Schöpfer verstossen worden ist, grausam rächt. Die Kreatur hat keinen Namen, aber etliche Mütter und Väter. Vor allem Mary Godwin Shelley als Autorin und Victor Frankenstein als fiktiven Schöpfer. Doch die Umstände der Geburt sind verwickelt. 1816 fanden sich in der Nähe von Genf die englischen Dichter Lord Byron und Percy Bysshe Shelley zusammen, skandalös libertär umgeben von Shelleys junger Geliebten, Mary Godwin, und deren Stiefschwester Claire Clairmont. Im „Jahr ohne Sommer“ - der Ausbruch des Vulkans Tambora in Indonesien veränderte weltweit das Klima, was zu Hungersnöten auch (…). Stefan Howald
WOZ, 3.5.2018.
Personen > Howald Stefan. Marx Karl. Philosophie. WOZ, 2018-05-03.
Ganzer Text
30.04.2018 Deutschland
1. Mai
Junge Welt
Personen
Karl Marx
1. Mai
Volltext
Packt den Marx aus! Der Klassiker der Arbeiterbewegung lebt. Es gilt, ihn vor falschen Freunden zu schützen. Ein Sinnbild: Am internationalen Kampftag der Arbeiterklasse steht die überlebensgrosse Statue des Philosophen und Ökonomen Karl Marx (1818-1883), inzwischen restlos in Lumpen gewickelt, in der Innenstadt von Trier. Zu seinem 200. Geburtstag am Samstag soll die Skulptur des chinesischen Künstlers Wu Weishan ¬– ein Geschenk der Volksrepublik an die Geburtsstadt des wichtigsten Theoretikers der Arbeiterbewegung – feierlich eingeweiht werden. In Anwesenheit sozialdemokratischer Prominenz, versteht sich. So wird neben der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Maria Luise „Malu“ Dreyer auch Parteichefin Andrea Nahles bei der Zeremonie zugegen sein und dem Denker zu Leibe rücken. Das offizielle Programm zum Marx-Jubiläum mit über 300 Veranstaltungen allein in der Moselstadt ist, wen wundert’s, ebenfalls sozialdemokratisch weichgespült. Von Klassenkampf, von Revolution gar soll da nicht die Rede sein. Dem Klassiker wird der kritische Stachel gezogen, indem man ihn totfeiert. Keine Frage: Die Kriegs- und Hartz-IV-Partei SPD hat sich gründlich von ihrer Geschichte emanzipiert. Nur konsequent also, dass selbst auf ihrer Website bis heute kein Hinweis auf Marx’ Geburtstag zu finden ist. (…).
Junge Welt, 30.4.2018.
Junge Welt > 1. Mai 2018. Karl Marx. Junge Welt, 2018-05-01.
Ganzer Text
27.04.2018 Schweiz
Personen
Work
Ralph Hug
Marie-Josée Kuhn
Karl Marx
Interview
Volltext
Exklusiv: Das grosse Work-Interview mit Karl Marx. "Jetzt rede ich!". Zu seinem 200. Geburtstag gelang es work, ein Interview mit dem deutschen Philosophen, Kapitalismuskritiker und Revolutionär Karl Marx zu führen. Exklusiv! Das war möglich, weil wir seine Schriften studierten und das Interview gleich selber schrieben.* Work: Karl Marx, wir dachten, Sie seien schon lange tot?! Karl Marx: Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein bestimmt, sondern umgekehrt. Bitte? Nicht das Bewusstsein bestimmt das Leben, sondern das Leben bestimmt das Bewusstsein … Soll das heissen, so wie wir leben, müssen wir Sie für tot erklären? … deshalb sind die herrschenden Ideen einer Zeit stets nur die Ideen der herrschenden Klasse. Moment, Moment: Könnten Sie sich uns zuerst kurz vorstellen? Viele Jüngere. wissen doch gar nicht, wer Sie sind. Ich bin am 5. Mai 1818 in Trier geboren, studierte Philosophie und musste später nach London ins Exil, weil mich der preussische Staat verfolgte. Mein Hauptwerk heisst "Das Kapital". Darin erkläre ich, wie der Kapitalismus funktioniert. Und dass er dereinst an seinen inneren Widersprüchen zugrunde gehen wird. Es kommt der Zeitpunkt, an dem das Proletariat die Macht übernimmt und eine klassenlose Gesellschaft ohne Unterdrückung realisiert. Denn die Geschichte aller bisherigen Gesellschaften ist die Geschichte von Klassenkämpfen. (…). Ralph Hug, Marie-Josée Kuhn,
Work online, 27.4.2018.
Personen > Marx Karl. Interview. Work, 2018-04-27.
Ganzer Text
27.04.2018 Schweiz
Personen
Work
Ralph Hug
Urs Marti
Karl Marx
Buchbesprechung
Volltext
Der Marx-Kenner Urs Marti rät Jung und Alt: "Lest Marx und zwar im Original". Er kennt das Werk von Karl Marx von A bis Z: Urs Marti, ehemaliger Professor für Politische Philosophie an der Universität Zürich. Work hat ihn gefragt, was heute von Marx bleibe. Was war Karl Marx überhaupt? Ein Philosoph. ein Ökonom? Oder ein Revolutionär und Kommunist? Oder alles zusammen? Diese Frage zu beantworten fällt schwer. denn Marx ist äusserst vielfältig. Für Urs Marti war Marx ein Jurist (er hatte unter anderem Recht studiert), ein Philosoph und auch ein Journalist. Marx sei auf grund seiner jüdischen Herkunft früh für jede Form von Diskriminierung sensibilisiert gewesen. Als wichtigste Leistung von Marx erachtet Marti die Erforschung und Erklärung dessen. wie eine Gesellschaft funktioniert. Wie sie sich (weiter)entwickelt. Mit der zentralen Einsicht: "Es sind die Produktions- und Eigentumsverhältnisse, die die Ordnung einer Gesellschaft prägen". Also etwa die gesellschaftlichen Beziehungen. die Menschen bei der Produktion. bei der Verteilung und dem Verbrauch von Produkten miteinander eingehen. Diese sind eng verknüpft mit den Eigentumsverhältnissen: Wem gehören die Werkzeuge. die Fabriken usw.? Was Ist noch aktuell von Marx? Schliesslich ist der Kapitalismus von heute nicht mehr derselbe wie jener des 19.Jahrhunderts. Urs Marti hält fest: "Im Kapitalismus wird das von den Menschen selbsterarbeitete Eigentum verdrängt vom kapitalistischen Privateigentum. das heisst von der Ausbeutung fremder Arbeit." Der Fabrikbesitzer (…). Ralph Hug.
Work, 27.4.2018.
Personen > Hug Ralph. Marx Karl. Buchbesprechung. Work, 2018-04-27.
Ganzer Text
27.04.2018 Schweiz
Personen
Work
Ralph Hug
Karl Marx
Kommunismus
Volltext
200 Jahre nach seiner Geburt. Marx lebt wieder auf. Seine Gegner sagten ihn tot. Aber Karl Marx, der wichtigste Theoretiker der kommunistischen Bewegung, lebt. Und gewinnt wieder an Auhnerksamkeit. Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 im preussischen Trier als Sohn eines Anwalts geboren. Die deutsche Stadt macht jetzt aus ihm ein grosses Geschäft. Es gibt Ausstellungen, Tagungen und Events. Auch gab sie eine "Null-Euro-Note" mit dem Konterfei des bärtigen Philosophen heraus. Für 3 Euro. Im Nu waren alle Nötli weg. Trier hat für die Feierlichkeiten auch eine vier Meter hohe Marx-Statue aufgestellt. Sie ist ein Geschenk von China, der neuen Supermacht, die sich immer noch Volksrepublik nennt. Der ganze Marx-Rummel beweist ungewollt die Aktualität der Kapitalismuskritik von Marx: Der Kapitalismus macht aus allem eine Ware und schlägt daraus Gewinn. Sogar aus seinen grössten Feinden. Finanzkrise als Jungbrunnen. Marx ging davon aus, dass die Geschichte eine Geschichte der Klassenkämpfe sei - und die Revolutionen wären ihre Lokomotiven. Vom idealistischen Philosophen Georg Friedrich Wilhelm Hegel übernahm er die Idee, dass die Geschichte ein Ziel habe. Für ihn war es die klassenlose Gesellschaft. Diese wird erreicht, indem sich das ausgebeutete Proletariat erhebt, den Kapitalismus stürzt und eine neue sozialistische Ordnung installiert. Das Fernziel wäre die freie Gesellschaft, also der Kommunismus. Doch der Tod des Kapitalismus lässt auf sich warten. Immerhin stand der Turbokapitalismus in der Finanzkrise von (…). Ralph Hug.
Work, 27.4.2018.
Personen > Hug Ralph. Marx Karl. Werke. Work, 2018-04-27.
Ganzer Text
26.04.2018 Schweiz
Personen
Vorwärts
Karl Marx
Philosophie
Volltext
Karl Marx: Grundlagen seines Denkens. Marx ist immer noch, 200 Jahre nach seiner Geburt, lebendig. Seine historischen Analysen und ökonomischen Theorien, seine dialektisch-materialistische Philosophie sind ein Werkzeug für die Überwindung des Kapitalismus. Vieles, was Marx schrieb, und viele gesellschaftliche Gesetze, die er entdeckte, behalten ihre Richtigkeit noch heute. Karl Marx war Philosoph, Ökonom und politischer Aktivist. Er studierte Recht, Philosophie und Geschichte in Bonn und Berlin. Ab 1842 arbeitete Marx bei der liberalen „Rheinischen Zeitung“ und wurde bald zum Chefredakteur ernannt. Hauptsächlich wegen seine polemischen Texte wurde die Zeitung am 31. Januar 1843 verboten. Seine journalistische Aktivität liess Marx die politischen und ökonomischen Debatten seiner Epoche besser verstehen. Dies brachte ihn dazu, die Philosophie von Friedrich Hegel neu zu denken. Hegel stellte fest, dass im Universum alles in Bewegung ist. Als Folge davon entwickelte er ein dialektisches Denken, da der Prozess der Entwicklung des Gedankens und des Seins sich auf die Überwindung der Gegensätze ausrichtet (These, Antithese, Synthese). Mit seiner Theorie hatte Hegel einen grossen Einfluss auf den jungen Marx. Doch Hegel war philosophisch ein Idealist. Er war überzeugt, dass der Geist (Gott oder eine überirdische Macht) die Materie schafft. Marx hingegen folgte Ludwig Feuerbach, (…). André Rauber.
Vorwärts, 26.4.2018.
Vorwärts > Marx Karl. Philosofie. Vorwärts, 2018-04-26.
Ganzer Text
01.01.2018 Deutschland
Personen
Gregor Gysi
Karl Marx
Publikationen
Volltext
Als linker Politiker hat man ein Verhältnis zu Marx, und angesichts der Niederlage historischen Ausmasses, die die Linke im 20. Jh. erfahren hat, kann dieses Verhältnis nicht völlig ungebrochen sein. Gregor Gysi hat aber auch ein sehr persönliches Verhältnis zu Marx: Das hat mit seinem Leben und Arbeiten in der DDR zu tun sowie damit, dass er die SED „übernommen“ und an vorderster Stelle an deren Umformung zu einer modernen Linkspartei mitgewirkt hat. Ein Prozess, in dem Auseinandersetzungen über den Marxismus eine grosse Rolle spielten. Gysi schildert die Bedeutung, die Marx für seine Biographie, aber auch für linkes Denken und linke Politik und die gesamte Gesellschaft hat. Überdies untersucht er die brennenden Fragen der Gegenwart und in welcher Weise Marx' Denken für ihre Lösung hilfreich sein kann. Marx & wir. Gregor Gysi. 160 Seiten, Leinen. Aufbau-Verlag 2018. Klappentext.
Gregor Gysi.
Personen > Marx Karl. Theorie. Gregor Gysi. Aufbau-Verlag 2018.
Ganzer Text
14.09.2017 Deutschland
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Kapital, Das
Volltext
Ohne alle Gnade. Lest mehr Bücher, mindestens eins: „Das Kapital“ von Karl Marx hat heute Geburtstag. 150 Jahre Kampf gegen das Kapital ¬– und der Kampf geht weiter. Gegen den Kapitalismus und für eine gerechte Gesellschaft, die sich nicht selbst vernichtet. Das ist die Sache der Linken. Ihre Gegner kämpfen ebenfalls gegen das „Kapital“. Auch wenn das nur ein Buch von Karl Marx ist. Doch in ihm steht drin, wie der Kapitalismus funktioniert. Deshalb wird es lächerlich gemacht, für überholt erklärt oder auch nur für viel zu kompliziert gehalten. Das ist die Sache der Kapitalisten und ihrer Unterstützer. Heute vor 150 Jahren, am 14. September 1867, wurde im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels eine Neuerscheinung bekanntgegeben: „Das Kapital, Band 1: Der Produktionsprozess des Kapitals“ von Karl Marx. Es ist eins der wichtigsten Bücher überhaupt. Präziser gesagt, sind es drei Bücher. Zu Karl Marx’ Lebzeiten (1818-1883) erschien nur dieser erste Band, die anderen beiden wurden postum von seinem Freund Friedrich Engels herausgegeben. Er war auch ziemlich der einzige, der seine Handschrift lesen konnte. Karl Marx hatte am Anfang geglaubt, er könne „Das Kapital“ in einem halben Jahr fertigstellen. Es wurden dann doch 22 Jahre. Denn Marx stürzte „sich immer von neuem in ein endloses Büchermeer“, wie Arnold Ruge bemerkt hat. Wenn dieses „Saubuch“ (Marx) endlich fertig sei, wolle er sich „ohne alle Gnade“ betrinken, erklärte Engels. Marx wollte es ganz genau wissen. Zum Glück. „Das Kapital“ ist das beste Argument, dass man Bücher lesen soll – (…).
Junge Welt, 14.9.2017.
Personen > Marx Karl. Geburtstag. Junge Welt, 2017-09-14.
Ganzer Text
09.09.2017
Arbeit
Junge Welt
Personen
Karl Marx
Kapital, Das
Volltext
Kommandierte Arbeit. Hat uns Karl Marx noch etwas zu den neuen Beschäftigungsverhältnissen zu sagen? Zur Unterordnung der Arbeit unter das Kapital einst und heute. Thomas Kuczynski schrieb an dieser Stelle zuletzt in der Ausgabe vom 5./6. Oktober 2013 über die Entwicklung des deutschen Kapitals von der sogenannten Gründerkrise bis zum Imperialismus. Wohl kaum ein Buch hat die Linke international so beschäftigt. Am 14. September 1867 meldete das Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel das Erscheinen des ersten Bandes von Karl Marx’ grundlegender Analyse „Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie“, ein Weltbestseller, der seitdem in über 40 Sprachen übersetzt und Hunderten Ausgaben gedruckt worden ist. Die Redaktion hat aus Anlass des Jubiläums den Ökonomen Thomas Kuczynski gebeten, über die Aktualität von Marx’ Werk zu schreiben. Von ihm erscheint in den kommenden Wochen im Hamburger VSA-Verlag: „Karl Marx: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band, Buch I: Der Produktionsprozess des Kapitals. Neue Textausgabe“. Ein ganz wesentliches Charakteristikum des Kapitalismus ist die Unterordnung (Subsumtion) der Arbeit unter das Kapital, demzufolge des Arbeiters unter den Kapitalisten, denn es sind die Anweisungen des letzteren, denen der erstere zu folgen und unter dessen Kontrolle und Kommando er zu arbeiten hat. Obwohl der Begriff der Subsumtion in den publizierten Versionen des ersten Bandes des „Kapitals“ nicht eben häufig auftritt, ist er doch grundlegend, (…).
Junge Welt, 9.9.2017.
Junge Welt > Arbeit. Das Kapital. Junge Welt, 2017-09-09.
Ganzer Text
01.05.2017 Schweiz
Funke, Der
Personen
Karl Marx
Filmvorführung
Volltext
Filmrezension „Der junge Karl Marx“. „Was Sie Gewinne nennen, nenne ich Ausbeutung“ . Heute noch aktuelle Themen wie Ausbeutung, soziale Beziehungen und die Widersprüche eines Lebens im Kapitalismus: Das sind die Leitmotive des Films „Der junge Karl Marx“, der am 11. Mai in die Deutschschweizer Kinos kommt. Trockene theoretische Analyse oder romantisch- revolutionäres Flair: Was dürfen ZuschauerInnen von diesem Film erwarten? Wir schreiben das Jahr 1844. Karl Marx lebt aufgrund seiner politischen Publikationen mit seiner Frau Jenny im Pariser Exil. Geldsorgen plagen den Alltag der jungen Familie. Gleichzeitig beobachtet Friedrich Engels in der Fabrik seines Vaters in Manchester die miserablen Arbeits- und Lebensbedingungen der FabrikarbeiterInnen. Kurz darauf treffen sich die beiden in Paris. Aus der anfänglichen Abneigung ergibt sich kurzerhand eine innige Freundschaft, als sie gegenseitig beginnen, ihre publizierten Analysen und Überlegungen zu komplementieren. Marx entwickelt sich. In den nächsten anderthalb Stunden werden, um es in den Worten unseres deutschen Genossen Hans-Gerd Öfinger zu sagen, „zwei glänzende junge Intellektuelle präsentiert, die wesentlich dazu beitrugen, der damals in den Kinderschuhen steckenden ArbeiterInnenbewegung Orientierung, Perspektiven und Programm zu vermitteln. Der Film zeigt, dass sich Marx und Engels aber nicht mit einer sektiererischen Randexistenz als Literaten und Kritiker zufrieden geben wollten, sondern um ihren Zugang zur (…). Helena Winnall. 
Der Funke, Mai 2017, Nr. 60.
Funke, Der > Marx Karl. Film. Der Funke, Mai 2017, Nr. 60.
Ganzer Text
01.05.2017 Schweiz
Personen
VPOD-Magazin
Karl Marx
Christoph Schlatter
Film
Filmvorführung
Volltext
Der deutschfranzösische Spielfilm „Der junge Karl Marx“ von Raoul Peck kommt im Mai ins Kino. Die drei von der Denkstelle. Schulfernsehen? Wenn, dann im allerbesten Sinn: „Der junge Karl Marx“ ist a) ein Zeitgemälde und schneidet b) die richtigen Fragen an. Gezeigt werden die Jahre zwischen 1844 und 1848, als sich Marx und Engels fanden und das Kommunistische Manifest schrieben. Den kenn ich doch! Woher nur? Ach so: Stefan Kosanke, der in „Der junge Karl Marx“ den Friedrich Engels gibt, hatte soeben seinen letzten - mutmasslich tödlichen - Einsatz als Dortmunder „Tatort“-Ermittler, Als er im Film zum ersten Mal Karl Marx (August Diehl) begegnet, schlägt ihm Herablassung entgegen. Allerdings nur kurz: Die beiden erkennen einander rasch als kluge Denker an. Marx ist womöglich der brillantere Kopf, im Film wie im Leben. Aber Engels hat andere Stärken. Er verfügt über Geld. Er besitzt Sinn fürs Notwendige. Und er bewältigt nächtliche Zechtouren neben- und nachwirkungsfrei, sehr im Gegensatz zum Freund. Auf Augenhöhe. Auch ein zweistündiger Film wie derjenige von Raoul Peck kann nicht alle Wünsche erfüllen. Das entsetzliche Elend der Unterschichten tritt lediglich in - allerdings bildstarken - Episoden zutage. Mehr Raum erhält die persönliche Geschichte der Hauptfiguren, zu denen auch Jenny Marx (Vicky Krieps) und Mary Bums (Hannah Steele), die spätere Frau Engels, zählen. Starke Charaktere: Jenny ist, auch wenn sie dem unsteten Leben des Mannes viele Opfer zu bringen hat, eine Partnerin auf Augenhöhe, ob in Trier, Paris oder Brüssel. Mary, die Fabrikarbeiterin mit der frechen Klappe, erleben wir als (…). Christoph Schlatter.
VPOD-Magazin, Mai 2017.
Personen > Schlatter Christoph. Marx Karl. Film. VPOD-Magazin, 01.05.2017.
Ganzer Text
28.04.2017 Schweiz
Personen
Work
Ralph Hug
Karl Marx
Kapital, Das
Volltext
„Das Kapital“ von Karl Marx wird 150. Und es stimmt halt doch. Die grundlegendste ökonomische Analyse des Kapitalismus feiert Geburtstag. Und stösst heute wieder auf breites Interesse. Das dreibändige Hauptwerk des deutschen Philosophen und Ökonomen Karl Marx ist etwas für Hartgesottene. Ein monströser Brocken von 3000 Seiten. Doch die hat der Autor selbst nie in Händen halten können. Zu seinen Lebzeiten (1818-1883) erschien nur gerade der erste Band. Die beiden anderen publizierte sein Kollege Friedrich Engels erst nach Marxens Tod. Zum Bestseller wurde die Analyse des Kapitalismus noch später, nämlich im 20.Jahrhundert. Und zwar in der Form der berühmten „blauen Bände“ MEW (Marx Engels Werke). Es handelt sich dabei um 43 Bände (in 48 Büchern), die von 1956 bis 1990 vom Institut für Marxismus-Leninismus im Dietz-Verlag in Berlin herausgegeben wurden. Also in der ehemaligen DDR. Für die 68er Linken waren die blauen Bände ein Must fürs Büchergestell. Marx war ein glänzender Schreiber. Doch das „Kapital“ will erarbeitet sein. Ganz Ökonom, schrieb er im ersten Kapitel zum Beispiel Sätze wie diesen: „Der Reichtum der Gesellschaften, in welchen kapitalistische Produktionsweise herrscht, erscheint als eine ungeheure Warensammlung, die einzelne Ware als seine Elementarform. Unsere Untersuchung beginnt daher mit der Analyse der Ware.“ Auf den nächsten Seiten folgen viele weitere theoretische Begrifflichkeiten, die sich nicht automatisch erschliessen - vom „Mehrwert“ über (…). Ralph Hug.
Work, 28.4.2017.
Personen > Hug Ralph. Karl Marx. Das Kapital. Work. 2017-04-28.
Ganzer Text
27.04.2017 Schweiz
Personen
WOZ
Karl Marx
Adrian Riklin
Philosophie
Volltext
Marx auf Besuch im Heute. „Jedem nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!“: Der Ruf steht in der „Kritik des Gothaer Programms“, mit der Karl Marx 1875 auf den Programmentwurf der Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands reagierte. Darin formulierte der Philosoph seine Idealvorstellung von Arbeit in einer Gesellschaft, in der „auch der Gegensatz geistiger und körperlicher Arbeit verschwunden ist; nachdem die Arbeit nicht nur Mittel zum Leben, sondern selbst das erste Lebensbedürfnis geworden“. 142 Jahre später sind wir gewiss nicht in dieser „höheren Phase“ angekommen. Karl Marx riebe sich womöglich die Augen, würde er, durch medizinische Wunder zu neuem Leben erweckt, von der internationalen Gewerkschaftsorganisation auf eine Weltreise durch gegenwärtige Arbeitsrealitäten geschickt. Wohl würde er anerkennen, wie weit es die Automatisierung und die Digitalisierung vielerorts gebracht haben. Und mit Genugtuung konstatieren, dass die körperliche Belastung vieler ArbeiterInnen stark abgenommen hat. Andererseits würde er wohl mit Entsetzen feststellen, wie sich gerade in der sogenannten zivilisierten Welt unzählige Menschen über Belastungssymptome beklagen, für die die Medizin zu Marx’ Zeiten noch kaum ein Vokabular parat hatte. In Kliniken würden ihm PatientInnen mit diversen psychosomatischen Leiden vorgeführt – „berufsassoziierten Gesundheitsstörungen“, die versicherungstechnisch nicht als offizielle Berufskrankheiten anerkannt werden, weil sie nicht eindeutig auf eine berufliche Tätigkeit zurückzuführen sind. (…). Adrian Riklin.
WOZ, 27.4.2017.
Personen > Riklin Adrian. Karl Marx. WOZ, 2017-04-27.
Ganzer Text
03.05.2012 La Chaux-de-Fonds
Arbeiterbewegung
Geschichte
Personen
Michael Bakunin
Helen Brügger
Ernest-Paul Graber
Karl Marx
Charles Naine
Gemeinderat
Parlament
Stadtplanung
Volltext
100 Jahre linke Regierungsmehrheit. In „La Tscho“ ticken die Uhren links. Erfolgreich und sozialverträglich regieren SozialistInnen seit hundert Jahren in La Chaux-de-Fonds. Am 13. Mai dürfte in der Uhrenstadt im Neuenburger Jura das zweite Jahrhundert linker Herrschaft beginnen. Es war der 12. Mai 1912, als in La Chaux-de-Fonds zum ersten Mal Gemeindewahlen nach dem Proporzsystem stattfanden. Gewählt wurden zwanzig Mitglieder des bürgerlichen Blocks, ebenso viele der Sozialistischen Partei. Die Pattsituation führte zu mehrwöchigen Auseinandersetzungen, bis (...). Mit Foto "Arbeitsbeschaffungsprogramm".

Raymond Spira (Hrsg.): « La Chaux-de-Fonds 1912-2012. Histoires d'une ville de gauche ». Editions Alphil. Neuenburg 2012. 180 Seiten. 37 Franken.
Helen Brügger.

WOZ. Donnerstag, 3.5.2012.
Geschichte > Geschichte. La Chaux-de-Fonds. 1912-2012.doc.

Ganzer Text

15.03.2012 Deutschland
England
Personen
WOZ
Friedrich Engels
Karl Marx
Kapital, Das
Kommunistisches Manifest
Volltext

Personenrätsel. Der revolutionäre General. „Sei endlich einmal etwas weniger gewissenhaft deinen eignen Sachen gegenüber (...). Dass das Ding geschrieben wird und erscheint, ist die Hauptsache; die Schwächen, die dir auffallen, finden die Esel doch nicht heraus“, trieb er 1860 einen Freund im englischen Exil an. Dabei war er (...).

WOZ. Donnerstag, 2012-03-15.
WOZ > Engels Friedrich. Personenrätsel 2012-03-15.doc.

Ganzer Text

21.10.2011 Schweiz
Personen
Work
André Daguet
Marie-Josée Kuhn
Lukas Lehmann
Karl Marx
Andreas Rieger
Jubiläum
Volltext

Liebe Leserinnen und Leser. Am 26. Oktober 2001 erschien Work zum ersten Mal. Jetzt ist es schon 10jährig. Grund genug zu feiern. Linker Boulevard. Lange vor der Gründung von Work träumte die Linke den Traum eines „linken Blicks“. Einer Zeitung, die der Welt mit Blick von unten und mit den journalistischen Mitteln des Boulevards auf die Pelle rücken würde. Zwei wollten diesen Traum verwirklichen. Die beiden Unia-Gewerkschafter André Daguet (damals SMUV) und Andreas Rieger (damals GBI). Sie sind die Gründungsväter von Work. Und als sie ihre Gewerkschaften endlich von dieser Idee überzeugt hatten und auch davon, statt einer Hauszeitung eine professionell gemachte politische Zeitung zu machen, lancierten sie Work. Die Branche lachte. Sie gab der Zeitung höchstens ein Jährchen. Denn rundherum gingen damals Zeitungen ein oder wurden von Grossverlagen aufgekauft. Doch es kam anders: Wir sind immer noch hier. Angriffig und munter. 10 Jahre Work: Und immer noch fliesst Adrenalin in unseren Adern. Das ist das Schöne am Work-Journalismus. Work statt Cash. (...). Marie-Josée Kuhn.

Work. Freitag, 2011-10-21.
Personen > Kuhn Marie-Josée. Work. Jubiläum. 2011-10-21.doc.

Ganzer Text

01.09.2011 Winterthur
Funke, Der
Juso
Personen
Karl Marx
Nyima Tsering
Ausbeutung
Kapitalismus
Sozialabbau
Volltext
Wirtschaftskrise

Eure Krise zahlen wir doch? Die Weltwirtschaftskrise schlägt durch - weltweit. Selbst die Schweiz, die lange als Insel des Wohlstands im Ozean der Krise galt, wird nun durch die Eurokrise bedroht. Die Kapitalbesitzer sehen ihre Gewinne bedroht und versuchen nun unter allen Umständen ihre Profite aufrechtzuerhalten. Wie gewohnt passiert dies auf Kosten der Arbeiterinnen und Arbeiter. Wie die bürgerliche Krisenbewältigung funktioniert, haben schon Marx und Engels gewusst: "Wodurch überwindet die Bourgeoisie die Krisen? Einerseits durch die erzwungene Vernichtung einer Masse von Produktivkräften, anderseits durch die Eroberung neuer Märkte und die gründlichere Ausbeutung alter Märkte. Wodurch also? Dadurch, dass sie allseitigere und gewaltigere Krisen vorbereitet und die Mittel, den Krisen vorzubeugen, vermindert." (Kommunistisches Manifest) Nun hat die Bourgeoisie aber das Problem, dass zwei ihrer traditionellen Methoden zur Krisenbewältigung, nämlich Krieg und Imperialismus, praktisch unanwendbar sind. (...).
Nyima Tsering, Juso Vorstand Sektion Winterthur.

Der Funke, Nr. 17, September 2011.
Funke, Der > Wirtschaftskrise. September 2011.doc.

 

Ganzer Text

1 2 3 4


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden