Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Betriebskommission
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 31

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
08.05.2015 Campascio
ACS Dobfar SA
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Work
Ralph Hug
ACS Dobfar SA
Betriebskommission
Volltext
Unia-Erfolg im Puschlav: ACS Dobfar wird Sozialpartnerin. Die Pharmafirma in Campascio GR bietet Hand zu einer Betriebskommission und akzeptiert die Uni als Partnerin. Erst flogen die Fetzen, jetzt ist Friede eingekehrt: Noch im letzten Herbst machte die Pharmafirma ACS Dobfar Info SA mit ihrer skandalösen Tieflohnpolitik von sich reden (Work berichtete). Doch jetzt haben sich die Firma und die Gewerkschaft gefunden. Die Dobfar-Betriebsleitung und die Unia sorgen seit kurzem gemeinsam für eine funktionierende Sozialpartnerschaft. Ein Meilenstein fürs abgelegene Bündner Südtal. Unia-Sekretär Arno Russi: „Wir arbeiten jetzt ein Reglement für eine Betriebskommission aus.“ Es muss in Italienisch abgefasst sein. Die meisten Mitarbeitenden sind GrenzgängerInnen aus dem Veltlin. Seit langem schon prangerte die Unia Dobfar an wegen der tiefen Stundenlöhne von 12 Franken. Die tripartite Kommission des Kantons verfügte schliesslich eine Lohnerhöhung auf rund 16 Franken. Der Verwaltungsratspräsident Sandro Cortesi musste sich in den Medien rechtfertigen. Er sagte dabei, diese Tieflöhne beträfen nur zehn Prozent der Mitarbeitenden. Ausserdem sei das ein Einstiegslohn. Die Diskussion ging weiter: (…). Ralph Hug.
Work, 8.5.2015.
Personen > Hug Ralph. ACS Dobfar SA. Betriebskommission. Work, 8.5.2015.
Ganzer Text
01.04.2015 Arbon
Personen
Saurer AG
Work
Ralph Hug
Betriebskommission
Saurer AG
Volltext
Arbeitnehmervertreter Köbi Auer verhandelt bei Saurer Arbon für den Krisenfall. „Wenn die Firma etwas will, muss sie was bieten“. Köbi Auer (53) ist Speditionsleiter und Arbeitnehmervertreter bei Saurer. Und ärgert sich, wenn Betriebskommissionen jetzt Ja sagen zu längeren Arbeitszeiten. Work: Köbi Auer, müssen Sie bei Saurer bald länger arbeiten? Köbi Auer: Bei uns gilt wie bisher die 40-Stunden-Woche. Das Geschäft mit den Stickmaschinen läuft gut. Aber der Geschäftsleiter trat kürzlich an mich heran und sagte, er wolle für den Fall gerüstet sein, dass Massnahmen wegen des starken Frankens nötig würden. Und? Ich schlug ihm vor, gemeinsam eine Vereinbarung auszuhandeln. Das ist aktuell unumgänglich. Unsere Geschäftsleitung hat nämlich bereits ein Massnahmenpaket beschlossen, um die Währungsschwankungen auszugleichen. Es sieht neben Verhandlungen über tiefere Lieferantenpreise und leichte Preisanpassungen bei unseren Maschinen auch längere Arbeitszeiten vor. Diese Lösung wäre also eine präventive Vereinbarung für den Krisenfall? (…).
Ralph Hug.
Work online, 1.4.2015.
Personen > Hug Ralph. Saurer Arbon. Arbeitsbedingungen. Interview. Work, 1.4.2015.
Ganzer Text
09.12.2013 Frauenfeld
Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Unia Solothurn

Betriebskommission
Bosch-Scintilla AG
Entlassungen
Scintilla
Volltext

Schulterschluss: Bosch-Betriebskommissionen unterstützen Zuchwiler Belegschaft. Am Freitag haben sich Vertreter von fünf Betriebskommissionen aus Schweizer Betrieben des Bosch-Konzerns getroffen. Hauptthema der Tagung: Abbau von 330 Arbeitsplätzen bei der Scintilla AG in Zuchwil (SO) sowie Auslagerung der Produktion und der Produkt-Entwicklung nach Ungarn und Deutschland. Die Vertreter der Bosch-Betriebskommissionen unterstützen den Kampf gegen die geplante Auslagerung und die Forderungen ihrer Kolleginnen und Kollegen in Zuchwil voll und ganz. Die Vertretungen der Betriebskommissionen aus den Bosch-Betrieben Bosch Packaging Systems AG (Beringen), sia Abrasives Industries AG (Frauenfeld), Sapal SA (Ecublens) und Bosch Rexroth (Buttikon) haben ihren Kolleginnen und Kollegen der Angestellten- und Betriebskommission der Bosch/Scintilla AG Zuchwil die volle Unterstützung in ihrem Kampf gegen die geplante Auslagerung zugesichert. Insbesondere verlangen die Vertretungen ein klares Bekenntnis von Bosch zum Werkplatz Schweiz. (...).

Unia Region Biel-Seeland/Solothurn, 9.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Entlassungen. Unia. 2013-12-09.

Ganzer Text

12.12.2012 Schweiz
Grafische Industrie
Syna
Syndicom
Viscom

Arbeitszeit
Betriebskommission
GAV
Nachtarbeit
Volltext

Viscom bricht GAV-Verhandlungen ab und geht definitiv auf Konfrontationskurs. Am Montag, 10. Dezember, informierten Syndicom und Syna den Viscom mündlich, dass die Branchenkonferenz Syndicom und die Branchenkommission Syna die provokativen Abbauforderungen 42-Stunden-Woche und Senkung der Zuschläge für Nachtarbeit zurückwiesen. Wir legten erneut unser Kompromissangebot auf den Tisch, den alten GAV zu verlängern, und erklärten dem Viscom unsere Bereitschaft, die GAV-Verhandlungen im Januar weiterzuführen. (...).

Grafische Industrie und Verpackungsdruck. News, Medienmitteilungen, 12.12.2012.
Syndicom > Viscom. GAV. 12.12.2012.

Ganzer Text

25.05.2012 Darmstadt
Genf
Merck Serono AG
Personen
Unia Genf
Work
Alessandro Pelizzari
Matthias Preisser
Betriebskommission
Betriebsversammlung
Interview
Merck Serono AG
Volltext
Genfer Unia-Sekretär Alessandro Pelizzari: „Ohne euch gibt es keine Bewegung!“ So hat die Unia das Vertrauen der Angestellten beim Pharmaunternehmen Merck Serono in Genf gewonnen. Work: Alessandro Pelizzari, selbst die Unia wurde von der starken Mobilisierung bei Merck Serono in Genf überrascht. Warum? Alessandro Pelizzari: (...). Matthias Preisser.

 

Work. Freitag, 25.5.2012.
Personen > Pelizzari Alessandro. Interview. 2012-05-25.doc.

Ganzer Text

25.05.2012 Genf
Merck Serono AG
Personen
Unia Genf
Work
Astrid Melotti
Matthias Preisser
Betriebsarbeit
Betriebskommission
Entlassungen
Volltext

Am 24. April gab Merck Serono die Schliessung des Standorts Genf bekannt. Seither ist Astrid Melotti mehr draussen auf der Strasse als drinnen im Labor. „Wir haben bei null begonnen“. Innerhalb kürzester Zeit haben die Genfer Merck-Serono-Angestellten eine Personalvertretung auf die Beine gestellt. Laborantin Astrid Melotti ist mit dabei. (...). Matthias Preisser, Text und Fotos.

Work. Freitag, 25.5.2012.
Personen > Preisser Matthias. Merck Serono AG. Astrid Melotti..doc.

Ganzer Text

15.05.2012 Genf
Merck Serono AG
Personen
Streik
Unia Genf
Alessandro Pelizzari
Betriebskommission
Betriebsversammlung
Entlassungen
Merck Serono AG
Streik
Volltext

Aussetzung des Streiks beschlossen, klare Bedingungen formuliert. Heute Nachmittag fand bei Merck Serono in Genf die vierte Versammlung der Angestellten statt. Diese zeigt, dass die Mobilisierung kraftvoll weitergeht. Während die Division Merck Serono heute für das erste Quartal einen Gewinn von 152 Millionen verkündete, hat das Personal klare Bedingungen für die Aussetzung ihrer Streikdrohung gestellt. Die Direktion von Merck Serono muss insbesondere auch die internen Berichte offenlegen, welche zum Entscheid führten, über 1500 Arbeitsplätze abzubauen. (...).

Kommunikation Unia, 15.05.2012.
Unia Genf > Merck Serono AG. Entlassungen. 2012-05-15.doc.

Ganzer Text

29.03.2012 Zürich
Bundesgericht
ILO
Personen
Syndicom
Tamedia
Daniel Suter
Betriebskommission
Entlassungen
Kündigungsschutz
Volltext

Kein Schutz für Personalvertreter. 2009 kam es bei der Tamedia zu einer Massenentlassung:  Rund hundert  JournalistInnen wurde gekündigt, darunter dem Präsidenten der Personalkommission, Daniel Suter. Er klagte darauf wegen missbräuchlicher Kündigung. Im Revisionsurteil, das diese Woche verkündet wurde, schlägt sich das Bundesgericht auf die Seite des Konzerns. (...).

WOZ. Donnerstag, 2012-03-29,
Syndicom > Kündigungsschutz. Tamedia. 2012-03-29.doc.

Kündigungsschutz. Tamedia. 2012-03-29.doc

18.11.2011 Renans VD
Tesa AG
Unia VD Kanton
Work

Betriebskommission
Entlassungen
Volltext

Tesa entlässt PK-Mitglieder. Renans VD. Skandal bei Tesa: Der Hersteller von Messgeräten und -Systemen hat zwei Mitglieder der Betriebskommission entlassen. Die Kommission widersetzt sich einer Arbeitszeiterhöhung ohne Lohnausgleich. Der Ausnahmeartikel des Gesamtarbeitsvertrags für die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie erlaubt eine solche Massnahme aber nur mit Zustimmung der Betriebskommission. Die Kündigungen sind in den Augen der Unia klar missbräuchlich. Personal und Unia protestieren gegen die Entlassungen. Die Betroffenen und die Gewerkschaft bereiten rechtliche Schritte vor.

 

Work. Freitag, 2011-11-18.
Unia > Tesa AG, Renens. Entlassungen. 2011-11-18.doc.

 

Ganzer Text

27.08.2010 BS Kanton
Huntsman
Unia Nordwestschweiz
Work

Betriebskommission
Entlassungen

Huntsman feuert Personalvertreter. Der Chemiekonzern Huntsman hat 85 Kündigungen ausgesprochen. Betroffen ist auch der 44jährige Unia-Personalvertreter Werner Michel. Er arbeitet seit 25 Jahren im Unternehmen, ist gewähltes Mitglied der Personalvertretung bis 2012 und ihr Vizepräsident. Huntsman hatte im Juni den Abbau von 130 Jobs angekündigt. Die Gewerkschaften konnten die Abbaupläne zwar etwas entschärfen, blitzten aber mit Forderungen nach einem besseren Sozialplan ab.

Work. Freitag, 27.8.2010

05.08.2010 Zürich
Arbeitsgericht
Comedia Schweiz
Personen
Tages-Anzeiger
Daniel Ryser
Daniel Suter
Betriebskommission
Entlassung
Missbräuchlich gekündigt.Tamedia. Das Zürcher Arbeitsgericht schützt einen Gewerkschafter. Der Abbau auf den Redaktionen geht indes weiter. Es war eine Aktion, die für Aufsehen sorgte: Eigentlich war "Tages-Anzeiger"-Redaktor Daniel Suter als Präsident der Personalkommission der wichtigste Verhandlungsführer der Angestellten in Sachen Sozialplan - doch im Zuge der Massenentlassungen im Mai 2010 wurde er selber entlassen. Er klagte, und nun gab ihm das Zürcher Arbeitsgericht recht: Seine Entlassung sei widerrechtlich gewesen. (...). Mit Foto von Daniel Suter. Daniel Ryser. WOZ. Donnerstag, 5.8.2010
20.07.2010 Zürich
Arbeitsgericht
Comedia
Personen
Tages-Anzeiger
Tamedia
Daniel Suter
Betriebskommission
Entlassung
Tamedia hätte wichtigsten Mitarbeitervertreter nicht entlassen dürfen. Der Ex-Präsident der Personalkommission des "Tages-Anzeigers" bekommt vor Gericht recht. Sein Arbeitgeber hat ihm missbräuclich gekündigt. Das Zürcher Arbeitsgericht sprach einen langjährigen Journalisten des "Tages-Anzigiers" drei Monatslöhne Entschädigung zu. Zahlen muss den Betrag Tamedia als Herausgeberin der Zeitung. Im Mai 2009 hatte sie Daniel Suter nach 22 Jahren auf der Redaktion entlassen und dem heute 60-jährigen eine Frühpensionierung angeboten. (...). "Das lange Warten hat sich gelohnt", sagt Suter und hofft, das Ganze sei Tamedia eine Lehre. Die Gewerkschaft Comedia, die ihn unterstützt, schreibt von "einem höchst erfreulichen Urteil". (...). Thomas Knellwolf. Tages-Anzeiger. Dienstag, 20.7.2010
20.07.2010 Zürich
Arbeitsgericht
Bund, Der
Comedia
Personen
Tages-Anzeiger
Daniel Suter
Betriebskommission
Entlassung
Stärkerer Kündigungsschutz für Personalvertreter. Zürcher Arbeitsgericht rügt Tamedia wegen missbräuchlicher Kündigung und widersprict Bundesgericht. Einem Personalvertreter darf während Sozialverhandlungen nicht gekündigt werden, sagt das Zürcher Arbeitsgericht. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Der Medienkonzern Tamedia war sich seiner Sache sicher: Als er vor gut einem Jahr in den Redaktionen von "Tages-Anzeiger" und "Bund" gut 50 Stellen abbaute, entliess er auch vier Vertreter der Personalkommissionen. Selbst das Bundesgericht habe in einem Entscheid wirtschaftliche Umstrukturierung als "objektiven Grund" zugelassem, um arbeitsrechtlich besonders geschützte Personalvertreter entlassen zu können, so Tamedia. (...). Christian Mensch. Basler Zeitung. Dienstag, 20.7.2010
27.05.2010 Deisswil
Kartonfabrik Deisswil AG
Personen
Unia Region Bern
Corrado Pardini
Betriebskommission
Sozialplan
Deisswil: Streit über Sozialplan. Der Geschäftsleiter der Fabrik steht in der Kritik. Vergangene Woche sind auch die Verhandlungen über einen Sozialplan für die 253 Arbeiter und Arbeiterinnen  jäh unterbrochen worden. Die Geschäftsleitung hat die Verhandlungen mit der Betriebskommission und der Gewerkschaft Unia abgebrochen. An einer Betriebsversammlung der Deisswiler wurde gestern deutlich, dass sich der Unmut der Arbeiter deshalb nun auch gegen den Standortleiter der Karton Deissiwil, Stephan Schneider, wendet. Rund 150 Arbeiter fanden sich nach einem gemeinsamen Mittagessen im Altpapierlager ein, um Mitglieder der Deisswiler Verhandlungsdelegation sprechen zu hören. (...). Mit Foto. Matthias Raaflaub. Bund. Donnerstag, 27.5.2010
05.04.2010 Deisswil
Kartonfabrik Deisswil AG
Mayr-Melnhof
Unia Region Bern

Betriebskommission
Die Frist ist abgelaufen. Gestern lief die Frist für Eingaben zur Zukunft der Kartonfabrik Deisswil ab. Voraussichtlich am 11. Mai wird der Entscheid fallen. Nur wenige Stunden bevor die Konsultationsfrist um Mitternacht ablief, haben gestern Abend die Betriebskommission und die Gewerkschaft Unia die Vorschläge eingereicht, wie sich ihrer Meinung nach die Kartonfabrik Deisswil retten liesse. Man appellierte an die Mayr-Melnhof-Gruppe in Wien, doch weiterzumachen, sagt Manfred Bachmann, Präsident der Betriebskommission. (...). Lucia Probst. Bieler Tagblatt. Dienstag, 4.5.2010
05.02.2010 Zürich
Comedia
Personen
Tages-Anzeiger
Work
Sina Bühler
Daniel Suter
Betriebskommission
Entlassung
"Die Kündigung war missbräuchlich!". Journalist Daniel Suter klagt gegen den "Tages-Anzeiger". Daniel Suter wurde vom "Tages-Anzeiger" entlassen, obschon er Präsident der Personalkommission war. Daniel Suter, warum klagen Sie gegen den "Tages-Anzeiger?". (...). Interview. Foto von Daniel Suter. Sina Bühler. work 5.2.2010
19.06.2009 Schweiz
Bund, Der
Clariant
Manor
Personen
Tages-Anzeiger
Work
Matthias Preisser
Betriebskommission
Entlassungen
Personalkommission
Krise? Gewerkschafter raus! Entlassung von Personalvertretern: In Europa tabu, in der Schweiz an der Tagesordnung. Ernst Gabathuler (Karl Mayer AG), Daniel Suter (Tages-Anzeiger), Daniel Goldstein (Bund), Marisa Pralong (Manor) und Joel Giolai (Clariant): Die fünf Entlassungen zeigen: Es braucht einen Kündigungsschutz für Mitglieder von Personalvertretungen. In den Nachbarländern dürfen Mitglieder von Personalvertretungen nicht entlassen werden, in der Schweiz ist das an der Tagesordnung, wie die von Work dokumentierten Fälle zeigen. Und nicht nur das: "Im Zuge der Krise haben sich die gewerkschafltichen Kündigungen in letzter Zeit sogar gehäuft",sagt Unia-Gewerkschafter Vasco Pedrina. (...). Mit Fotos. Matthias Preisser. Work 19.6.2009
19.06.2009 Uzwil SG
Karl Mayer AG
Personen
Work
Michael Stötzel
Betriebskommission
Entlassung
Ernst Gabathuler (55), Karl Mayer AG, Uzwil SG, entlassen Ende April. Ernst Gabathuler erhielt am 30. April die Kündigung zum 1. August. 39 Jahre hat der Monteur beim Textilmaschinenbauer Benninger in Uzwil SG gearbeitet. Sein Arbeitsplatz war die Webereivorbereitung. Dort werden die Maschinen entwickelt, die in den Textilfabriken vor den Webstühlen stehen. In guten Zeiten waren sie 27 Monteure, die 10 Maschinen pro Monat bauten. Und jetzt ist Gabathuler 55 Jahre alt und "freigestellt". (...). Mit Foto. Michael Stötzel. Work 19.6.2009
04.12.2007 Muttenz
Clariant
Unia Nordwestschweiz

Betriebskommission
GAV
Unia kritisiert Clariant. Die Gewerkschaft Unia und die Betriebskommission des Spezialchemiekonzerns Clariant wollen nicht, dass ein neuer Sozialplan auch für GAV-Angestellte gilt. In einer Mitteilung schreiben Unia und Betriebskommission am Montag, 3.12.2007, die Geschäftsleitung der Clariant habe ursprünglich nur Arbeitsplätze von Angestellten mit Einzelarbeitsverträgen abbauen wollen. Deshalb habe die Betriebskommission nicht an den Verhandlungen teilgenommen. Der Sozialplan sei zwischen der Angestelltenvertretung und dem Clariant-Management ausgehandelt worden. Am Montag sei bekannt geworden, dass dieser auch für Angestellte mit einem Gesamtarbeitsvertrag gelten soll. Das sei nicht akzeptabel. (...). Basler Zeitung 4.12.2007
25.05.2007 Bioggio
Ebikon
Area
Personen
Schindler Aufzüge AG
Unia
Work
Rolando Lepori
Beda Moor
Betriebskommission
Kündigungen
Volltext

Schindler Aufzüge. Das Upgrading von Bioggio. In der Tessiner Filiale des Liftkonzerns Schindler in Bioggio ist seit ein paar Jahren der Teufel los. Die Unia-Zeitung „Area“ brachte es an den Tag: Seit im Jahr 2002 ein neuer Schindler-Direktor das Kommando im Tessin übernommen hat, provoziert er mit einem Klima von Überwachung und Angst mehrere „freiwillige“ und unfreiwillige Kündigungen. Gravierendster Fall: Einen Tag vor Weihnachten 2003 verlor Giorgio D* nach 35 Jahren seine Stelle. Sein Kollege Aldo B.* erhielt die Kündigung sechs Monate vor der Pensionierung. (...).

Work. Donnerstag, 2007-05-25.
Unia > Schindler-Aufzüge AG. 2007-05-25.doc.

Ganzer Text

12.09.1995 Muttenz
Pratteln
Clariant
GBI Schweiz

Betriebskommission
Clariant
Volltext
Clariant AG. Positive Signale . Am 17. August trafen sich die Aktiven der Clariant. Die Gewerkschafterinnen besprachen das weitere Vorgehen in dem vom Sandoz-Flottenverband losgetrennten und nun unter eigener Flagge segelnden Chemiebetrieb. Fest steht, dass eine Betriebskommission bald ihre Arbeit aufnehmen kann. Als BK-Präsident stellt sich Urs Hufschmied erfreulicherweise zur Verfügung. Hufschmied. Mitglied im SMUV, konnte viele Jahre Erfahrung in der BK der Sandoz und in der Verhandlungsdelegation des GAV sammeln. Positive Signale bei der Gewerkschaftsarbeit: Mehrere Kolleginnen meldeten sich als Vertrauensleute. Auch die Mitgliederwerbung kommt langsam in Gang. wie Hansjörg Schall er. Präsident der Gruppe Sandoz-Clariant, feststellte. Die Versammlung beschloss ferner, der Gewerkschaft CMV (CTB) einen Brief zu schreiben, um die Zusammenarbeit auf solide Beine zu stellen. Die Verantwortlichen der Clariant, deren Kader zur Zeit schwer am Rudern ist, versicherten der GBI in einem Schreiben, dass sie die Verhandlung über den Basler Chemie-GAV abwarten werden und deuteten an, dass, sofern die wirtschaftliche Lage es zulasse, das Resultat übernommen werde. Über den Verbleib im Arbeitgeberverband VBChl wurde noch nicht entschieden.
Mathias Bonert.
GBI-Zeitung, 12.9.1995.
GBI > Clariant AG. GAV. GBI-Zeitung, 1995-09-12.
Ganzer Text
01.12.1974 Schweiz
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Arnold Isler
Betriebskommission
Volltext
Vertragsüberwachung und Information im Betrieb. Betriebs-, Arbeiter- oder Personalkommissionen, wie immer sie auch heissen mögen, sind wohl eines der wesentlichsten Instrumente beim Zusammenspiel der Kräfte im Betrieb. Dass das immer mehr erkannt und anerkannt wird, zeigt unter anderem der neue Gesamtarbeitsvertrag in der schweizerischen Maschinen- und MetalIindustrie, das sogenannte Friedensabkommen. In ihrer Vereinbarung erklären die Vertragspartner - auf der Unternehmerseite der Arbeitgeberverband schweizerischer Maschinen- und Metallindustrieller (ASM), auf Arbeitnehmerseite der Schweizerische Metall- und Uhrenarbeitnehmerverband (SMUV) und drei Minderheitsgewerkschaften - die Schaffung von Betriebskommissionen als obligatorisch. In Artikel 5 der Vereinbarung heisst es unter anderem: „Zur Förderung einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit in den Betrieben sowie zur Stärkung und Durchsetzung des Vertrages werden Betriebskommissionen gebildet, soweit sie nicht schon bestehen. Die Betriebskommissionen sind die legitimierten Vertreter zur Wahrung der Interessen aller der Vereinbarung unterstehenden Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber. Insbesondere ist ihnen auch die innerbetriebliche Vertretung der Arbeitnehmer übertragen in bezug auf die sich bei der Anwendung dieser Vereinbarung ergebenden Fragen.“ (…). Arnold lsler.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 11-12, November-Dezember 1974.
Personen > Isler Arnold. Betriebskommission. GAV. Rundschau, Dezember 1974.
Ganzer Text
01.07.1974 BS Kanton
ACV Allgemeiner Konsumverein
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Arnold Isler
Betriebskommission
Mitbestimmung
Volltext
Ein Arbeitnehmer-Verwaltungsrat . Er heisst Alois Vogt, ist 57 Jahre alt. Er begann seine berufliche Laufbahn in der Krisenzeit (1932) als Hilfsarbeiter in einer Buchdruckerei. Kam zu Beginn des Zweiten Weltkrieges in die Lebensmittelbranche und musste dort die rationierten Portionen „rüsten“. Nach dem Krieg war er Chauffeur in der Holzbranche und kam schliesslich 1960 zum ACV Basel ins Magazin für allgemeine Waren. Diesmal hatte er es beim Zurüsten mit grösseren Portionen zu tun als während des Krieges. Heute ist Alois Vogt Vorarbeiter im Tiefkühllager des ACV. Der „Allgemeine Consum-Verein“ ist inzwischen zur „Coop Basel ACV“ geworden und in deren Verwaltungsrat sitzt jetzt Alois Vogt als Vertreter des Personals. Von 1967 bis 1973 allerdings nur - wie Vogt baseldytsch sagt - zum „Loose“, denn die sechs Personalvertreter durften damals hauptsächlich mithören und konnten sich im wesentlichen nur dann äussern, wenn sie gefragt wurden. Seit dem 1. Januar 1974 ist die Sache anders. Im Verwaltungsrat, der laut Geschäftsordnung 11 bis 21 Mitglieder haben wird, zur Zeit aber noch 27 Mitglieder zählt, haben jetzt zwei Personalvertreter als vollberechtigte Verwaltungsräte Einsitz. Gewählt werden sie, wie alle andern ACV-Verwaltungsräte, vom 100köpfigen Genossenschaftsrat, dem „Rat der Genossenschafter“ gewissermassen, in dem es drei Fraktionen gibt: die sozialdemokratisch/gewerkschaftliche, (...). Arnold Isler.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 6-7, Juni-Juli 1974.
Personen > Isler Arnold. Mitbestimmung Coop Basel. Rundschau, Juli 1974.
Ganzer Text
16.09.1927 Schweiz
Personen
SABZ
VPOD Schweiz
Ernst Reinhard
Betriebskommission
Betriebsräte
Bildung
Volltext
Weiterbildung

Zur Bildungsarbeit in unserem Verband. Der eben herausgekommene Bericht der Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale ist nach mancher Hinsicht auch für unseren Verband interessant. Zunächst fällt sofort auf, dass eigentlich nur der Verband des Personals öffentlicher Dienste sich gegenüber der Bildungszentrale über die Durchführung eines wohl begründeten und wirklich auch einigermassen weitzügigen Bildungsprogrammes ausweisen kann. (...). Ernst Reinhard.

Der öffentliche Dienst, 1927-09-16.
VPOD Schweiz > Bildung. VPOD. 1927-09-16.doc.

Ganzer Text

11.02.1927 Bern
Winterthur
Zürich
Föderativverband
KPS
Öffentlicher Dienst
Personen
VPOD
Walter Kopp
Alfred Traber
Max Winiger
Konrad Wyss
Beamtengesetz
Betriebskommission
Personalausschuss
Personalkommission
Volltext

Personalausschüsse oder Personalorganisationen? Diese Frage ist für die Zürcher Städtischen aufgeworfen worden durch die gegenwärtig in Beratung stehende Verordnung über das Personalrecht. Der Kommissionsentwurf hat die Personalausschüsse fallen lassen. Das geschah in Übereinstimmung mit den Vertrauensleuten der Gewerkschaft. Entgegen dieser Tatsache versuchte der kommunistische Vertreter in der grossstadträtlichen Kommission, Max Winiger, um Veröffentlichung eines Artikels „Zum Mitspracherecht der städtischen Arbeiter Zürichs“ im Verbandsorgan, der die Sache so darstellte, als ob die sozial-demokratische Vertretung entgegen dem Wunsche und Willen der Gewerkschaft diese Personalausschüsse fallen gelassen und damit weitgehende Rechte des Personals preisgegeben hätte. (...).

Der öffentliche Dienst, 11.2.1927.

Personalausschuss. 11.2.1927.pdf

 

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden