Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Guy Zurkinden
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
25.06.2020 Schweiz
Personen
Rassismus
VPOD Schweiz
Guy Zurkinden
Antirassismus
Volltext
Rassismus in der Schweiz - verneint und allgegenwärtig. Mobilisierungen gegen Rassismus und Polizeigewalt haben sich in ganz Europa - auch in der Schweiz - ausgebreitet. Zurecht. Im Mittelpunkt der jüngsten Proteste steht nicht nur der strukturelle Rassismus in Nordamerika sondern auch der stets verneinte Rassismus und das koloniale Erbe der Schweiz. Um den Sklavenhandel zu rechtfertigen, ist der anti-schwarze Rassismus in die DNA unseres Kontinents geschrieben. Kanyana Mutombo, Sekretärin des Carrefour de réflexion et d'action sur le racisme anti-Noir, weist darauf hin, dass Polizeibrutalität und Racial profiling nur ein Teil sind. Rassismus betrifft alle Aspekte des gesellschaftlichen Lebens (Amnesty, Dezember 2014). Arbeitsplätze sind keine Ausnahme Im Gesundheitssektor "schlucken viele ausländische Beschäftigte täglich die Beleidigungen der Patienten", sagt Alma Wiecken, Direktorin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (NZZ, 14. Juni 2020). Schwarze Menschen sind nicht die einzigen Opfer, aber sie werden oft zur Zielscheibe. Das Phänomen ist nicht auf einen Sektor beschränkt: Im vergangenen August prangerte der SSP Trafic Aérian ähnliche Vorkommnisse am Flughafen Genf an. Wie die französische Aktivistin Rokhaya Diallo betont, ist Rassismus untrennbar mit der sozialen Frage verbunden: "Wer sind die Menschen, die von den neoliberalen Arbeitsmarkt- und Rentenreformen am meisten betroffen sind? Frauen und Minderheiten. Arme, afrikanische und eingewanderte Frauen. Wir können es nicht ignorieren" (Le Temps, 16. Juni 2020). (...).  VPOD Schweiz, 25.6.2020.
Personen > Zurkiden Guy. Rassismus. VPOD Schweiz, 2020-06-25.
19.12.2016 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
Steuern
Guy Zurkinden
Unternehmenssteuer
Volltext
Bei der Präsentation der USR III hat Ueli Maurer vor einem massiven Stellenverlust gewarnt, falls das Volk gegen die Vorlage stimmen sollte… Sergio Rossi: Auf dieser Drohung beruht die Terror-Strategie der wirtschaftlichen Kreise, mit der sie das Volk für ein Ja gewinnen wollen. Eine höhere Arbeitslosenquote ist tatsächlich zu befürchten, allerdings im Falle der Umsetzung der USR III im Sinne ihrer Befürworter. Es entsteht ein Teufelskreis, weil der Bund seine Ausgaben senken muss, um die «Schuldenbremse» nicht zu verletzen, und gleichzeitig die Ausfälle in den kantonalen Finanzen ausgleichen muss. Die daraus resultierenden Sparmassnahmen werden Arbeitsplätze kosten, und diese Aspekte vermindern wiederum die Kaufkraft der Haushalte des Schweizer Mittelstandes. Folglich konsumieren diese weniger, wodurch wiederum die Gewinne der Unternehmen signifikant sinken. Diese bezahlen dann weniger Gewinnsteuern, was schlussendlich eine weitere Reduktion der öffentlichen Mittel mit sich bringt. In diesem Teufelskreis verschärft sich das Problem der Arbeitslosigkeit im Laufe der Zeit weiter. Der Bundesrat macht keine klaren Angaben über die Steuerverluste, welche die USR III hervorrufen könnte. Können Sie eine Schätzung machen? Man kann die Zukunft nicht voraussagen, vor allem weil die neuen kantonalen Gewinnsteuersätze noch nicht alle bekannt sind. Die Entscheidungen der Unternehmen werden von zahlreichen Variablen beeinflusst. Angesichts der heute verfügbaren Informationen über die USR III (…). Guy Zurkinden.
SEV kontakt, 19.12.2016.
Personen > Zurkinden Guy. Unternehmenssteuer. SEV kontakt, 2016-12-19.
Ganzer Text
27.07.2016 Schweiz
AHV
Personen
SEV Schweiz
Guy Zurkinden
AHVplus
Interview
Volltext
„AHVplus ist eine historische Wende“. Am 25. September stimmen wir über die gewerkschaftliche Initiative AHVplus ab, die die AHV-Rentenerhöhen will. Matthieu Leimgruber, Professor für Geschichte an der Universität Zürich, macht eine Einschätzung der Ausgangslage. Inwiefern ist die Einführung der AHV im Jahr 1947 ein „Jahrhundertereignis“? Matthieu Leimgruber: Am 6. Juli 1947 wurde die Alters- und Hinterbliebenenversicherung (AHV) in der Volksabstimmung mit überwältigendem Mehr angenommen. Die grosse Zustimmung bildet den Abschluss von fast fünfzig Jahren leidenschaftlicher Diskussionen der sozialen Frage, in denen die Rentenfrage eine zentrale Rolle spielte. Deshalb ist es ein historischer Moment für die Sozialpolitik, eine neue Etappe der schweizerischen Gesellschaft, 100 Jahre nach der Annahme der Bundesverfassung. In welchem Kontext spielte sich dies ab? Die Schweiz nimmt die AHV am Ende des Krieges an, in einem Moment, wo sich in andern Ländern Ähnliches abspielt: in England schlägt der Plan Beveridge eine Umgestaltung der Sozialversicherung und die Schaffung eines nationalen Gesundheitswesens vor, in Frankreich steht ein kompletter Plan der sozialen Sicherheit im Zentrum des Programms des Nationalen Widerstandsrats. Nach zwei Weltkriegen und einer Wirtschaftskrise nie dagewesenen Ausmasses wuchs die Einsicht in die Notwendigkeit einer anderen Gesellschaft. Die Verwirklichung von Einrichtungen der sozialen Sicherheit in ganz Europa war auch eine Folge bürgerlicher Vorsicht: Die AHV steht seit ihrer Gründung neben den Pensionskassen (…). Guy Zurkinden. 
SEV, 27.7.2016.
Personen > Zurkinden Guy. Leimgruber Matthieu. Interview. AHV. SEV, 2016-07-27.
Ganzer Text
01.03.2016 Genf
Flughafen
Personen
VPOD Genf
VPOD-Magazin
Guy Zurkinden
Entlassungen
Flughafen
Volltext
Interview mit einem Gepäckmitarbeiter über die Probleme am Flughafen Genf. „Ein Arbeits-, kein Religionskonflikt“. Nicht „gefährliche Islamisten“» sind am Flughafen Genf das Problem. Sondern die immer prekäreren Arbeitsbedingungen und die Zunahme der Arbeitslast. Ein Mitarbeiter erzählt. Interview Guy Zurkinden. Das VPOD-Magazin berichtete: Kurz vor Weihnachten wurden am Flughafen Genf 3 Dutzend Gepäckmitarbeiter Knall auf Fall vor die Tür gesetzt. Die Gründe bleiben im Unklaren; es gehe um die „Sicherheit“, und man habe von französischer Seite „Hinweise“ erhalten, sagen die Verantwortlichen. Das einzig nachweisbare „Verschulden“ der Betroffenen liegt in ihren arabischen Namen. Pierre (Name geändert) arbeitet seit mehreren Jahren beim Gepäckdienst von Swissport. VPOD-Magazin: Wie hast du reagiert, als du von den Entlassungen erfuhrst? Pierre: Ich war äusserst befremdet. Alle von der Massnahme betroffenen Angestellten sind Eins-A-Leute. Viele von ihnen sind Familienväter, und einige haben mit mir im Team zusammengearbeitet. Da gab es nie Klagen. Alle Kollegen sind schockiert. Ich glaube, dass der Entzug der Badges eine klare Diskriminierung darstellt. Nicht nur, dass man diese Leute in die Arbeitslosigkeit schickt. Die Art der Entlassung ist auch ein Klotz am Bein bei der Suche nach einer neuen Stelle. Wie ist das Klima vor Ort seit diesen Vorfällen? (…). Guy Zurlinden, Interview.
VPOD-Magazin, März 2016.
VPOD-Magazin > Flughafen. Entlassungen. Terrorismus. VPOD-Magazin, 2016-03-01.
Ganzer Text
01.09.2010 Genf
Flughafen
Personen
VPOD Genf
Lise Maniglier
Guy Zurkinden
Streik
Volltext
"Wir verlangen bloss Respekt". Lise Maniglier, Kabinenreinigerin bei ISS am Flughafen Genf, seit 9. Juli im Streik. Früher hat sie Ziegenkäse gemacht, hoch oben in den Savoyer Alpen.  Heute würde Lise Maniglier eigentlich in Genf Cointrin Flugzeuge putzen. Wenn sie nicht im Streik wäre. Es geht ihr um anständige Löhne. Und vor allem: um Respekt. (...). Mit Foto. Guy Zurkinden, VPOD-Redaktor. VPOD-Magazin, September 2010.
01.07.2010 Schweiz
Gesundheitswesen
Personen
VPOD Schweiz
Guy Zurkinden
Arbeitsbedingungen
Berufsbildung
Pflegepersonal
Die letzte Pflegefachfrau löscht das Licht. VPOD-Tagung: "Der Personalnotstand und die neuen Gesundheitsberufe". Jetzt geht es im Gesundheitswesen um wichtige Weichenstellungen. Die Arbeitsbedingungen und die Qualität der Pflege stehen unter Spardruck. Gleichzeitig zwingt der Personalmangel die Verantwortlichen zum Handeln. Schluss mit Abbau und mit Stress: Bei der VPOD-Tagung in Bern wurden Gegenstrategien erörtert und gebündelt. Rund 100 Kolleginnen und Kollegen nahmen an der Tagung teil, die von Annette Grünig von der Konferenz der Kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) eröffent wurde.Ihr Fazit: Die Zahl der ausgebildeten Kräfte ist zu gering. (...). Mit Foto. Guy Zurkinden, VPOD-Redaktor Lausanne. VPOD-Magazin, Juli 2010
01.06.2010 Genf
Flughafen
Personen
VPOD Genf
Guy Zurkinden
Arbeitsbedingungen
Löhne
Reinigung
Chronik eines angekündigten Streiks. Arbeitskampf am Genfer Flughafen: Bei ISS Aviation brodelt es. Der Druck auf Löhne und Arbeitsbedingungen am Genfer Flughafen besteht fort. Die vorab im Reinigungsgeschäft tätige Firma ISS Aviation hat die Gesamtarbeitsverträge gekündigt und will eine massive Lohnsenkung durchdrücken. Das Personal hat bereits den Streik beschlossen. (...). Mit Foto. Guy Zurkindne, VPOD-Redaktion Lausanne. VPOD-Magazin, Juni 2010
01.09.2009 Schweiz
Erklärung von Bern
Personen
Olivier Longchamp
Guy Zurkinden
Bankgeheimnis
Steuerhinterziehung
Verfehlter Alarmismus, verfrühte Totenglocke. Interview mit Olivier Longchamp, Experte für Steuer- und Finanzfragen der "Erklärung von Bern (EvB)," über nationale und internationale Steuerpolitik. Welche Folgen hat die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise für die öffentlichen Finanzen? Olivier Longchamp von der "Erklärung von Bern" sieht hinter dem aktuellen Alarmglockengeläut politische Absichten. Und er zeigt auf, was Stueerparadiese im Norden auf der Südhalbkugel bewirken. (...). Mit Foto von Olivier Longchamp. Guy Zurkinden. VPOD-Magazin, September 2009
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden