Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Berner Tagwacht
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 18

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.05.1996 BE Kanton
1. Mai Bern

Berner Tagwacht
Der 1. Mai im Kanton Bern. "Wir müssten lernen zu streiken". Berner Tagwacht 2.5.1996
29.03.1994 BE Kanton
Spital

Berner Tagwacht
Autonomie soll Spitalprobleme lösen. Künftige Spitalplanung im Kanton Bern. Berner Tagwacht 29.3.1994
01.05.1991 BE Kanton
1. Mai

Berner Tagwacht
Tag der Arbeit 1991: So wird am 1. Mai im Kanton Bern gefeiert. Berner Tagwacht 30.4.1991
20.06.1989 Bern
Auto-Partei

Berner Tagwacht
Auto-Partei. Ein Fehltritt Rolf Schneiders. Berner Tagwacht 20.6.1989
19.08.1988 Locarno
Filmfestival Locarno

Berner Tagwacht
41.Internationales Filmfestival Locarno 1988 oder Die Rückseite der Filme. Bericht von Primo Randazzo. Berner Tagwacht 19.8.1988
05.07.1988 BE Kanton
Armut

Berner Tagwacht
Mitwirkung von Betroffenen und Gemeinden gefragt. Armutsstudie des Kantons Bern. Berner Tagwacht 5.7.1988
28.04.1988 Bern
Auto-Partei

Berner Tagwacht
Wild gewordene Autofanatiker. Auch das noch: Berner Auto-Partei will Motorfahrzeugsteuer senken. Berner Tagwacht 28.4.1988
22.02.1988 BE Kanton
Armut

Berner Tagwacht
Auch bei uns haben manche Menschen Hunger. Armsein im Kanton Bern (7). Berner Tagwacht 22.2.1988
23.12.1987 Biel
Dokumedia

Berner Tagwacht
Ein Archiv mit 500'’000 Texten. Neue Dokumentationsstelle an der Badhausstrasse. BT, 23.12.1987
09.09.1987 BE Kanton
Nationalratswahlen

Berner Tagwacht
Glaube an Freiheit durch Abgas. Wahlauftakt der Berner Auto-Partei. Berner Tagwacht 9.9.1987
21.08.1987 Schweiz
Sonntagsarbeit

Berner Tagwacht
Frage der Sonntagsarbeit bleibt offen. Eta-Chipsfabrik Marin weiterhin offen. Die Frage der Einführung spezieller Sonntagsschichten in der Chips-Fabrik der zum Uhrenkonzern SMH gehörenden EM Microelectronique in Marin ist weiterhin offen. Berner Tagwacht 21.8.1987
04.03.1987 Bern
Berner Tagwacht
Personen

Berner Tagwacht
Gratulation
Redaktor
Volltext
Zum 70. Geburtstag von Karl Rüegg. Kämpfer – feiner Mensch. Heute, am 4. März, feiert Karl Rüegg, ehemaliger Sekretär und Redaktor der PTT-Union, seinen 70. Geburtstag. Zum grossen Kreis der Gratulanten aus Gewerkschaften und Verbänden gesellt sich auch die „Berner Tagwacht“ und ruft Freund Charly ein herzliches „Ad multos annos“ zu. Schon sind es beinahe zehn Jahre her, seit gesundheitliche Gründe Charly Rüegg zwangen, seine Redaktion in andere Hände zu legen, die Vertretung seines uniformierten PTT-Personals, seiner Briefträger, andern zu überlassen. 31 Jahre lang diente er der Gewerkschaft hauptberuflich, war Einsatz zugunsten schwächerer Volksgruppen seine Lebensaufgabe. Tag und Nacht stand er im Dienste seiner Mitglieder. Manchen Leitartikel, manche unter dem Pseudonym „Don Carlos“ gerittene elegante Attacke, manchen Ausweg aus festgefahrenen Konferenzsituationen hat sich Charly Rüegg in einsamen schlaflosen Nachtstunden abgerungen. Charly Rüegg hat während mehr als dreissig Jahren das Gesicht der Verbandszeitung der PTT-Union geprägt. Dabei kamen ihm seine musische Begabung, seine Kenntnisse der Literatur und des Theaters zustatten. Er, der ehemalige Laufjunge einer Bank und Zürcher Briefträger, der eigentlich gerne Opernsänger geworden wäre, fand in der Gestaltung der Zeitung einen Ausgleich zur Knochenarbeit des Gewerkschaftssekretärs. In beiden Aufgaben engagierte er sich voll, kämpferisch und ausdauernd für die kleinen Leute. Immer aber waren und sind seine Auffassungen getragen von, Fairness und Menschlichkeit, seine Diskussionsbeiträge höflich und (…).
Berner Tagwacht, 4.3.1987.
Personen > Rüegg Charly. Redaktor. Berner Tagwacht. TW, 1987-03-04.
Ganzer Text
30.04.1986 BE Kanton
1. Mai

Berner Tagwacht
Maifeiern im Kanton Bern: Für alle mehr Gerechtigkeit. Berner Tagwacht 30.4.1986
23.11.1985 BE Kanton
Frauenstreik

Berner Tagwacht
Morgen streiken die Frauen. Veranstaltungskalender Kanton Bern. Berner Tagwacht 13.6.1991
15.05.1935 Biel
Berner Tagwacht
Neuer Chor Biel
Personen
Fritz Burkhalter
Antifaschismus
Arbeitslosigkeit
Berner Tagwacht
Volltext

Neuer Chor Biel

An die Redaktion der „Berner Tagwacht“. Biel, den 15. Mai 1935

 

Werte Genossen!

Wir ersuchen Sie hiermit höflichst, nachfolgende Zeilen am Freitag in der Tagwacht als Einsendung erscheinen zu lassen:

 

„Biel. Arbeiterkultur.
Der unaufhaltsame Marsch.

Für Samstag, den 18. Mai 1936 steht der Bevölkerung von Biel und Umgebung ein in seiner Art zur Zeit einzig dastehender Anlass bevor. Es handelt sich um die Aufführung des grossen Bewegungschorwerkes „Der unaufhaltsame Marsch“ im grossen Volkshaussaal. Durch die Zusammenarbeit der Arbeiterbewegungschöre Biel, Olten und Basel wurde die Möglichkeit der Aufführung dieses grossen Werkes geschaffen. Die choreographische Gestaltung, Einstudierung und Leitung liegt in den Händen des in der Schweiz bestbekannten Genossen Otto Zimmermann.

Aus dem Inhalt:

Wir hören gleichsam als Radiomeldung von der Niederlage der Arbeiterbewegung in den vom Fascismus beherrschten Ländern. (...)".

Mit Genossengruss des Neuen Chores Biel
Fritz Burkhalter, Präsident

Original, Maschinenschrift. Archiv Schaffer

Ganzer Text
11.10.1918 Bern
Strassenbahner Bern

Berner Tagwacht
Versammlungsbericht. Um 8 Uhr 45 eröffnet der Präsident die ziemlich schwach besuchte Versammlung. Anwesend 134 Mitglieder. Kollegen, glaubt nicht, weil jetzt unsere Lohnbewegung erledigt ist, ihr brauchet nicht mehr in die Versammlung zu kommen. Es sind ja immer Fragen zu erledigen, die für jeden einzelnen von Interesse sein sollten. Also, in Zukunft erscheine jeder dienstfreie Kollege im Volkshaus, aber im 1. Stock und nicht nur im Parterre! Denjenigen, die die "Tagwacht" noch nicht abonniert haben, möchte ich empfehlen, es sofort zu tun, da nächstens Kontrolle gemacht wird. Die aufgestellte Traktandenliste erfuhr keine Änderung. Einleitend gedachte der Präsident des schönen Erfolgs bei der Abstimmung für unsere Vorlage. Das Protokoll wurde verlesen und genehmigt. Unter Mutationen waren 6 Neuaufnahmen zu verzeichnen. Dagegen mussten 17 Hilfskondukteure wegen Verlassen des Dienstes gestrichen werden. Wegen der unsinnigen Fahrerei im 5-Minuten-Betrieb nach Wabern fand eine Konferenz bei Herrn Direktor statt. Abhilfe wurde uns versprochen. Dürfen wir hoffen, vor dem Neujahr? (…). Strassenbahner-Zeitung 11.10.1918
05.04.1917 Biel
Nidau
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
S. Gusset
W. Müller
Arbeiterunion Biel Vorstand
Berner Tagwacht
Unionsdruckerei Bern
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Montag, den 5. April 1917, abends 8 Uhr, Volkshaus.

Vorsitz: Genosse S. Gusset. Anwesend: Fritz Gilomen, Moser, Howald, Brandenberger, Batsche-let, Otto Sollberger, Grünig. Die Abwesenden lassen entschuldigen.

Traktanden: 1. Kündigung des Vertrage Unionsdruckerei Bern und Arbeiterunion Biel, 2. Besoldung des Sekretärs, 3. Anschaffung von Ausweis-Karten, 4. Protestversammlung, 5. Arbeitsvertrag des schweizerischen Bauarbeiter-Verbandes, 6. Schreiben der sozialdemokratischen Partei Biel, 7. Mai-Feier 1917, 8. Verschiedenes.

 

1. Kündigung des Vertrages Unionsdruckerei Bern und Arbeiterunion Biel. Mit Schreiben vom 29. März 1917 kündet die Unionsdruckerei Bern den mit der Arbeiterunion Biel abgeschlossenen Ver-trag und schlägt als Kündigungs-Endtermin den 30. Juni 1917 vor. Als Gründe der Vertragsauflö-sung werden angeführt:

a) Nichteinhaltung der Bedingungen betreffend Abonnentenzahl der „Berner Tagwacht“. Die Abonnentenzahl hätte per Ende 1916 500 betragen sollen. Die Administration verzeichnet aber bis und mit heute nur 350.

b) Mangelhafter Redaktionsdienst.

c) Defizit von Fr. 15‘000.- der „Berner Tagwacht“ pro 1916 und Verwendung der bisherigen Subven-tion von Fr. 1‘500.- der „Berner Tagwacht zu anderen Zwecken. Der Leitende Ausschuss nimmt Kenntnis davon und beschliesst, die Angelegenheit der Delegiertenversammlung vorzulegen mit dem Antrag, es sei von der Unionsdruckerei Bern zu begehren, den Ablauftermin der Vertrags-dauer auf Ende 1917 anzusetzen. 

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokoll 5.4.1917.Faltprospekt, Maschinenschrift.

Ganzer Text

30.03.1916 Biel
Nidau
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
S. Gusset
Jules Humbert-Droz
1. Mai Biel
Arbeiterunion Biel Vorstand
Berner Tagwacht
VHTL
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Donnerstag, den 30. März 1916, abends 8 Uhr, Helvetia

1. Appell. Vorsitz: Präsident Emil Ryser. Anwesend: Moser, Grosjean, Kaminsky, Ernst Fischer, Luginbühl, Racine, Müller, S. Gusset. Abwesend sind die Genossen Stucky, P. Polier, Brunner, Rüefli, Fischer.

2. Protokoll. Wegen Abwesenheit des Sekretärs kann das letzte Protokoll nicht verlesen werden.

3. Korrespondenzen. Der Präsident Emil Ryser verliest ein Schreiben der Sektion Nidau des ATV betreffend Differenzen mit dem Mitglied Emil Sax.

4. Fusion der Handels-, Transport- und Lebensmittelarbeiter der Sektionen Biel und Nidau und der Fuhr-leute und Bierbrauer. Die Frage der Fusion dieser Gruppen hätte Samstag, den 1. März 1916 gemeinsam diskutiert und erledigt werden sollen. Unter der Hand hat der Verbandssekretär Büchi im Einverständnis mit einer Gruppe ohne Vorstand diese Sitzung um 8 Tage verschoben. Präsident Emil Ryser protestiert gegen ein solches Vorgehen und beantragt, es sei an den Zentralvorstand des Verbandes der Handels-, Transport- und Lebensmittelarbeiter der Schweiz ein Schreiben zu richten, worin protestiert wird, dass hinter dem Rücken des Leitenden Ausschusses der Arbeiterunion zwischen dem Verbandssekretär und einer vorstandslosen Gruppe Sonderabkommen getroffen werden. Der Antrag wird zum Beschluss erhoben.

4. Maifeier. Der Präsident Emil Ryser referiert über die Festredner. Es sind hierfür vorgesehen Affolter, deutsch und Humbert-Droz eventuell P. Graber oder wer zur Verfügung steht, auf französisch. Der ita-lienische Redner ist noch nicht bestimmt. Festabzeichen. Es wird beschlossen, 800 Mai-Bändel anzu-schaffen. Kundgebungsplan. Die Genossen Müller und S. Gusset werden mit der der Erstellung des Aufstellungs- und Umzugsplanes beauftragt gemäss 1. Mai 1914 und zuhanden einer DV.

5. Unvorhergesehenes. Genosse Müller referiert über die Art und Weise, wie er die Propaganda in der „Berner Tagwacht“ zu betreiben gedenkt. Der Unionskassier wird angewiesen, per Ende März 1916 das Sekretärengehalt auszuzahlen. Genosse Fischer berichtet, der Giesserkonflikt sei beigelegt mit einer 7%-Lohnerhöhung. Nun stehe ein Mechanikerkonflikt in Aussicht.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden