Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Bundesamt für Umwelt
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.06.2012 Schweiz
Zürich
Bundesamt für Migration
Bundesamt für Umwelt
Bundesverwaltung
Personen
Verwaltung Schweiz
WOZ
Jan Jirat
Beschaffungswesen
Korruption
Submissionsreglement
Volltext
Korruption in der Bundesverwaltung. Beschaffungskriminalität. In den letzten Tagen ist ein scheinbar unspektakuläres Wesen in die Schlagzeilen gerückt: das öffentliche Beschaffungswesen. Ein Begriff, der nach Bürokratie und Paragrafen klingt, über den nun aber just einer der mächtigsten Köpfe der Schweizer Bundesverwaltung gestolpert ist: Urs Ursprung, der Chef der Eidgenössischen Steuerverwaltung. Eine administrative Untersuchung hat ergeben, dass die Steuerverwaltung bei der Umsetzung ihres Informatikprojekts „Insieme“ systematisch gegen das Beschaffungsrecht verstossen hat. Jan Jirat.


WOZ. Donnerstag, 28.6.2012.
WOZ > Beschaffungswesen Bundesverwaltung. 28.6.2012.doc.

Ganzer Text

11.06.2010 Schweiz
Bundesamt für Umwelt

Löhne
Bundesamt für Umwelt laufen die Lohnkosten aus dem Ruder. Das Bundesamt für Umwelt hat sich mit den Löhnen verkalkuliert: Der Personalkredit reicht nicht mehr, um die Gehälter auszuzahlen. Die Amtsleitung hat bereits rigorose Sofortmassnahmen eingeleitet. Selbst das genügt nicht. Das Bundesamt für Umwelt hat zwar gemäss einer amtsinternen Mitteilung "sehr gute Mitarbeitende". Es hat aber - wie in der Mitteilung ebenfalls steht - im Vergleich mit anderen Ämtern auch sehr teure Mitarbeitende" - offenbar zu teure. Das lässt sich aus der Mitteilung folgern, die Vizedirektorin Christine Hofmann persönlich verfasst hat. (...). Mit Foto. Mischa Aebi. Berner Zeitung. Freitag, 11.6.2010
22.02.2008 Schweiz
Bundesamt für Umwelt
Personen
Work
Michael Stötzel
Gesundheitsschutz
Umweltschutz
Grenzwerte sollen die Filterpflicht ersetzen. Bau: Der Bund will keine Dreckschleudern. Lebensgefährlicher Dieselruss auf Baustellen: Das Bundesamt für Umwelt will mit neuen Grenzwerten unsere Atemluft verbessern. Am letzten Wochenende hatten wir Glück. Eine mächtige Biese blies den Wintersmog weg, wir konnten endlich wieder durchschnaufen. Zwei Tage später war die Luftbelastung mit Feinstaub wieder viel zu hoch. (…). Michael Stötzel. Work 22.2.2008
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden