Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Bleiberecht
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 16

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
08.01.2009 Zürich
Hausbesetzung
Regierungsrat
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Die Sans-Papiers hoffen jetzt auf die politischen Parteien. Auszug aus Kirche St. Jakob. Offen bleibt, wie Regierungsrat Hollenstein seine Ankündigungen umsetzt. Nach ihrer Kirchenbesetzung kündigen die Papierlosen an, ihren Kampf forzusetzen. Die Aussagen des Regierungsrates lassen Fragen zur Rolle des Bundes und zu einer Härtefallkommission offen. Am Mittwoch, 7.1.2009, sind die Papierlosen und die Aktivisten des Bleiberechts-Kollektivs aus der Zürcher Kirche St. Jakob am Stauffacher ausgezogen, wo sie seit Sonntag, 4.1.2009, Gastrecht genossen hatten. (...). NZZ 8.1.2009
08.01.2009 Zürich
Hausbesetzung
Personen
Sans-Papiers
Noemi Landolt
Bleiberecht
Sans-Papiers
Die Kraft der Schützlinge. Zürcher Kirchenbesetzung. Die Aktion war nicht nur bemerkenswert, weil sie die unhaltbare Zürcher Härtefallpraxis publik machte. Sondern auch, weil sich die Flüchtlinge in einer Basisbewegung selbst wehrten. Beobachtungen in der Prediger- und der St.-Jakobs-Kirche. Es war ein ungewöhnliches Bild, das sich am vergangenen Sonntag und in den Wochen davor jeden Morgen in der Zürcher Predigerkirche bot. Ein Haufen verschlafener Menschen in Wollsocken und langen Unterhosen, die durch die Kirche schlurften, Schlafsäcke zusammenrollten, Decken falteten. Irgendwo dazwischen die Sigristin, die daran erinnerte, dass in einer Viertelstunde die Orgel- und Gesangsprobe beginne. (...). Foto Florian Bachmann. Noemi Landolt. WOZ 8.1.2009
06.01.2009 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Zugeständnisse an die Sans-Papiers. Hans Hollenstein fordert eine Härtefallkommission und hofft auf klare Bundesvorgaben. Im Einklang mit der reformierten Landeskirche hat der Zürcher Sicherheitsdirektor Hans Hollenstein einer Delegation von Sans-Papiers zugesichert, sich für die Bildung einer Härtefallkommission einzusetzen und Mängeln bei der Nothilfe nachzugehen. Dies begrüssen die Aktivisten. Im Übrigen zeigen sie sich aber enttäuscht. (...). Mit Foto. Dorothee Vögeli. NZZ 6.1.2009
06.01.2009 Schweiz
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Teilerfolg für die Zürcher Sans-Papiers. Die Zürcher Kirchenbesetzung bringt die Papierlosen-Problematik einmal mehr aufs Tapet. Härtefälle sollen bessere Chancen für ein Bleiberecht bekommen. Der Zürcher Sicherheitsdirektor Hans Hollenstein sichert den Kirchenbesetzern zu, sich für die Schaffung einer Härtefall-Kommission zur Regularisierung von Papierlosen einzusetzen. Auch will er auf eine gesamtschweizerisch einheitliche Praxis hinwirken. (...). Andreas Minder. Tages-Anzeiger 6.1.2009
05.01.2009 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Aus Besetzern werden Gäste. Umzug der Sans-Papiers von der Prediger- in die St.-Jakobs-Kirche. Die Besetzer der Predigerkirche sind am Sonntag, 4.1.2009 in die St.-Jakobs-Kirche umgezogen, wo ihnen ein dreitägiges Gastrecht gewährt wird. Heute empfängt Polizeidirektor Hollenstein die Sans-Papiers. Nach etwas mehr als 2 Wochen haben am Sonntag die rund 60 übrig gebliebenen Sans-Papiers und ihre Schweizer Helfer die Predigerkirche am Zürcher Zähringerplatz verlassen. Sie haben ein Angebot der Kirche St. Jakob angenommen und sind an den Stauffacher umgezogen. (...). Marcel Gyr. NZZ 5.1.2009
05.01.2009 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Sans-Papiers sind in andere Kirche umgezogen. Die Besetzung der Zürcher Predigerkirche ist gestern Mittag zu Ende gegangen. Die Sans-Papiers räumten die Kirche und zogen in die Kirche St. Jakob beim Stauffacher. Dort können sie bis Mittwochabend bleiben. In die Kirche umgezogen seien 60 bis 70 der Papierlosen, teilte das Bleiberecht-Komitee mit. Dies entspricht noch knapp der Hälfte der 150 Personen, die die Kirchenbesetzung am 19. Dezember begonnen hatten. Vor dem Auszug hätten die Sans-Papiers den Boden der Kirche gereinigt und die Toiletten geputzt, schreibt das Komitee. (...). BT 5.1.2009
03.01.2009 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
"Wir haben definitiv genug". Das erzwungene Gastrecht in der Zürcher Predigerkirche wird nur noch bis Montag geduldet. Einst hatte sich Daniel Lienhard tatkräftig für Flüchtlinge aus Kosovo engagiert. Jetzt ist der Präsident der Kirchgemeinde zu Predigern ohnmächtig, weil er sich von den Besetzern in Geiselhaft genommen fühlt. Seihe Geduld ist ebenso zu Ende wie jene der Pfarrerin. (...). Mit Foto. NZZ 3.1.2008
31.12.2008 Zürich
Alternative Liste
Grüne
Hausbesetzung
SP Zürich

Bleiberecht
Sans-Papiers
Politiker unterzeichnen Solidaritätserklärung. Eine humanere Politik gegenüber den Zürcher Sans-Papiers fordern diverse Politikerinnen und Politiker. Die Erklärung der Politiker von SP, Grünen, CSP und AL enthält Forderungen zuhanden des Zürcher Sicherheitsdirektors Hans Hollenstein. Wer als Asylsuchender abgewiesen wurde aber nicht ausgeschafft werden könne, müsse einen Aufenthaltsstatus erhalten, der es erlaube, legal in der Schweiz zu leben, heisst es. Zu diesem Leben gehöre das Recht, arbeiten zu dürfen, um die eigene Existenz zu sichern. Zudem seien zur Feststellung der Identität auch andere Dokumente als nur Reisepapiere anzuerkennen. (...). BT 31.12.2008
30.12.2008 Zürich
Demonstrationen Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Besetzer der Predigerkirche wollen Druck verstärken. Kundgebung am 3. Janaur geplant. 10 Tage nach dem Beginn der Besetzung der Zürcher Predigerkirche ist das Bleiberecht-Kollektiv am Montag erneut an die Öffentlichkeit gelangt. An einer Medienkonferenz ist von der Zürcher Kantonsregierung ultimativ ein Lösungsvorschlag für die sogenannten Sans-Papiers, zumeist abgewiesene Asylbewerber, gefordert worden. Seit der Besetzung des Grossmünsters vor einem Jahr stehe man in Verhandlung, ohne zu einenm Ergebnis zu kommen, sagte ein Sprecher. Vielmehr sei man von der Regierung über den Tisch gezogen worden. Diesmal liessen sich die Besetzter nicht mehr mit leeeren Versprechen abspeisen. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, ist für den kommenden Samstag eine Kundgebung in der Zürcher Innenstadt geplant. (...). NZZ 30.12.2008
30.12.2008 Zürich
Hausbesetzung

Bleiberecht
Sans-Papiers
Weitere Proteste. Die rund 150 Sans-Papiers, die seit dem 19. Dezember die Predigerkirche im Zürcher Niederdorf besetzen, verstärken den Druck. Sie planen neben weiteren Aktionen nun auch eine Demo. Sie würden auf eine konkrete Antwort der Zürcher Regierung warten. Ein Ulitmatum zum Auszug aus der Predigerkirche gebe es nicht, hiess es seitens der Kirchgemeinde. Die Landeskirche wolle eine Eskalation vermeiden. Es sei aber klar, dass die Predigerkirche nicht auf längere Zeit besetzt bleiben könne, sagt Kirchenratspräsident Ruedi Reich. Regierungsrat Hans Hollenstein will am 5. Januar eine Delegation der Bestzer empfangen, jedoch nur wenn die Besetzung bis dann beendert ist. Die Sans-Papiers fordern konkrete Zusagen für bessere Lebensbedingungen. BT 30.12.2008
29.12.2008 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Hausbesetzung
Zürcher Predigerkriche bleibt besetzt. Die Aktivisten in der Predigerkirche im Zürcher Niederdorf wollen die Kirche nach rund einer Woche Besetzung weiterhin nicht verlassen. Ein Gespräch mit Vertretern der reformierten Kirche vom Samstag, 27.12.2008, brachte keine Lösung. Die Aktivisten verlangen vom Kanton konkrete Zugeständnisse, in dem Gespräch mit Vertretern der Sans-Papiers seien von Seiten der Landeskirche bisherige Angebote bekräftigt und neue Vorschläge gemacht worden., teilte der Kirchenrat des Kantons Zürich mit. BaZ 29.12.2008
27.12.2008 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
Sans-Papiers feiern mit Bevölkerung. Die Kirchenbesetzung der Papierlosen in der Zürcher Predigerkriche ist auch gestern weitergegangen. Heute will die Reformierte Landeskirche die Verhandlungen wieder aufnehmen. Die Atmosphäre bei den Gottesdiensten am Heiligabend und an Weihnachten sei sehr gut gewesen, sagte Renate von Ballmoos, Pfarrerin an der Predigerkirche gestern auf Anfrage.  Die Kirche sei zweimal ziemlich voll gewesen, wie auch in anderen Jahren. (...). BT 27.12.2008
24.12.2008 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans papiers
Weihnachtsfeier in besetzter Kirche geplant. Papierlose weiterhin in der Predigerkirche. Auch am Dienstag, 23.12.2008, am fünften Tag der Besetzung der Predigerkirche, haben die Papierlosen und die Aktivisten des Bleiberechts-Komitees in der Kirche im Zürcher Niederdorf ausgeharrt. Ein erneutes Angebot der Landeskirche zu einem Gespräch mit dem fürs Asylwesen zuständigen Regierungsrat Hans Hollenstein haben die Besetzer laut einem Sprecher ausgeschlagen. Man bleibe über Weihnachten in der Kirche, wurde verkündigt. (...). NZZ 24.12.2008
24.12.2008 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Ausweise
Bleiberecht
Sans-Papiers pochen auf Zugeständnisse. Bei der Besetzung der Predigerkirche im Zürcher Niederdorf ist vorderhand kein Ende absehbar. Die Sans-Papiers, die seit Freitag in der Kirche weilen, pochen auf konkrete Zugeständnisse seitens des Kantons. Die Besetzerinnen und Besetzer fordern eine humanere Praxis bei der Behandlung von Härtefällen. So könnten die Anforderungen an die Deutschkenntnisse der Gesuchstellenden ohne weiteres heruntergeschraubt werden. Zur Fetstellung der Identität sollten zudem auch andere als Reisedokumente anerkannt werden - etwa den Taufschein, eine Heiratsurkunde oder ein Führerschein. (...). sda. BT 24.12.2008
24.12.2008 Zürich
Hausbesetzung
Sans-Papiers

Bleiberecht
Sans-Papiers
"Eine Kirche räumen ist sehr heikel". Sans-Papiers. Der zuständige Kirchgemeindepräsident Daniel Lienhard setzt weiterhin auf Gespräche. Zähneknirschend gewähren die Kirchenvertreter den Sans-Papiers bis auf weiteres Gastrecht. Derweil fordern die Schweizer Demokraten einen "sofortigen Polizeieinsatz". Auch die x-te Aussprache gestern Nachmittag brachte keine Wende. Die rund 100 Sans-Papiers, die seit letztem Freitag zusammen mit der Bürgerrechtsbewegung Bleiberecht die Predigerkirche in der Zürcher City besetzen, verlassen das Gotteshaus nicht. (...). Roman Hodel. Mittelland-Zeitung 24.12.2008
22.12.2008 Zürich
Hausbesetzung

Bleiberecht
Sans-Papiers
Zürcher Predigerkirche bleibt vorderhand besetzt. Verhandlungen am Montagnachmittag. Die rund 100 Papierlosen und Aktivisten des Bleiberecht-Kollektivs, die am Freitagnachmittag, 19.12.2008, die Predigerkirche im Zürcher Niederdorf besetzt hatten, sind auch über das Wochenende im Gotteshaus geblieben. Über das weitere Vorgehen soll am späten Montagnachmittag, 22.12.2008, entschieden werden. Dann findet die Vollversammlung der beteiligten Papierlosen-Gruppen - "6-Campers" und die "7-Day'lers" - sowie dem Bleiberecht-Kollektiv statt. (...). NZZ 22.12.2008
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden