Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > August Rehnelt
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
Hans Mäder
August Rehnelt
Albert Schneiter

34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Entschuldigt sind die Arbeiterchöre Madretsch, die Hauptprobe für ihr Kirchenkonzert haben, Genosse Hans Egli als Vorstandsmitglied sowie die Genossen Fritz Gasser und Robert Monnier von der Beschwerdekommission. Die DV genehmigt die in der "Rundschau" vom 23.3.1962 veröffentlichte Traktandenliste. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 24 Delegierten, die 16 Vereine vertreten. Den Verhandlungen folgen ferner 11 Vorstandsmitglieder. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kutlur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Jean-Roland Graf
Emilf Gräppi
Hans Mäder
August Rehnelt

34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Entschuldigt sind die Arbeiterchöre Madretsch, die Hauptprobe für ihr Kirchenkonzert haben, Genosse Hans Egli als Vorstandsmitglied sowie die Genossen Fritz Gasser und Robert Monnier von der Beschwerdekommission. Die DV genehmigt die in der "Rundschau" vom 23.3.1962 veröffentlichte Traktandenliste. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 24 Delegierten, die 16 Vereine vertreten. Den Verhandlungen folgen ferner 11 Vorstandsmitglieder. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kutlur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
03.05.1961 Biel
Genodruck
Personen
August Rehnelt
DV
Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 3.5.1961, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigungen liegen vor von den Genossen Ernst Monnier, Emil Rufer und Hans Spycher. Keine unentschuldigten Absenzen. Der Vorstand begrüsst das zum ersten Mal erscheinende neu gewählte Mitglied Werner Jaggi. Die Protokolle der Sitzungen vom 1.3.1961 und 5.4.1961 werden verlesen und genehmigt. Berichte. Genosse Werner Baumgartner berichtet über die DV der Genodruck, die am 29.3.1961 stattfand. Der Schatten über der Redaktion besteht nach wie vor. Es sind keine Aussichten für eine Besserung vorhanden. Eine Blutauffrischung im Vorstand wäre nützlich. Die Finanzen der Druckerei sind gut. Die "Seeländer Volkszeitung" ist nach wie vor defizitär. Doch ist der Fehlbetrag von Fr. 120'000.- auf Fr. 90'000.- zurückgegangen. Aus der Mitte des Vorstandes wird kritisiert, dass Genosse August Rehnelt trotz Pensionierung und Eintritt in die Redaktion der "Seeländer Volkszeitung" weiterhin auf dem Arbeitsamt tätig ist. Genosse Ernst Hänni erklärt hiezu, dass Genosse August Rehnelt das Sekretariat einer Lehrlingskommission  führe, das auf dem Arbeitsmat ein Büro gemietet habe. Er arbeite also nicht für die Stadtverwaltung.  Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 3.5.1961
05.04.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
August Rehnelt
DV
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
33. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 5.4.1961, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Um 20.15 Uhr eröffent Präsident Werner Baumgartner die 33. DV und kann bei seiner kurzen Begrüssungsansprache als Gäste Jean-Roland Graf, Präsident Gesamtpartei Biel, Emil Gräppi, Präsident Volkshausgenossenschaft, Paul Graf, Gewerkschaftssekretär, August Rehnelt, Seeländer-Volkszeitung und Albert Schneiter, Präsident des seeländischen Arbeitersänger-Kartells willkommen heissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 23 Delegierten, die 19 Vereine vertreten, 13 Vorstandsmitglieder, 2 Revisoren, 3 Mitglieder der Beschwerdekommission und 5 Gäste, insgesamt 46 Anwesende. Protokoll Robert Weibel. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.4.1961
01.01.1953 Biel
Personen
Seeländer-Volksstimme
Otto Kunz
August Rehnelt
Publikation
Otto Kunz. 1887-1952. Otto Kunz zum Gedächtnis, Durch einen Nachruf von August Rehnelt erfuhren die Leser der Seeländer Volksstimme am 9. Februar 1952 die schmerzliche Nachricht vom Ableben ihres Redaktors. 54 Seiten, broschiert. Mit Porträt. Biel 1953
14.06.1944 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Jakob Brunner
Baptist Clerico
August Rehnelt
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
Kassier
Präsident
Sekretär
Volltext
Vorstand

Gewerkschaftskartell Biel. Generalversammlung, 14. Juni 1944, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Traktanden: 1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll-Genehmigung, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Berichte: Präsident, Sekretär, Kassier, 5. Wahlen: Vorstand, Geschäftsprüfungskommission, 6. Berichte des Bildungsausschusses: Präsident, Kassier, Bibliothekar, 7. Wahl der Mitglieder des Bildungsausschusses, 8. Festsetzung der Beiträge, 9. Unvorhergesehenes.

 

1. Mandatsprüfung. Vorsitz: Baptiste Clerico. Gemäss Präsenzheft sind (…) Delegierte anwesend. 

2. Protokoll-Genehmigung. (...).

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Der Vorsitzende Kollege Baptiste Clerico macht auf das im Herbst zur Volksabstimmung kommende neue bernische Steuergesetz aufmerksam. Das Gesetz bringt der Arbeiterschaft nur Vorteile. Der Vorsitzende ersucht die Delegierten, schon jetzt mit der Aufklärung und Propaganda zu beginnen. Vom kantonalen Gewerkschaftskartell liegen gedruckte Jahresberichte zur Verfügung der Delegierten vor. Von den Zahntechnikern Wiedemann und Wirzer liegen Ausweiskarten vor, die 10% Vergünstigungen gewähren. Vom SBHV liegt die Kopie eines Schreibens an den Regierungsrat vor betreffend der Beschäftigung von Internierten im Gewerbe. Kollege Emil Brändli hat eine Statistik über den Maibändel-Verkauf pro 1944 erstellt. Die Vormittagsfeier hat sich bewährt. Bereits am 19. Juni wird eine Konferenz mit dem Arbeiter-Kultur- und Sportkartell stattfinden, um eine Aussprache über die Gestaltung der Maifeier 1945 zu pflegen. Kollege Emil Brändli orientiert kurz über das Verhältnis zum SMUV. Bis jetzt haben 2 Konferenzen unter dem Vorsitz von Kollege Schürch vom SGB stattgefunden. Beide Sitzungen sind resultatlos verlaufen. Auf Betreiben des SGB ist nun wieder eine Aussprache auf den 26. Juni angesetzt.

Gewerkschaftskartell Biel. DV. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

26.06.1942 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Paul Fell
Fritz Feller
August Rehnelt
Arbeits-Detachemente
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
SBHV
SMUV
Volltext
VPOD Biel

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung 26. Juni 1942, 20 Uhr, Volkshaus, Lesezimmer

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Sekretariatsbericht, 5. Festsetzung einer Delegiertenversammlung, eventuell Präsidentenkonferenz, 6. Unvorhergesehenes

 

1. Appell. (...).
2. Protokoll. Die Protokolle vom 20. April und 29. Mai werden verlesen und genehmigt.
3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Josef Flury erstattet Bericht über die vom Gewerkschaftkartell am 12. Juni 1942 durchgeführte öffentliche Versammlung. Dr. (…) vom Biga referierte über das 4 ½ Milliarden teure Arbeitsbeschaffungsprogramm des Bundesamtes. Leider wurde der Anlass sehr schlecht besucht, auch von den Kartelldelegierten. Am 17. Juni hat eine Bürositzung stattgefunden, die 2 Vertreter in den konsultativen Ausschuss für abgestufte Rationierungen ernannte. Das Büro hat als unsere Vertreter bezeichnet die Kollegen Fritz Habegger vom SBHV und Walter Liniger, Mechaniker, vom SMUV. Kollege Josef Flury konnte an dieser Sitzung nicht teilnehmen. Das eidgenössische Personal wäre aber an einer Vertretung  sehr interessiert gewesen.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.
Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden