Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Emilf Gräppi
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 23

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.03.1963 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Hans Fritz
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
Marcel Schwander

35. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 27.3.1963, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner heisst die Anwesenden freunlich willkommen und freut sich, als Gäste begrüssen zu dürfen: Gemeinderat Jean-Roland Graf, Präsident der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi, Präsident der Volkshausgenossenschaft, Hans Fritz, Präsident der Satus-Vereinigung Biel und Marcel Schwander, Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Die Traktandenliste wird ohne Bemerkungen gutgeheissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 31 Delegierten, die 19 Vereine vertreten. Es haben sich zudem eingefunden14 Mitglieder des Kartellvorstandes, 2 Revisoren und 1 Mitglied der Beschwerdekommission. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 27.3.1963
27.03.1963 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
Volkshaus Biel
35. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 27.3.1963, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner heisst die Anwesenden freunlich willkommen und freut sich, als Gäste begrüssen zu dürfen: Gemeinderat Jean-Roland Graf, Präsident der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi, Präsident der Volkshausgenossenschaft, Hans Fritz, Präsident der Satus-Vereinigung Biel und Marcel Schwander, Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Die Traktandenliste wird ohne Bemerkungen gutgeheissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 31 Delegierten, die 19 Vereine vertreten. Es haben sich zudem eingefunden14 Mitglieder des Kartellvorstandes, 2 Revisoren und 1 Mitglied der Beschwerdekommission. Verschiedenes. Genosse Emil Gräppi verdankt namens der Volkshausgenossenschaft die Einladung zur DV. Er erörtert kurz all die heiklen Probleme, mit denen sich das Volkshaus auseinanderzusetzen hat. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 27.3.1963
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
Hans Mäder
August Rehnelt
Albert Schneiter

34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Entschuldigt sind die Arbeiterchöre Madretsch, die Hauptprobe für ihr Kirchenkonzert haben, Genosse Hans Egli als Vorstandsmitglied sowie die Genossen Fritz Gasser und Robert Monnier von der Beschwerdekommission. Die DV genehmigt die in der "Rundschau" vom 23.3.1962 veröffentlichte Traktandenliste. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 24 Delegierten, die 16 Vereine vertreten. Den Verhandlungen folgen ferner 11 Vorstandsmitglieder. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kutlur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
Hans Mäder
August Rehnelt

34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Entschuldigt sind die Arbeiterchöre Madretsch, die Hauptprobe für ihr Kirchenkonzert haben, Genosse Hans Egli als Vorstandsmitglied sowie die Genossen Fritz Gasser und Robert Monnier von der Beschwerdekommission. Die DV genehmigt die in der "Rundschau" vom 23.3.1962 veröffentlichte Traktandenliste. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 24 Delegierten, die 16 Vereine vertreten. Den Verhandlungen folgen ferner 11 Vorstandsmitglieder. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kutlur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
Volkshaus Biel
34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Verschiedenes. Genosse Emil Gräppi überbringt die Grüsse der Volkshausgenossenschaft. Er kann das im verlesenen Jahresbericht erwähnte gute Verhältnis mit dem Sport-Kartell auch seinerseits feststellen und dankt bestens für die gute Zusammenarbeit. Die Bühennbeleuchtung wird 40-50'000 Franken kosten. Das Volkshaus hat diese Ausgabe gewagt, weil es mit der Treue der Arbeitervereine rechnet. Der Sprechende beglückwünscht den Vorsitzenden Werner Baumgartner zu dessen 60. Geburtstag und wünscht ihm alles Gute. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
05.04.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
DV
SP
33. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 5.4.1961, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Um 20.15 Uhr eröffent Präsident Werner Baumgartner die 33. DV und kann bei seiner kurzen Begrüssungsansprache als Gäste Jean-Roland Graf, Präsident Gesamtpartei Biel, Emil Gräppi, Präsident Volkshausgenossenschaft, Paul Graf, Gewerkschaftssekretär, August Rehnelt, Seeländer-Volkszeitung und Albert Schneiter, Präsident des seeländischen Arbeitersänger-Kartells willkommen heissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 23 Delegierten, die 19 Vereine vertreten, 13 Vorstandsmitglieder, 2 Revisoren, 3 Mitglieder der Beschwerdekommission und 5 Gäste, insgesamt 46 Anwesende. Protokoll Robert Weibel. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.4.1961
05.04.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Baumgartner
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
Rundschau
33. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 5.4.1961, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Um 20.15 Uhr eröffent Präsident Werner Baumgartner die 33. DV und kann bei seiner kurzen Begrüssungsansprache als Gäste Jean-Roland Graf, Präsident Gesamtpartei Biel, Emil Gräppi, Präsident Volkshausgenossenschaft, Paul Graf, Gewerkschaftssekretär, August Rehnelt, Seeländer-Volkszeitung und Albert Schneiter, Präsident des seeländischen Arbeitersänger-Kartells willkommen heissen. Anträge. Der Vorstand unterbreitet der DV folgenden Antrag, der in der "Rundschau" veröffentlicht wurde: "Die Tatsache des empfindlichen Druckpreisaufschlages für die "Rundschau" verpflichtet den Kartellvorstand, geeignete Gegenmassnahmen zu ergreifen. Er beantragt deshalb zu Handen der DV vom 5.4.1961, das "Rundschau"-Porto rückwirkend auf 1.1.1961 auf 3 Rappen zu erhöhen". Der Antrag wird von Kassier Walter Baumann erläutert und begründet. Er ist durch die 12-prozentige Druckpreiserhöhung für die "Rundschau" begründet. Die damit zu erzielenden Mehreinnahmen sowie eine Erhöhung der Inseratenpreise sollen die entstehenden Mehrkosten decken. Als einziger Diskussionsredner ergreift Ernst Mathys das Wort. Er gibt der Freude Ausdruck, dass sich keine Opposition gegen diesen Antrag erhob. Er stellt fest, dass die Vereine der Not der Zeit gehorchend, diese bescheidene Mehrbelastung auf sich nehmen wollen. Er empfiehlt Zustimmung. Einstimmig wird der Antrag des Vorstandes angenommen. Protokoll Robert Weibel. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.4.1961
15.04.1959 Biel
Personen
Fred Blatter
Hans Fritz
Emilf Gräppi
Gewerkschaftskartell Biel
SP
31. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.4.1959, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV, indem er die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder begrüsst. Er heisst die folgenden Gäste willkommen: Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Partei, Fred Blatter als Berichterstatter der "Seeländer Volksstimme", Emil Gräppi als Verteter der Volkshausgenossenschaft und Hans Fritz als Vertreter der  Satus-Vereinigung. Entschuldigt haben sich das Gewerkschaftskartell, die Genodruck und die Seeländische Arbeitersänger-Vereingung. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 15.4.1959
15.04.1959 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
Volkshaus Biel
31. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.4.1959, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV, indem er die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder begrüsst. Er heisst die folgenden Gäste willkommen: Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Partei, Fred Blatter als Berichterstatter der "Seeländer Volksstimme", Emil Gräppi als Verteter der Volkshausgenossenschaft und Hans Fritz als Vertreter der  Satus-Vereinigung. Entschuldigt haben sich das Gewerkschaftskartell, die Genodruck und die Seeländische Arbeitersänger-Vereingung. Verschiedenes. Genosse Emil Gräppi überbringt die Grüsse der Volkshausgenossenschaft und dankt dem Kartellvorstand für die gute Zusammenarbeit. Er gibt bekannt, dass nun auch das Saalgeschoss renoviert wird. Der Boxclub Biel, der Jodlerclub Bienna und der Feuerwehrverein seien Mitglieder der Volkshausgenossenschaft. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 15.4.1959
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
Emilf Gräppi
Gewerkschaftskartell Biel
Volkshaus Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Ein besonderes "Willkommen" entbietet er den zahlreichen Gästen. Es sind vertreten: die sozialdemokratische Gesamtpartei Biel durch die Genossen Gemeinderat Hermann Kurz, Walter Gurtner und Wirsch, das Gewerkschaftskartell Biel durch den Genossen Paul Graf, die seeländische Arbeitersänger-Vereinigung durch den Genossen Albert Schneiter, die Volkshausgenossenschaft durch Genosse Gräppi und Herrn Baumann (Gérant), sowie die Genodruck durch den Genossen Emil Rufer. Genosse Thürig, Redaktor der "Seeländer Volksstimme" und das Vorstandsmitglied E. Monnier haben sich entschuldigt. Die Traktandenliste wird genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
Ernst Monnier
Emil Rufer
Thürig
Genodruck
Seeländer-Volksstimme
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Ein besonderes "Willkommen" entbietet er den zahlreichen Gästen. Es sind vertreten: die sozialdemokratische Gesamtpartei Biel durch die Genossen Gemeinderat Hermann Kurz, Walter Gurtner und Wirsch, das Gewerkschaftskartell Biel durch den Genossen Paul Graf, die seeländische Arbeitersänger-Vereinigung durch den Genossen Albert Schneiter, die Volkshausgenossenschaft durch Genosse Gräppi und Herrn Baumann (Gérant), sowie die Genodruck durch den Genossen Emil Rufer. Genosse Thürig, Redaktor der "Seeländer Volksstimme" und das Vorstandsmitglied E. Monnier haben sich entschuldigt. Die Traktandenliste wird genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
19.08.1953 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
Emil Rufer
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 19.8.1953, 20 Uhr, Volkshaus. Sämtliche Vorstandsmitglieder haben sich zur Sitzung eingefunden. Das Protokoll der Sitzung vom 22.7.1953 wird verlesen und genehmigt. Berichte. Der Vorsitzende Werner Baumgartner berichtet über eine Aussprache mit den Herren Gräppi und Baumann von der Volkshausgenossenschaft. Diese unterbreiteten ihm ein neues Projekt für die Umbauten, dem er eher zustimmen könnte. Es sieht die Erstellung eines abgeschlossenen kleinen Saales im hinteren Teil der Mittelgalerie vor. Auf diese Weise gehen 48 Plätze verloren, die anderweitig bereitgestellt werden können. Hierauf referiert Genosse Emil Rufer über die weiteren vorgesehenen Umbauten. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 19.8.1953
15.03.1950 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
DV
Volkshaus Biel
Ausserordentliche DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.3.1950, 20 Uhr, Volkshaus. Der Vorsitzende, Genosse Werner Baumgartner, eröffnet um 20.10 Uhr die von 24 Vereinen und 2 Verbänden mit 52 Delegierten beschickte, auf Begehren von 11 Vereinen einberufene ausserordentliche DV. Als Gäste werden begrüsst Genosse Emil Gräppi, Vertreter der Volkshausgenossenschaft und 2 Mitglieder des Arbeiter-Schwingklubs. Genosse Werner Baumgartner orientiert kurz über die Beschlüsse der Präsidentenkonferenz vom 23.6.1949 und verliest anschliessend das Begehren um Einberufung der heutigen Versammlung, sowie die Anträge der betreffenden Vereine zur Lösung der aufgeworfenen Frage. Es wird vorgeschlagen, einen zweiten Turnus für die Turnvereine festzusetzen, in dem Sinne, dass ihnen der letzte Abend der Konzertsaison im Dezember und drei frühere Samstage in Abständen von 2 Wochen zur Verfügung gestellt werden. Im Januar wären dies der 4. und 18. November und der 2. und 16. Dezember. (...). Protokoll Ernst Hänni. Ausserordentliche DV des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 15.3.1950
17.04.1947 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
DV
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Donnerstag, 17.4.1947, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Präsident Genosse Werner Baumgartner begrüsst die Delegierten und von den Gästen speziell Emil Gräppi als Präsidenten der Volkshausgenossenschaft. Als Stimmenzähler amtieren die Genossen Werner Anderegg und Gottfried Stettler. Anwesend sind 10 Vorstandsmitglieder, 35 Delegierte als Vertreter von 21 Vereinen und 3 Gäste. Das Protokoll der letzten DV wird ohne Einwände einstimmig genehmigt. Protokoll Hans Isler. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 17.4.1947
30.04.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
KPS
Personen
Paul Fell
Max Felser
Emilf Gräppi
Karl Hofmaier
Léon Nicole
1. Mai Biel
Antifaschismus
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
KPS
Volltext
Zensur

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 30. April 1943, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Maifeier, 5. Verschiedenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 8 Kollegen anwesend und die Genossen Fawer Parteipräsident und Emil Gräppi. Abwesend sind die Kollegen Jakob Brunner und Armin Schneiter

2. Protokoll. Das Protokoll vom 9. April wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Vom SMUV ist ein Schreiben eingetroffen, in dem festgestellt wird, dass in Bezug auf die Mitgliederzahlen und Beitragsleistungen des SMUV falsche Gerüchte in Umlauf sind. Die Sektion verlangt deshalb die Ausfertigung einer Statistik der Mitgliederzahlen und Beitragsleistung. Der Kartellvorstand stellt fest, dass dem Wunsch des SMUV Rechnung getragen ist, indem bereits früher beschlossen wurde, eine solche Statistik an der bevorstehenden Generalversammlung aufzulegen. In diesem Sinne soll das Schreiben beantwortet werden. Von der Gewerbeschule ist eine Einladung eingetroffen zur Schlussfeier der Lehrabschlussprüfungen. Kollege Emil Brändli wird das Gewerkschaftskartell vertreten. Von der Musikgesellschaft „Concordia“ liegt eine Einladung vor zum 50-jährigen Jubiläum am 10 Mai 1943. (...). 

4. Maifeier. Mit Rücksicht auf die anwesenden Parteigenossen Fawer und Emil Gräppi wird das Traktandum „Maifeier“ zu Beginn der Sitzung behandelt. Der Vorsitzende Kollege Josef Flury begrüsst die beiden Genossen. Sie sind eingeladen worden, um mit ihnen über die Transparent-frage zu beraten. Kollege Emil Brändli orientiert kurz übe die Vorarbeiten zur Maifeier und teilt mit, dass einige linksgerichtete ...

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.
Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

29.08.1941 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Baptist Clerico
Paul Fell
Emilf Gräppi
Arbeitsgericht
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Landesverteidigung
Volltext
VPOD Biel

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 29. August 1941, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokolle, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Delegiertenversammlung, Konsumwahlen, Demonstration gegen die Teuerung, 5. Öffentliche Demonstrationsversammlung mit dem Thema „Teuerung und Löhne“, 6. Verschiedenes

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 10 Kollegen anwesend. Entschuldigt hat sich Kollege Max Felser.

2. Protokolle. Die Protokolle vom 30. Mai, 27. Juni und 11. Juli werden den Kollegen Jakob Brunner und Habegger zur Prüfung überwiesen.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Josef Flury teilt mit, dass die Halbjahres-Revision im August stattgefunden hat. Er verdankt die Arbeit des Kassiers Jakob Brunner. Weiter berichtet der Vorsitzende über die Bürositzung, die sich mit den Konsumwahlen und der Amtsrichterwahl beschäftigte. Weil Kollege Jakob Brunner die Kandidatur ablehnte, hat sich der Vorsitzende mit Kollege Baptiste Clerico in Verbindung gesetzt, der sich zur Verfügung stellte und gewählt wurde. Kollege Emil Brändli kann mitteilen, dass die Eingabe des kantonalen Gewerkschaftskartells betreffend Subventionierung der Rechtsauskunfts-stelle auf gutem Wege ist. Wenn notwendig, wird noch ein Vorstoss im Grossen Rat gemacht. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

08.03.1940 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Emilf Gräppi
Emil Rufer
1. Mai Biel
2. Weltkrieg
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Sekretariat
SGB
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel

Vorstands-Sitzung und Präsidenten-Konferenz. 8. März 1940, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 4

Vizepräsident Kollege Josef Flury eröffnet nach 20 Uhr die Sitzung mit folgenden Traktanden:

 

1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Maifeier 1940, 5. Festsetzung der Generalversammlung, 6. Verschiedenes

1. Appell. Der Appell ergibt die Anwesenheit von 11 Sektionspräsidenten und 7 Vorstands-mitgliedern. Entschuldigt sind die Kollegen Voutat, Sandmeier, Walther und Brunner.

2. Protokoll. Die Protokolle der Sitzungen vom 29. Dezember und 26. Januar werden verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. (...).

4. Maifeier 1940. Vom Gewerkschaftsbund sowie von der Geschäftsleitung der SPS sind Rundschreiben eingetroffen, die darauf aufmerksam machen, dass dieses Jahr der 1. Mai am Vortag der Auffahrt ist. Es stellt sich die Frage, ob der Arbeiterschaft in dieser ausserordentlich schweren Zeit zugemutet werden darf, am 1. Mai den ganzen Tag zu feiern und auf 2 Taglöhne zu verzichten. Die Umfrage des SGB hat ergeben, dass eine grosse Zahl von Gewerkschaftskartellen die Maifeier auf den Nachmittag oder sogar auf eine Abendfeier beschränken. Aus der Diskussion, die rege benutzt wird, geht hervor, dass man sich auf dem Platze Biel auf den Nachmittag beschränkt. Die anwesenden Vertreter werden sich in diesem Sinne innerhalb ihrer Organisationen einsetzen.

Gewerkschaftskartell Bie. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

08.02.1932 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Emilf Gräppi
Delegierte
E. Moser VPOD Verwaltung, H. Roth VPOD Verwaltung, J. Hammer VPOD Bauamt, G. Sigrist VPOD Bauamt, E. Wyss VPOD EW, Emil Gräppi VPOD Gaswerk, A. Wyss VPOD Gaswerk, R. Brönnimann VPOD Gärtnerei, A. Racine VPOD Strassenbahner, H. Rihs VPOD Strassenbahner
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Albert Gobeli
Emilf Gräppi
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel DV
Beamtengesetz
KPS
Volkshaus Biel
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegierten- und Vorständekonferenz

Donnerstag, den 1. Dezember 1927, 20 Uhr, Volkshaus.

Vorsitz: Unionspräsident Genosse Franz Strasser.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll, 3. Volkshausangelegenheit, 4. Korrespondenzen und Mitteilungen, 5. Anträge der Gewerkschaften, 6. Maifeier-Abrechnung, 7. Verschiedenes

 

Um 8 ¼ Uhr eröffnet Genosse Strasser die Delegiertenversammlung mit der Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, gegen die keine Einwendungen gemacht werden. Entschuldigt wurde Unionskassier Genosse Albert Thommen. Zur Abgabe an die Delegierten liegen Berichte des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes vor wie Flugblätter betreffend die Genossenschaftsapotheke Biel auf.

1. Mandatsprüfung. Laut Präsenzliste sind 40 Delegierte und Vorstandsmitglieder anwesend.

2. Protokoll. Zur Verlesung stehen zwei Protokolle. Der Präsident stellt den Antrag, nur das letzte Protokoll zu verlesen und das vorletzte der Geschäftsprüfungskommission zu unterbreiten. Diesem Antrag wird zugestimmt. Das letzte Protokoll wird verlesen und genehmigt. Zum verlesenen Protokoll verlangt Wenger das Wort und protestiert gegen eine Gewerkschaft, die während dem Referendumskampf gegen das Besoldungsgesetz ein Vorstandsmitglied hatte, das für die Kommunistische Partei Unterschriften sammelte. Der Präsident teilt mit, dass die betreffende Gewerkschaft von der Arbeiter-Union gemahnt worden sei und beantragt, diese Angelegenheit im Verschiedenen zu behandeln. Der Antrag des Vorsitzenden wird abgelehnt...

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text
21.06.1926 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Werner Chappaz
Emilf Gräppi
Ernst Rodel
Arbeiterunion
Bibliothek
Bildungsausschuss
Einigungsämter
SMUV
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

21. Juli 1926, 20 Uhr, grosser Saal Volkshaus Biel.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen, 4. Jahres- und Kassenbericht der Bildungsausschusses, 5. Wahl des Präsidenten, des Kassiers und anderer Mitglieder des Bildungsausschusses, 6. Bericht über die Basler Konferenz, 7. Unvorhergesehenes

 

Genosse Franz Strasser teilt den Anwesenden zu Beginn mit, dass diese Delegiertenversammlung einberufen werden musste, um den Jahres- und Kassenbericht des Bildungsausschusses entgegen zu nehmen und die Wiederwahl dessen Mitglieder zu treffen, weil es die Statuten vorschreiben,.

1. Mandatsprüfung. Wie üblich zirkuliert eine Präsenzliste, in der sich die Delegierten einschreiben können. Sie ergibt die Anwesenheit von 24 Delegierten, was sehr wenig ist für eine Delegiertenversammlung.

2. Protokoll. Das letzte Protokoll wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen. Ein Zirkular  des Organisationskomitees des eidg. Arbeiter-Turn- und Sportfestes wird bekannt gegeben, das ein Aufruf an sämtliche Organisationen ist, um am 8. August 1926 für dieses Fest zu reservieren, damit es einen gewaltigen Aufmarsch der ganzen Arbeiterschaft der Schweiz in Bern geben soll. Der Vorsitzende teilt mit, wenn es genügend Teilnehmer gebe, werde von Biel nach Bern ein Extrazug bereit gestellt, aber es müssten dafür rund 300 Personen sein, andernfalls müsse man sich mit Kollektivbilletts begnügen. Es wird beschlossen, dass die Arbeiter-Union an sämtliche Gewerkschaften ein Zirkular verschickt, um diese aufzufordern, ihre Mitglieder anzumelden, die nach Bern gehen wollen.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel

Ganzer Text

24.03.1926 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Werner Chappaz
Bernhard Fink
Emilf Gräppi
Franz Strasser
Albert Thommen
1. Mai Biel
Antifaschismus
Arbeiterunion
Grossratswahlen
Grütliverein
KPS
Volltext
Vorstand

Arbeiterunion Biel. Generalversammlung

24. März 1926, abends 8 Uhr, grosser Saal Volkshaus Biel.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Korrespondenzen

3a Jahres- und Sekretariatsbericht

3b Kassen- und Revisorenbericht

4. Wahlen a) Unionsvorstand, b) Geschäftsprüfungskommission, c) Sekretäre im Nebenamt

5. Maifeier

6. Grossratswahlen

7. Anträge

8. Unvorhergesehenes

 

1. Mandatsprüfung. Zur Mandatsprüfung zirkuliert wie gewohnt eine Präsenzliste, die zur Kontrolle der Delegierten und eingeladenen Vorstandsmitglieder dient. Der Unionspräsident begrüsst zu Beginn der Verhandlungen auch unseren Pressevertreter Genosse Ernst Rodel, Redaktor der Seeländer-Volksstimme. Genosse Emil Ritter, Mitglied der Geschäftsprüfungskommission, legt den Bericht ab über die geprüften Protokolle, die von der Versammlung anstandslos angenommen werden.

2. Korrespondenzen. Ein Schreiben des Grütlivereins Biel wird bekannt gegeben, der bei seiner Liquidation die Bibliothek der Arbeiter-Union Biel übergeben hat. Auch liegt eine Offerte bei, in dem er 2 Schränke zum Ankaufen zum Preis von 130 Franken offeriert, die sich in Zimmer 1 des Volkshauses befinden. Weil man diese Schränke nicht entfernen kann, wie man will und dies mit grossen Kosten verbunden wäre, wird vom Ankauf abgesehen. Diese Schränke werden jenen Gewerkschaften zur Benützung empfohlen, die das Volkshaus benützen. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

07.03.1925 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Emilf Gräppi
Johann Lüthi
Leo Moll
Emil Ritter
Arbeiterunion
Bildungsausschuss
Mitgliederbeiträge
Rechtsauskunftsstelle
SMUV
Uhrenarbeiterverband
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

7. März 1925, abends 8 Uhr, grosser Saal Volkshaus Biel

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Korrespondenzen

3. Berichte

3a Jahresbericht

3b Kassenbericht

3c Geschäftsprüfungskommission

4. Wahlen

4a des Unionspräsidenten

4b des Vizepräsidenten

4c des Kassiers

4d des Protokollführers

4e der Beisitzer

4f der Geschäftsprüfungskommission, 3 Mitglieder

4g der Sekretäre

5. Festsetzung des Unions-Beitrages

6. Festsetzung der Bildungsbeiträge

7. Verschiedenes

Stimmenzähler: die Genossen Aebersold und Feuz.

 

Verhandlungen

Zur Eröffnung der Jahresversammlung begrüsst der Präsident die anwesenden Delegierten sowie die Vertreter der Presse. Er gibt der Versammlung bekannt, dass der Unions-Vorstand auch die Gewerkschaftsvorstände zur Jahresversammlung eingeladen habe, die er ebenfalls willkommen heisst. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

20.01.1925 Biel
Personen
VPOD Biel
Paul Chappaz
Emilf Gräppi
Adolf Wysseier
GV
Sterbekasse
Volltext
Vorstand

VPOD Biel. Bei leider nur mässigem Besuche (speziell die Strassenbahner wurden vermisst) fand am 20. Januar 1925 im grossen Volkshaussaal die ordentliche Generalversammlung statt. Nachdem zu Ehren zweier verstorbener Kollegen sich die Versammlung von den Sitzen erhoben hatte, wurde das Protokoll genehmigt, von einigen Mitteilungen Kenntnis genommen und hierauf zur Berichtsabgabe geschritten. Der von Genosse Präsident Emil Gräppi musterhaft abgefasste, alle die wichtigen und wichtigsten Begebenheiten des Berichtsjahres enthaltende Jahresbericht wurde verdankt und genehmigt. (...).

Der öffentliche Dienst, 6.2.1925.
VPOD Biel > GV VPOD Biel 1925-01-20.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden