Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Dänemark
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 11

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
10.11.2017 Dänemark
Gesundheitswesen
Junge Welt

Spitäler
Volltext
„Bleiben Sie zu Hause!“ Die ehrgeizige dänische Krankenhausreform setzt auf wenige Superkliniken und umfassende Digitalisierung. Das dänische Gesundheitssystem gilt weltweit als Vorreiter in Sachen Modernisierung. Interessenten reisen nicht nur aus Europa an. Eigens geschaffene Institutionen informieren ausländische Gesundheitspolitiker und Mediziner oder stellen Unternehmen Aufträge in Aussicht. Dazu gehören Einrichtungen wie der Copenhagen Healthtech Cluster (CHC), eine Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die mit privaten und öffentlichen Unternehmen zusammenarbeitet. Derartige Public Private Partnerships sollen die Ausgaben im Gesundheitswesen senken und gleichzeitig die Qualität steigern. Indessen steht das kleine nordeuropäische Land mit seinen 5,7 Millionen Einwohnern vor den gleichen Schwierigkeiten wie andere Industrienationen auch: Immer mehr Menschen leiden an chronischen Krankheiten, der Altersdurchschnitt der Bevölkerung steigt, die Herausforderungen durch die Digitalisierung wachsen in allen Lebensbereichen – so auch in der Gesundheitsversorgung. Diese Situation verlangt eine Reform, sagte man sich in Kopenhagen schon zur Jahrtausendwende. Zwischen 2004 und 2006 wurde das Riesenprojekt vorbereitet, mit mehreren Anhörungen – nicht nur der Beschäftigten der Branche, sondern auch der Bürger. 2007 startete die Reform. Schliesslich wurden sogar Regionen und Gemeinden zu diesem Zweck neu zugeschnitten. Aus 271 dänischen Kommunen wurden 98, fünf …).
Junge Welt, 10.11.2017.
Junge Welt > Dänemark. Spitäler. Junge Welt, 2017-11-10.
Ganzer Text
03.04.2013 Dänemark
Zürich
Lehrkräfte
Personen
VPOD Lehrberufe
Katrin Meier
Aussperrungen
Streik
Volltext

Solidarität mit den ausgesperrten Kolleginnen und Kollegen in Dänemark! In Dänemark wurden gestern rund 70‘000 Lehrpersonen aus ihren Schulen ausgesperrt und werden es wohl für weitere Tage bleiben. Das sogenannte „lockout“ ist eine Einschüchterungsmassnahme der kommunalen ArbeitgeberInnen, die sich bereits zu Beginn des Arbeitskampfes äusserst radikal zeigen. Die Sektion Lehrberufe des VPOD Zürich solidarisiert sich mit den KollegInnen in Dänemark und verurteilt die ungewöhnliche Schärfe der ArbeitgeberInnen, die lieber den gesamten Schulbetrieb lahm legen als eine vernünftige Sozialpartnerschaft zu pflegen. (...).

Katrin Meier, Romina Loliva..
VPOD Lehrberufe > Streik. Lehrberufe. Dänemark. VPOD 2013-04-03.doc.

Ganzer Text

 

22.06.2012 Belgien
Dänemark
Holland
Schweiz
Banken
Personen
Work
Daniel Lampart
Inflation
Nationalbank
Volltext
Wechselkurs
Franken-Untergrenze: SGB-Chefökonom Daniel Lampart kontert die Nationalbank-Kritiker. Fünf Wahrheiten zum überbewerteten Franken. Die Nationalbank kämpft gegen die Aufwertung des Frankens. Das dürfen sie nicht, sagen ihre Kritiker. Sie werde daran zerbrechen. Und der Schweiz drohe Inflation. Unsinn, schreibt der SGB-Chefökonom. Mit ihrem Kampf gegen die Aufwertung des Frankens ist die Schweiz in bester Gesellschaft. Fast alle kleinen Länder schützen ihre Realwirtschaft nämlich vor Währungsspekulation und  Wechselkursschwankungen. (...). Daniel Lampart.

 

Work. Freitag, 22.6.2012.
Personen > Lampart Daniel. Nationalbank. 22.6.2012.doc.

Ganzer Text


01.02.1975 Dänemark
Bildungsarbeit

Erwachsenenbildung
Volltext
Erwachsenenbildung in Dänemark. Es hätte katastrophal sein können... Als Dänemark 1848 die Demokratie als Staatsform einführte, sahen einige weitblickende Menschen, dass dies katastrophal sein könnte, wenn nicht gleichzeitig das Volk fähig gemacht würde, das erworbene Stimmrecht verantwortungsbewusst auszuüben. Deshalb wurde ein grossartiger Versuch unternommen, die schon damals bestehende Erwachsenenbildung zu erweitern. Dieser Versuch gelang. Es wurden Wege betreten, die sich später als beispielhaft für andere Völker erwiesen. Von diesem Ausgangspunkt her hat die Erwachsenenbildung Dänemarks sich in zwei Richtungen bewegt: Einerseits die sehr intensive Arbeit, die auf längeren Internatskursen vor sich geht, und andererseits die mehr extensive Arbeit, die in Abend- oder Nachmittagsveranstaltungen geschieht. Die Internatskurse sind die eigenartigsten Beiträge Dänemarks zur Erwachsenenbildung. Sie werden einfach als „Hochschulen“ bezeichnet, müssen aber hier zum besseren Verständnis mit dem langen Wort „Helmvolkshochschulen“ umschrieben werden. Hier werden Kurse durchgeführt, die normalerweise fünf bis sechs Monate dauern. Die einzige Eintrittsbedingung ist, dass man mindestens 18 Jahre alt ist. Es sind also Schulen für Erwachsene, die dem reifen Menschen eine Möglichkeit geben wollen, das Leben und seinen eigenen Platz in der Gesellschaft besser zu (…). Peter, Stockholm.
Bildungsarbeit, Ne. 2, 1975.
Bildungsarbeit > Dänemark. Erwachsenenbildung. Bildungsarbeit, Nr. 2, 1975.
Ganzer Text
01.04.1974 Dänemark
Gewerkschaften
Gewerkschaftliche Rundschau

Arbeitsgerichte
Volltext
Ein verbessertes System der Sozialbeziehungen in Dänemark. Meinungsverschiedenheiten zwischen Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Regierungen werfen Probleme auf, die schwer zu behandeln und zu überwinden sind. Wenn solche Meinungsverschiedenheiten in offene Konflikte ausarten, was leider allzu oft geschieht, so klären sie nicht die Atmosphäre, sondern verschlimmern im allgemeinen nur die Lage. Aber selbst wo sie nicht zum Unheil für die Beteiligten und für die Gemeinschaft führen, sind oft Regeln eingeführt worden, die eher die Parteien hemmen, als dass sie Spannungen abbauen. Beispiele von Zusammenstössen lassen sich unschwer aus allen möglichen Ländern unterschiedlichen Entwicklungsniveaus anführen, selbst aus Ländern, in denen die Gewerkschaften anerkannt und einflussreich sind. Es sollte jedoch möglich sein, solche offenen Konflikte in Ländern zu vermeiden, in denen man demokratische Wege zur Lösung von Problemen beschreitet. Freilich muss bei allen Verhandlungen den Parteien stets die Möglichkeit bleiben, ihre stärkste Waffe einzusetzen - in unserm Fall den Streik. In diesem Zusammenhang kommt es vor allem darauf an, bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, ohne unbedingt Waffen zu benutzen, die mehr schaden als nützen können. Vor kurzem sind in dem dänischen System der Industriebeziehungen einige grundlegende und äusserst bedeutsame Verbesserungen eingeführt worden. (…). Peer Carlsen.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 4, April 1974.
Gewerkschaftliche Rundschau > Dänemark. Arbeitsgericht. Rundschau, April 1974.
Ganzer Text
08.04.1927 Dänemark
England
Landquart
Schweiz
Personen
VPOD Schweiz
Hermann Muggler
Arbeitslosenunterstützung
Finanzen
Kampffonds
Sterbekasse
Volltext

Der Verband und seine Leistungen. Nach den Verbandsstatuten bezweckt der Verband die ideelle und materielle Hebung der in ihm zusammengeschlossenen Mitglieder. Ideell wirkt der Verband auf die Mitglieder, indem er sie zur Solidarität mit der gesamten Arbeiterklasse der Schweiz und des Auslandes anhält und ihre berufliche, volkswirtschaftliche  und  sozialistische  Bildung wesentlich beeinflusst. (...).
Hermann Muggler, Zentralsekretär.

Der öffentliche Dienst, 1927-04-08.
VPOD Schweiz > Finanzen. 1927-04-08.doc.

Ganzer Text

11.02.1927 Dänemark
Frankreich
Norwegen
Schweden
IÖD
Öffentlicher Dienst

Mitglieder
Service public
Volltext

Aus der Internationale der Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe. Mit dem 1. Januar 1927 hat die französische Föderation der Beleuchtungsarbeiter ihren Beitritt zur Internationalen Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe vollzogen. Die Organisation zählt 17‘000 Mitglieder. Ihre Aufnahme erfolgte unter der Bedingung, dass sie sich innerhalb zweier Jahre mit der französischen Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe verschmelze. Einen zweiten Gewinn, den unsere Internationale in der letzten Zeit erzielt hat, war der WiederanschIuss des norwegischen Gemeindearbeiterverbandes. Diese Organisation zählt 8‘500 Mitglieder. Sie organisiert neuerdings nicht nur die Gemeindearbeiter, sondern auch Staatsarbeiter. Bei dieser Gelegenheit ist auch der interskandinavische Vertrag wieder erneuert worden, den wir nachstehend im Auszug wiedergeben: (...). Der öffentliche Dienst, 11.2.1927.

 

Ganzer Text

19.06.1925 Dänemark
Gewerkschaften
IGB Internationaler Gewerkschaftsbund
SGB

Aussperrungen
Streik
Volltext
Die Beendigung des Grosskampfes in Dänemark. Nach beinahe dreimonatiger Dauer ist der Kampf der dänischen Arbeiter erfoIgreich beendet. Bekanntlich drehte sich dieser Kampf um reine Lohnfragen. Die Gewerkschaften forderten die Beibehaltung des bisherigen Systems der Lohnregulierung nach den Preisindex, welches einer allgemeinen Lohnerhöhung um 3 Prozent gleichkam, und weiter Berücksichtigung einiger besonders niedrig entlöhnten Gruppen von ungelernten Arbeitern. (...).

Der öffentliche Dienst, 19.6.1925.
Dänemark > Gewerkschaften > Gewerkschaften Dänemark. Aussperrungen. 1925-06-19.doc.

Ganzer Text

08.05.1925 Dänemark
Schweiz
Gewerkschaften
IGB Internationaler Gewerkschaftsbund
SGB

Aussperrungen
Gewerkschaften
Volltext
An die Arbeiterschaft der Schweiz! In den letzten Tagen ging durch die Presse die Nachricht, dass in Dänemark 100‘000 Arbeiter ausgesperrt sind. Der Grund der Aussperrung liegt in der Ablehnung der Unternehmerofferten von Seiten der ungelernten und von Seiten der Metallarbeiter anlässlich der Tarifverhandlungen. Die Unternehmerorganisationen hatten im Herbst letzten Jahres die Kündigung sämtlicher Tarifverträge auf 1. Mai dieses Jahres beschlossen mit der Absicht, die Arbeiterorganisationen gemeinsam niederzuwerfen, wenn es zu keiner den Unternehmern genehmen Verständigung käme. (...).

Bundeskomitee des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes.

Der öffentliche Dienst, 8.5.1925.
Dänemark > Gewerkschaften > Gewerkschaften Dänemark. Aussperrungen. 8..5.1925.doc.

Ganzer Text


03.06.1923 Dänemark
Norwegen
Schweiz
USA
Abstimmungen Schweiz
AHV
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Verfassung

Alkoholgesetz
Alkoholismus
Volltext

Die Revision der eidgenössischen Alkoholgesetzgebung. Am 3. Juni wird das Schweizervolk an die Urne gerufen, um über den Bundesbeschluss vom 13. Oktober 1922 seine Stimme abzugeben, durch den die Bestimmungen der Bundesverfassung über die gebrannten Wasser eine Ergänzung erhalten sollen. Nach Art. 32bis der eidgenössischen Verfassung, der am 25. Oktober 1885 mit 230‘250 gegen 157‘463 Stimmen angenommen wurde, ist der Bund befugt, im Wege der Gesetzgebung Vorschriften über die Fabrikation und den Verkauf gebrannter Wasser zu erlassen. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-06-01.
Der Gemeinde- und Staatsarbeiter > Alkoholgesetz. 3.6.1923.doc.

Alkoholgesetz. 3.6.1923.doc

02.08.1918 Dänemark
Norwegen
Schweden
Gewerkschaften

Mitglieder
Streik
Volltext

Die Gewerkschaftsbewegung in Skandinavien. Wie in allen übrigen Ländern, verzeichnen auch die Gewerkschaftsorganisationen der skandinavischen  Länder einen grossen Aufschwung. So berichtet die schwedische Landeszentrale über eine Steigerung ihrer Mitgliederzahlen um fast 40%, nämlich von 140‘812 auf 186‘146, darunter 14‘400 Frauen. Die grösste Zunahme weisen die Verbände der  Metall-Sägewerk-, Fabrik-, Handels- und Transport-, Schneider-, Buchbinder- und Gemeindearbeiter auf. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 2.8.1918. Standort: Sozialarchiv.
IGB > Skandinavien. Streiks.doc.

Skandinavien. Streiks. 2.8.1918.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden