Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Christian Tirefort
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.10.2008 Schweiz
Comedia
GDP
Personen
Roland Kreuzer
Christian Tirefort
Präsident
Vom Skeptiker zum Mitstreiter. Zeitzeuge: Christian Tirefort, erster Comedia-Präsident. Christian Tirefort war von 1989-2005 der letzte Präsident der Gewerkschaft Druck und Papier (GDP) - und der erste von Comedia. Seine Impulse als nicht nur theoretisierender , sondern auch praxiserprobter Vertreter einer kämpferischen Gewerkschaftspolitk waren für die Entwicklung von Comedia prägend. (…). Roland Kreuzer. M comedia magazin 1.10.2008
18.05.1998 BS Kanton
FR Kanton
Genf
VD Kanton
GDP
Gewerkschaftsbund
Personen
Dominik Hunger
Chrsitine Luchsinger
Heinz Thommen
Christian Tirefort
Arbeitsgesetz
Nachtarbeit
Volltext
Zulagen

Ein „defensives Ja“ zum Arbeitsgesetz. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund will mit allen Mitteln ein Referendum gegen die Revision des Arbeitsgesetzes verhindern. Der Verdacht kommt auf, dass es ihm um den Platz am Tisch der Mächtigen, sprich Arbeitgeber und bürgerliche Parteien, gehen könnte. Vom Kampf auf alle Fälle hält die Zentrale wenig. Der hehre Bannstrahl kam sozusagen ex cathedra: Am Tag nachdem die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes - wie von seinen Oberen beantragt - mit 81 zu 16 Summen beschlossen hatte, kein Referendum gegen die erneute Revision des Arbeitsgesetzes zu ergreifen und auch keines unter keinen Umständen eines zu unterstützen, liess sich der Pressedienst des Gewerkschaftsdachverbands ganz schön paternalistisch vernehmen: Man hoffe jetzt, hiess es dort, dass jetzt endlich alle Beteiligten die Linie des SGB mittrügen, den demokratisch gefällten Entscheid akzeptierten und auf das Referendum verzichteten. (...).
Dominik Hunger, Basel

Helvetische Typographia, 18.5.1998.
GDP > Arbeitsgesetz. 18.5.1998.doc,

Ganzer Text

20.04.1998 Brügg
GBI
GDP
Lithographenbund
Personen
Weber Benteli AG
Dominique Schmidt
Christian Tirefort
Entlassungen
Lohnkürzungen
Streik
Volltext

Protestblockade gegen Farbendruck Weber AG. Notwendiges Zeichen gesetzt. Zehn Stunden lang haben 250 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter die Firmeneingänge der Farbendruck Weber in Brügg blockiert. Sie protestierten damit gegen Lohnkürzungen und Kündigungen und forderten einen Kollektivvertrag. Auch die Angestellten des französischen Tochterunternehmens Weber Grafic in Pontarlier bekundeten ihre Solidarität. Doch die Geschäftsleitung bleibt auf Konfrontationskurs. „Weber killt Arbeitsplätze“ und „Wir drucken, wenn Sie einlenken“ stand auf den mitgeführten Transparenten der 250 Blockadebauer von GDP und SLB, die am Dienstag, dem 7. April 1998, trotz Kälte und Dauerregen den normalen Betriebsablauf der Farbendruck Weber AG im Brügger Industriequartier bei Biel behinderten. (...). Dominique Schmidt, Bern.

Helvetische Typographia, 20.4.1998.
GDP > Weber Benteli AG. Lohnkürzungen. 20.4.1998.doc.

Ganzer Text

20.04.1998 Brügg
GBI Biel
GDP
Lithographenbund
Personen
Weber Benteli AG
Ewald Ackermann
Christian Tirefort
Blockade
GAV
Volltext

Mit Unterstützung der GBl blockieren GDP/SLB die Farbendruck Weber in Brügg. Graphische Gewerkschaften blockieren wilden Betrieb. Rund 250 aktive Gewerkschafter/-innen von GDP, SLB und GBI haben am Dienstag, 7. April, die Farbendruck Weber AG in Brügg bei Biel blockiert. Vormittags war der Aktion ein Teilerfolg beschieden, am Nachmittag wurde mit dem „friedlichen Abfangen“ der zweiten Schichtequipe die Produktion vollends lahmgelegt. Grund der Blockade: Die Weber AG, ein „wildes“ Unternehmen, soll damit gezwungen werden, einen angekündigten Abbau von 20 Stellen und eine fünfprozentige Senkung der Löhne rückgängig zu machen. Zudem soll sie dem Druck-GAV beitreten. (...). Ewald Ackermann

Helvetische Typographia. 20.4.1998.
GDP > Weber Benteli AG. Blockade. 20.4.1998.doc.

Ganzer Text

20.03.1998 Genf
Schweiz
GDP
Partei der Arbeit
Personen
SGB
SMUV Schweiz
Christiane Brunner
Vasco Pedrina
Christian Tirefort
Arbeitsgesetz
Nachtarbeit
Referendum
Volltext

„Wir sind nicht mit dem SGB verheiratet“. Gegen den faulen Kompromiss um die neue Arbeitsgesetzvorlage wehren sich einige Einzelgewerkschaften - vor allem in der Westschweiz. Der SGB und auch die SP haben kein Musikgehör für den Protest Sie wollen den faulen Kompromiss durchziehen. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund hat ein Problem. Oder anderes gesagt: die tonangebenden Verbände des Gewerkschaftsbundes haben ein solches. Immer weniger Kolleginnen und Kollegen wollen sich dem tonangebenden Diktat der Führung von Christiane Brunner (SMUV) und Vasco Pedrina (GB1) unterwerfen. Nicht etwa aus persönlichen Gründen. Inhalte stehen im Vordergrund. (...). Mit Karikatur.

Vorwärts, 20.3.1998.
PdA > Arbeitsgesetzrevision. Vorwärts.doc.

Arbeitsgesetzrevision. Vorwärts..pdf

18.10.1995 Schweiz
GDP
Helvetische Typographia
Löhne
Personen
Christian Tirefort
Lohnerhöhungen
Teuerungsausgleich
Volltext
Die jährliche Anpassung der Löhne. Startschuss gefallen! Der neue Gesamtarbeitsvertrag sieht vor, dass die Vertragspartner die Löhne jedes Jahr der Teuerung anpassen müssen. Es gibt also keinen automatischen Ausgleich mehr, aber auch kein Nichtanpassen. Wir müssen demnach kämpfen, um den vollen Teuerungsausgleich zu erhalten. Die Verhandlungspartner hatten vor, nicht mehr mit einem automatischen Ausgleich zu arbeiten, um flexibler zu sein, und um sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen zu können. Sie haben auch gesagt, dass die Basis der offizielle Index sein soll, und wenn es keinen Automatismus mehr gebe, geschehe dies im Zugeständnis, dass man einige Jahre lang Opfer bringen könne, während es in gewissen anderen Jahren möglich würde, dem guten Gang der Wirtschaft Rechnung zu tragen. Dieser Einfall ist durchaus lobenswert. Bleibt nur noch zu bestimmen, welches Jahr nun ausschlaggebend ist, um festzustellen, ob das Jahr gut oder schlecht gewesen sei. Man kann nicht sagen, dass es das bevorstehende Jahr sein wird, man kann aber auch nicht sagen, ob das die vergangenen oder kommenden zwei Jahre sein sollen. Um korrekt und objektiv zu sein, muss man sagen, dass das massgebliche Jahr das vergangene ist. Es zählt immer das vergangene Jahr . Dieses vergangene Jahr ist 1994. Man muss sich deshalb auf die Bilanzen von 1994 stützen. Die Ringier- und die Tages-Anzeiger-Gruppe sowie Edipresse, um nur die drei grössten Schweizer Gruppen zu nennen, haben 1994 unglaubliche Gewinne erzielt. Ihre Bilanzen sind durchaus aussergewöhnlich. (…).  Christian Tirefort.,  Helvetische Typographia, 18.10.1995.
Personen > Tirefort Christian. Lohnerhoehungen. HT, 1995-10-18.
Ganzer Text
08.06.1988 Schweiz
GDP
Personen
Christian Tirefort
Präsident
Vereinigt sind wir stark! Abstimmung über Kampfmassnahmen. Die Mitglieder haben entschieden. Christian Tirefort, GDP-Hauptsprecher. Helvetische Typographia 8.6.1988
16.03.1988 Schweiz
Personen
Christian Tirefort

Verhandlungen abgebrochen. Unser Hauptsprecher Christian Tirefort nimmt Stellung.Helvetische Typographia 16.3.1988
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden