Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Arbeiterunion Biel DV
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 49

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
24.02.1933 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Peter Bratschi
Franz Strasser
Walter Von Dach
1. Mai Biel
Arbeiterunion Biel DV
Arbeitslosigkeit
Volltext
VPOD Biel

Arbeiterunion Biel. Ausserordentliche DV, Freitag, 24,. Februar 1933, abends 8 Uhr, kleiner Saal Volkshaus.

 

Anwesend: 36 Delegierte und 38 Vorstandsmitglieder. Vorsitz: Präsident Emil Rufer.

 

Traktanden:

1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Arbeitslosenfrage, 4a Bisherige Tätigkeit

4b Festlegung von Richtlinien für das zukünftige Vorgehen, 4c Besprechung der nächsten Aufgaben

5. Maifeier, 6. Verschiedenes

 

Punkt 8 ¼ Uhr eröffnet Präsident Genosse Emil Rufer die gutbesuchte Versammlung. Weil keine Einwendungen gegen die Traktandenliste erhoben werden, schreitet er zu den Verhandlungen.

 

1. Appell. Der Appell erfolgt durch Präsenzliste.

2. Protokoll. Das Protokoll der letzten Generalversammlung wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Der Präsident verliest ein Schreiben des VHTL, in dem die Schikanen der Zentral-Molkerei gegen seine Mitglieder geschildert wird. (…). Auf der anderen Seite hat diese Zentral-Molkerei die Milchlieferung für das Volkshaus. Präsident Emil Rufer gibt bekannt, dass ab 1. März 1933 die Konsumgenossenschaft Biel die Milch für das Volkshaus liefern wird. Genosse Stocker stellt den Antrag, es sei von der Arbeiterunion an die Volkshausgenossenschaft zu gelangen, dass das Volkshausbei bei seinen Lieferungen in erster Linie die Konsumgenossenschaft zu berücksichtigen habe und dass beide Genossenschaften intensiv zusammen arbeiten müssen. Dieser Antrag wird einstimmig angenommen. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland

Ganzer Text

31.08.1932 Bern
Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Theodor Bonjour
Emil Rufer
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel DV
Arbeitslosigkeit
Bildungsausschuss
Demonstrationen Bern
Präsident
Volltext
Vorstand

Arbeiterunion Biel. GV, 31. August 1932, abends um 8 ¼ Uhr, grosser Saal Volkshaus.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Korrespondenzen und Mitteilungen, 3. Protokoll der letzten Generalversammlung, 4. Berichte bis 30. Juni 1932, 4a Bericht des Präsidenten, 4b Bericht des Sekretariats, 4c Bericht des Kassiers, 5. Wahlen, 5av Wahl des Vorstandes, 5b Wahl der Geschäftsprüfungskommission, 6. Bericht des Bildungsausschusses, 6a Bericht des Präsidenten, 6b Bericht des Kassiers, 7. Wahl der Mitglieder des Bildungsausschusses, 8. Bericht über die Arbeitslosigkeit und die Hilfsaktion der Arbeiterunion, 9. Behandlung eventueller Anträge, 10. Unvorhergesehenes

Punkt 8 ¼ Uhr eröffnet Präsident Genosse Emil Rufer die gutbesuchte Generalversammlung und schreitet sofort zur Behandlung der stark beladenen Traktandenliste.

 

1. Mandatsprüfung. Die Mandatsprüfung erfolgt analog vorangegangener Jahre und ergibt 52 Delegierte.

2. Korrespondenzen und Mitteilungen. Um die Krisenhilfe auch für den Bau- und Holzarbeiter-Verband zu erlangen, wird vom Gemeinderat ein Delegierter der Arbeiterunion gefordert. Es wird Genosse Sekretär Emil Brändli bestimmt. An die Gewerkschaftskonferenz in Bern vom 3. und 4. September 1932 wird ebenfalls Genosse Dr. Brändli delegiert.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

16.04.1932 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Emil Brändli
Max Scheller
Franz Strasser
Walter Von Dach
Arbeiterunion Biel DV
Sekretär
Volltext

Arbeiterunion Biel. DV, 16. April 1932, nachmittags 3 Uhr, grosser Saal Volkshaus

 

Traktanden: 1. Protokoll und Mandatsprüfung, 2. Wahl des ständigen Sekretärs, 3. Maifeier 1932, 4. Stellungnahme zur Lohnabbaufrage, 5. Allgemeine Anfrage

Um 3 ¼ Uhr eröffnet Präsident Genosse Emil Rufer die gutbesuchte Versammlung. Weil zur Traktandenliste keine Einwendungen gemacht werden, geht er zu den Verhandlungen über.

 

2. Wahl des ständigen Sekretärs. Der Vorsitzende informiert über die Anmeldungen für den Sekretärposten. Bis zum 15. März sind 12 Anmeldungen eingegangen. Der Vorstand hatte in 4 Sitzungen und einer Präsidentenkonferenz die Arbeit, den passenden Kandidaten auszusuchen. Die Informationen lauteten sehr günstig und so kann der Vorstand der Delegiertenversammlung die Wahl des Genossen Dr. Emil Brändli empfehlen. In der Diskussion frägt Genosse Emil Gräppi an, ob die Delegiertenversammlung mit 30 Delegierten beschlussfähig sei. Die Genossen Scheller und Walter von Dach reiten für Genosse Franz Strasser in die Arena, der aber im Vorstand seine Bewerbung zurückgezogen hat. Es folgt eine ziemlich scharfe und lange Diskussion, bis um 17 Uhr der Antrag des Vorstandes für einen Einervorschlag mit 25 gegen 14 Stimmen angenommen wird. Nach der Pause wird die Diskussion weitergeführt. Der Vorsitzende gibt bekannt, dass Genosse Emil Brändli im Volkshaus anwesend sei und wenn die Versammlung es wünsche, könne man ihn herbeirufen, damit ihn die Delegierten befragen können.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seland.

Ganzer Text

12.04.1930 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Werner Chappaz
Rudolf Rindlisbacher
Emil Rufer
Franz Strasser
1. Mai Biel
Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Arbeiterunion Biel DV
Arbeitszeit
Bildungsausschuss
Volltext
VPOD Biel

Arbeiterunion Biel. Generalversammlung

12. April 1930, nachmittags 3 Uhr, grosser Saal Volkshaus.

Vorsitz: Genosse Emil Rufer. Anwesend: 30 Delegierte und 13 Vorstandsmitglieder.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Genehmigung des letzten Protokolls, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4a Bericht des Präsidenten, 4b Bericht des Sekretariats, 4c Bericht des Kassiers, 4d Bericht der Revisoren,

5a Wahl des Vorstandes, 5b Wahl des Sekretärs, 5c Wahl der Rechnungsrevisoren , Geschäftsprüfungskommission), 6. Festsetzung der Beiträge der Arbeiterunion und des , Bildungsausschusses, 7. Behandlung der eventuellen Anträge, 8. Verschiedenes

Um 8 Uhr eröffnet Präsident Emil Rufer die Versammlung und schreitet sofort zu den Verhandlungen.

 

1. Mandatsprüfung.

Die Mandatsprüfung erfolgt wie üblich durch die Präsenzliste.

2. Genehmigung des letzten Protokolls.

Das Protokoll wurde verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen.

An Korrespondenzen liegt ein Schreiben des Gemeinderates an den VPOD betreffs Arbeitseinteilung in den Sommermonaten vor, in dem wir eingeladen werden, auch  mit den anderen Gewerkschaften in Verbindung zu treten, um die Arbeitszeit auf 6 Uhr festzusetzen. Es wird auf dem Zirkularweg an die Gewerkschaften gelangt. Genosse Wenger vom Weichenwärterpersonal glaubt, dass für ihren Verband die Frage nicht in Betracht komme.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel

Ganzer Text

16.03.1929 Biel
Arbeiterunion Biel
Volkshaus Biel

Arbeiterunion Biel DV
Neubau
Volltext
Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. 16.3.1929, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Präsident Emil Rufer die gutbesuchte GV und heisst die Anwesenden im Namen des Vorstandes willkommen. Die Traktandenliste wurde allen Delegierten zugestellt und genehmigt. Traktandum 9: Verschiedenes. Im Verschiedenen fragt Genosse Tanner die Arbeiter-Union an, ob es nicht möglich sei, nach der Abstimmung über den Volkshaus-Neubau die Sache zu fördern, damit im Herbst mit dem Bau begonnen werden kann und im nächsten Winter für die Bauhandwerker Arbeit vorhanden sei. Genosse Präsident Emil Rufer macht darauf aufmerksam, dass heute Abend um 5 1/2 Uhr eine Sitzung der Volkshaus-Baugenossenschaft stattgefunden hat. Der Vorstand der Arbeiter-Union werde alle Mittel in die Hand nehmen, damit im Herbst mit dem Bau begonnen wird. Genosse Sekretär Franz Strasser fragt den Bau- und Holzarbeiterverband, ob er in der Lage wäre, einen Vertreter in die erweiterte Baukommission zu delegieren. Genosse von Ins glaubt, in dieser Sache zuerst im Vorstand des Bau- und Holzarbeiter-Verbandes Stellung nehmen zu müssen, da sie heute nicht in der Lage seien, einen Vorschlag zu machen. Genosse von Dach meint, auch im Gaswerk sei man für die Bezahlung eines Extrabeitrages, aber die Gewerkschaften wüssten nicht, was in der Baugenossenschaft geschehe. Genosse Schillbach hofft, dass den verschiedenen Gewerkschaften an einer Versammlung die bereinigten Pläne vorgelegt werden, damit auch von dieser Seite Wünsche angebracht werden können oder Änderungsvorschläge. Protokoll GV Arbeiterunion Biel, 16.3.1929

Ganzer Text
14.02.1929 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Volkshaus Biel
Theodor Abrecht
Robert Grimm
Emil Rufer
Arbeiterunion Biel DV
Volkshaus Biel
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung und öffentliche Versammlung

14. Februar 1929, abends 8 Uhr, grosser Saal Volkshaus Biel.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Volkshausneubau und Abstimmung vom 3. März 1929, 5. Verschiedenes

 

Um 8.20 Uhr eröffnet Präsident Genosse Emil Rufer die gutbesuchte Versammlung und gibt die Traktandenliste bekannt. Weil keine Einwände erhoben werden, geht man an die Verhandlungen.

1. Mandatsprüfung. Die Mandatsprüfung geschieht wie üblich.

2. Protokoll. Das Protokoll wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. In Korrespondenzen wird vom Vorsitzenden bekannt gegeben, dass der Vertrag mit (…) auf 2 Jahre verlängert wurde und zwar mit gegenseitiger 6monatiger Kündigungsfrist. An Extrabeiträgen für die Volkshausgenossenschaft sind von den verschiedenen Gewerkschaften 3405.50 Franken abgeliefert worden.

4. Volkshausneubau und Abstimmung vom 3. März 1929. Für den Volkshausneubau und die Abstimmung vom 3. März sah sich der Unionsvorstand genötigt, die heutige Delegiertenversammlung einzuberufen, um dem Vorstand Entlastung in ihrem Vorgehen betreffs Propaganda zu erteilen. Auch fanden wir es gut, die Delegierten für das neue Volkshaus zu interessieren, um in ihren Gewerkschaften betreffs Finanzierung desselben ihr möglichstes zu tun.
 
Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland 

Ganzer Text

10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Werner Chappaz
Emil Rufer
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel DV
Präsident
Volltext
Vorstand
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Traktandum 6: Wahl des Vorstandes, der Sekretäre im Nebenamt und der Prüfungskommission. Die DV nimmt Kenntnis von der Demission des Kollegen Franz Strasser als Unionspräsident und des Kollegen Thommen als Unionskassier. Kollege Strasser begründet seine Demission in dem Sinne, dass die beiden Chargen Unionspräsident und Sekretär im Nebenamt nicht mehr vereinbar seien. Er will sich der Arbeiter-Union als Sekretär im Nebenamt zur Verfügung stellen. Die Versammlung anerkennt die Demission. Als Nachfolger wird Genosse Emil Rufer, Metallarbeiter-Sekretär, vorgeschlagen und einstimmig zum neuen Unions-Präsidenten gewählt. Er verdankt das ihm von der DV entgegengebrachte Vertrauen. Die Demission des Kollegen Thommen als Unionskassier geschieht aus Gesundheitsgründen und wird angenommen. Kollege Thommen wird im Namen des Unionsvorstandes und der DV für seine 6jährige Arbeit als Unionskassier gedankt und der Vorstand wird beauftragt, ihm eine Anerkennung zu überreichen. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Präsident: Emil Rufer, Vizepräsident: Theodor Bonjour, Kassier: Albert Gobeli, Protokolführer: Werner Chappaz. Die Mandate für zwei Beisitzer werden den Gewerkschaften des Verbandes des Personals öffentlicher Dienste und dem VHTL zur Besetzung offen gelassen. Als Sekretär im Nebenamt wird einstimmig Kollege Strasser gewählt, der auch das Stimmrecht im Vorstand behält. Prokoll DV Arbeiterunion Biel 10.3.1928

Ganzer Text
10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel DV
Sekretär
Sekretariat
Volltext
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Traktandum 6: Wahl des Vorstandes, der Sekretäre im Nebenamt und der Prüfungskommission. . Als Sekretär im Nebenamt wird einstimmig Kollege Franz Strasser gewählt, der auch das Stimmrecht im Vorstand behält. Prokoll DV Arbeiterunion Biel 10.3.1928

Ganzer Text
10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Männerchor Vorwärts

Arbeiterunion Biel DV
Jubiläum
Volltext
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Der Männerchor "Vorwärts" verschönt zu Beginn die Jahres-Generalversammlung mit zwei schönen Liedvorträgen. Traktandum 3: Mitteilungen. Die DV der Arbeiterunion nimmt von einer weiteren Mitteilung Kenntnis, weil die Arbeiter-Union dieses Jahr ihr 40jähriges Jubiläum begehen kann. Es soll im Verlauf des Jahres eine Jubiläumsfeier abgehalten werden, für die unser Kollege Thommen eine Jubiläumsschrfift verfassen wird. Protokoll DV Arbeiterunion Biel, 10.3.1928

Ganzer Text
10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel

Arbeiterunion Biel DV
SP
Statuten
Volltext
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Der Männerchor "Vorwärts" verschönt zu Beginn die Jahres-Generalversammlung mit zwei schönen Liedvorträgen. Traktandum 3: Mitteilungen. Der Vorsitzende teilt mit, dass die Arbeiter-Union letzten Mittwoch, den 7. März, vom städtischen Parteivorstand zu einer Mitgliedschafts-Vorständekonferenz eingeladen worden sei betreffend Beratung des neuen Unionsstatuten-Entwurfs. An dieser Konferenz hat von Seiten der Arbeiter-Union die vorberatende Kommission der Statutenrevision teilgenommen. Diese Konferenz habe keinen schönen Verlauf genommen, weil die Kommissionsmitglieder das Lokal verlassen mussten und die Mitgliedschafts-Vorständekonferenz geheim beraten wollte. Sehr zu bedauern ist, dass die Kommissionsmitglieder abtreten mussten, obwohl doch ein jeder der Sozialdemokratischen Partei angehört. Die Konferenz beschloss, dem neuen Unionsstatut einen Gegenentwurf aufzustellen. Die nächste Arbeiter-Unions-DV wird also das Vergnügen haben, sich mit diesem Gegenentwurf der Sozialdemokratischen Partei zu befassen. Protokoll DV Arbeiterunion Biel, 10.3.1928

Ganzer Text
10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Bildungsausschuss

Arbeiterunion Biel DV
Männerchor
Mitgliederbeiträge
Volltext
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Der Männerchor "Vorwärts" verschönt zu Beginn die Jahres-Generalversammlung mit zwei schönen Liedvorträgen. Traktandum 4: Festsetzung des Beitrages für die Arbeiter-Union und den Bildungsausschuss. Der Unionsvorstand unterbreitet der DV den Vorschlag, den Unionsbeitrag und den Beitrag für den Bildungsausschuss auf bisheriger Höhe zu belassen. Also für die Arbeiter-Union Fr. 1.80 pro Mitglied und Jahr und für den Bildungsausschuss 30 Cts. pro Mitglied und Jahr. Dieser Antrag wird einstimmig zum Beschluss erhoben. Protokoll DV Arbeiterunion Biel 10.3.1928

Ganzer Text
10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Bau- und Holzarbeiterverband
Bau- und Wohngenossenschaft
Mieterverein
Personen
Eduard Lanz
Arbeiterunion Biel DV
Arbeitslosigkeit
Volltext
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Traktandum 8: Allgemeine Umfrage. Der Vorsitzende erklärt, dass nächsten Donnerstag, den 15. März, im Volkshaus eine Konferenz zur Behebung der gegenwärtigen Arbeitslosigkeit stattfinden wird. Teilnehmer: Unionsvorstand, Bau- und Holzarbeiterverband, Mieterverein, Allgemein Bau- und Wohngenossenschaft, städtische Finanzdirektion, Architekt Lanz, Vorsteher Arbeitsamt Küfer, Vorsteher Wohnungsamt Roth. Protokoll DV Arbeiterunion Biel 10.3.1928

Ganzer Text
10.03.1928 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Volkshaus Biel

Arbeiterunion Biel DV
Finanzen
Volkshaus Biel
Volltext
Jahres-Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. Samstag, 10.3.1928, 20 Uhr, grosser Volkshaussaal Biel. Punkt 20 1/4 Uhr eröffnet der Unionspräsident mit der Begrüssung der zahlreich erschienenen Unionsdelegierten wie Gewerkschaftsvorstände die Jahres-Generalversammlung. Traktandum 8: Allgemeine Umfrage. Genosse Ludwig referiert über die misslichen Verhältnisse des Volkshauses und dessen Pachtvertrag. Zu dieser Angelegenheit äussern sich mehrere Redner. In der Abstimmung wird die Betriebskommission des Volkshauses beauftragt, das Volkshaus in Pacht zu vergeben. Protokoll DV Arbeiterunion Biel 10.3.1928

Ganzer Text
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Albert Gobeli
Emilf Gräppi
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel DV
Beamtengesetz
KPS
Volkshaus Biel
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegierten- und Vorständekonferenz

Donnerstag, den 1. Dezember 1927, 20 Uhr, Volkshaus.

Vorsitz: Unionspräsident Genosse Franz Strasser.

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll, 3. Volkshausangelegenheit, 4. Korrespondenzen und Mitteilungen, 5. Anträge der Gewerkschaften, 6. Maifeier-Abrechnung, 7. Verschiedenes

 

Um 8 ¼ Uhr eröffnet Genosse Strasser die Delegiertenversammlung mit der Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, gegen die keine Einwendungen gemacht werden. Entschuldigt wurde Unionskassier Genosse Albert Thommen. Zur Abgabe an die Delegierten liegen Berichte des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes vor wie Flugblätter betreffend die Genossenschaftsapotheke Biel auf.

1. Mandatsprüfung. Laut Präsenzliste sind 40 Delegierte und Vorstandsmitglieder anwesend.

2. Protokoll. Zur Verlesung stehen zwei Protokolle. Der Präsident stellt den Antrag, nur das letzte Protokoll zu verlesen und das vorletzte der Geschäftsprüfungskommission zu unterbreiten. Diesem Antrag wird zugestimmt. Das letzte Protokoll wird verlesen und genehmigt. Zum verlesenen Protokoll verlangt Wenger das Wort und protestiert gegen eine Gewerkschaft, die während dem Referendumskampf gegen das Besoldungsgesetz ein Vorstandsmitglied hatte, das für die Kommunistische Partei Unterschriften sammelte. Der Präsident teilt mit, dass die betreffende Gewerkschaft von der Arbeiter-Union gemahnt worden sei und beantragt, diese Angelegenheit im Verschiedenen zu behandeln. Der Antrag des Vorsitzenden wird abgelehnt...

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel

Arbeiterunion Biel DV
Genossenschaftsapotheke
Volkshaus Biel
Volltext
DV und Vorständekonferenz der Arbeiterunion Biel. Donnerstag, 1.12.1927, 20 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Franz Strasser die DV mit Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, die gutgeheissen wird. Entschuldigt ist Unionskassier Genosse Thommen. Zur Abgabe an die Delegierten liegen Berichte des SGB und Flugblätter betreffend Genossenschaftsapotheke Biel vor. Gemäss Präsenzliste sind 40 Delegierte und Vorstandsmitglieder anwesend. Traktanden: 1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll, 3. Volkshausangelegenheiten, 4. Korrespondenzen und Mitteilungen, 5. Anträge der Gewerkschaften, 6. Maifeier-Abrechnung, 7. Verschiedenes. Protokoll DV und Vorständeversammlung der Arbeiterunion Biel, 1.12.1927

Ganzer Text
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Arnold Huguenin
Arbeiterunion Biel DV
KPS
Referendum
Unterschriftensammlung
Volltext
DV und Vorständekonferenz der Arbeiterunion Biel. Donnerstag, 1.12.1927, 20 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Franz Strasser die DV mit Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, die gutgeheissen wird. Entschuldigt ist Unionskassier Genosse Thommen. Traktandum 2: Protokoll. Zum verlesenen Protokoll verlangt Wenger (Mett) das Wort und protestiert gegen eine Gewerkschaft, die während dem Referendumskampf gegen das Besoldungsgesetz ein Verbandsmitglied hatte, das für die Kommunistische Partei Unterschriften sammelte. Der Präsident teilt mit, dass die betreffende Gewerkschaft von der Arbeiter-Union gemahnt worden sie und beantragt, diese Angelegenheit im Verschiedenen zu behandeln. Der Antrag des Vorsitzenden wird abgelehnt und Eintreten beschlossen. Genosse Burkhard informiert über diese Angelegenheit und erklärt, dass das den Bau- und Holzarbeiter-Verband und ihr Mitglied Huguenin betreffe. Man könne aber dem Huguenin nicht beweisen, dass er Unterschriften gesammelt habe. Genosse Huguenin protestiert aufgebracht gegen diese Anschuldigungen und erklärt, dass er in der freien Zeit machen könne, was er wolle. Der Metall-Sekretär referiert auch gegen Huguenin, da er sich der Gewerkschaftsdisziplin zu unterziehen habe. Genosse Wenger (Mett) äussert sich noch einmal gegen Huguenin und will Beweismittel einbringen, dass Huguenin Unterschriften gesammelt habe und stellt den Antrag, Huguenin als Vertrauensmann auszuschliessen. Genosse Burkhard protestiert  gegen diesen Antrag und erklärt, dass dies Sache des Bau- und Holzarbeiterverbandes sei. Der Präsident ersucht Wenger nach den Ausführungen des Genossen Burkhard, seinen Antrag zurückzuziehen. Genosse Wenger (Mett) zog seinen Antrag zurück. Protokoll DV und Vorständeversammlung der Arbeiterunion Biel, 1.12.1927

Ganzer Text
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Franz Strasser
Arbeiterunion Biel DV
Cercle ouvriers
Volkshaus Biel
Volltext
DV und Vorständekonferenz der Arbeiterunion Biel. Donnerstag, 1.12.1927, 20 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Franz Strasser die DV mit Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, die gutgeheissen wird. Entschuldigt ist Unionskassier Genosse Thommen. Traktandum 3: Volkshausangelegenheit. Genosse Franz Strasser teilt mit, dass Genosse Vögeli, Präsident der Betriebskommission des Volkshauses über den gegenwärtigen Stand referieren wird. Genosse Vögeli referiert über die gegenwärtigen Verhältnisse des Volkshauses betreffend Renovierung des Restaurants unter der Bedingung einer Vertragsverlängerung bis 1931, was natürlich auch eine Mehrbelastung des Zinses mit sich bringt. Mit seinem 10-jährigen Bestand steht das Volkshaus heute mit 14'000 Franken Defizit da mit einer Unterbilanz von 5'000 Franken, was gesetzlich nicht zulässig ist. Man dürfe das Volkshaus nicht aufgeben, weil es Verstimmung unserer Organisationen herbeiführen würde. Er mahnt für mehr Solidarität gegenüber dem Volkshaus. Wir sollten das Volkshaus mehr berücksichtigen und bürgerlicheWirtschaften meiden.Er appelliert an sämtliche Gewerkschaften um Unterstützung und fragt nach den Gründen des Verbleibens unserer Arbeiterschaft. Sein Referat wird vom Vorsitzenden verdankt, der die gegenwärtigen Verhältnisse bestätigte und die Gewerkchaften ersucht, diese Angelegenheit in ihren kommenden Generalversammlungen zu behandeln. Hänni (Eisenbahner) beantragt, bei den Gewerkschaften Beiträge zu erheben. Der Präsident gibt Beispiele aus dem Ausland, wo ein Taglohn zugunsten des Volkshauses eingezogen wird. Genosse Moll schildert die Verhältnisse zwischen der deutschen und welschen Sprache und des bestehenden Cercle ouvriers, das dem Volkshaus schade. (...). Protokoll DV und Verständeversammlung der Arbeiterunion Biel, 1.12.1927

Ganzer Text
01.12.1927 Biel
Arbeiterunion Biel
Personen
Leo Moll
Arbeiterunion Biel DV
Volkshaus Biel
Volltext
DV und Vorständekonferenz der Arbeiterunion Biel. Donnerstag, 1.12.1927, 20 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Franz Strasser die DV mit Bekanntgabe der aufgestellten Traktandenliste, die gutgeheissen wird. Entschuldigt ist Unionskassier Genosse Thommen. Traktandum 3: Volkshausangelegenheit. Genosse Franz Strasser teilt mit, dass Genosse Vögeli, Präsident der Betriebskommission des Volkshauses über den gegenwärtigen Stand referieren wird. Genosse Vögeli referiert über die gegenwärtigen Verhältnisse des Volkshauses betreffend Renovierung des Restaurants unter der Bedingung einer Vertragsverlängerung bis 1931, was natürlich auch eine Mehrbelastung des Zinses mit sich bringt. Mit seinem 10-jährigen Bestand steht das Volkshaus heute mit 14'000 Franken Defizit da mit einer Unterbilanz von 5'000 Franken, was gesetzlich nicht zulässig ist. Man dürfe das Volkshaus nicht aufgeben, weil es Verstimmung unserer Organisationen herbeiführen würde. Er mahnt für mehr Solidarität gegenüber dem Volkshaus. Wir sollten das Volkshaus mehr berücksichtigen und bürgerlicheWirtschaften meiden.Er appelliert an sämtliche Gewerkschaften um Unterstützung und fragt nach den Gründen des Verbleibens unserer Arbeiterschaft. Sein Referat wird vom Vorsitzenden verdankt, der die gegenwärtigen Verhältnisse bestätigte und die Gewerkchaften ersucht, diese Angelegenheit in ihren kommenden Generalversammlungen zu behandeln. Hänni (Eisenbahner) beantragt, bei den Gewerkschaften Beiträge zu erheben. Der Präsident gibt Beispiele aus dem Ausland, wo ein Taglohn zugunsten des Volkshauses eingezogen wird. Genosse Moll schildert die Verhältnisse zwischen der deutschen und welschen Sprache und des bestehenden Cercle ouvriers, das dem Volkshaus schade. (...). Protokoll DV und Verständeversammlung der Arbeiterunion Biel, 1.12.1927

Ganzer Text
19.06.1926 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel

Arbeiterunion Biel DV
Arbeitslosenversicherung
SGB
Volltext
DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926, abends 20 Uhr, Volkshaus Biel. Traktandum 3: Korrespondenzen und Mitteilungen. Durch Bekanntgabe eines Schreibens des Gewerkschaftsbundes konnte man erfahren, dass am 19. und 20. Juni 1926 in Basel eine Konferenz stattfinden wird, die sämtliche Arbeiter-Unionen umfasst. In Anbetracht der Wichtigkeit dieser Konferenz beantragt der Vorstand der Versammlung, 2 Mitglieder zu delegieren, da unter anderem auch die Arbeitslosenversicherung zur Sprache kommt.Nach eingehender Diskussion wurde der Antrag des Vorstandes einstimmig angenommen und es wurden die vom Vorstand vorgeschlagenen Genossen Franz Strasser und Albert Thommen sowie Genosse Chappaz als Ersatz bestätigt. Protokoll DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926

Ganzer Text
02.06.1926 Biel
BS Kanton
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Ernst Rodel
Albert Thommen
Arbeiterunion Biel DV
Fahrdienstpersonal-Verband
Grossratswahlen
SP Biel
Volltext
VPOD Biel
Zugspersonal-Verband

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

2. Juni 1926, abends 20 Uhr, Volkshaus Biel

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Aufnahme von 2 Gewerkschaften, 5. Abrechnung der 1.-Mai-Feier, 6. Verschiedenes

 

Der Vorsitzende macht die Delegierten darauf aufmerksam, dass alle im Besitz der Traktandenliste sein sollten, die durch die Post zugestellt wurde. Gegen die aufgestellte Traktandenliste wurde keine Einsprache erhoben, somit wird sie der Reihe nach behandelt.

1. Mandatsprüfung. Die Mandatsprüfung geschieht wie in üblicher Weise durch eine Präsenzliste.

2. Protokoll. Genosse Franz Strasser macht die Mitteilung, dass das Protokoll von der Geschäftsprüfungskommission geprüft wurde und nicht verlesen wird. Das sei ein Beschluss einer früheren Delegiertenversammlung. Es wurde von der Versammlung eine Wiedererwägung gestellt, dass das Protokoll wieder verlesen werden soll. Das letzte Protokoll wurde verlesen und einstimmig genehmigt. Der Vorsitzende teilt noch mit, dass das Bureau des Personals öffentlicher Dienste mit Linoleum belegt worden sei, da es die Notwendigkeit erforderte. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

02.06.1926 Biel
Arbeiterunion Biel

Arbeiterunion Biel DV
Sekretariat
Volltext
DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926, abends 20 Uhr, Volkshaus Biel. Traktandum 2: Protokoll. Genosse Strasser teilt mit, dass das Protokoll von der Geschäftsprüfungskommission geprüft worden sei und nicht verlesen werde., Das sei ein Beschluss einer früheren DV. Es wurde von der Versammlung ein Wiedererwägungsgesuch gestellt, dass das Protokoll wieder verlesen werden soll. Dieser Antrag wurde einstimmig zum Beschluss erhoben und das letzte Protokoll wurde verlesen und einstimmig genehmigt. Der Vorsitzende teilte auch mit, dass das Bureau des Personals öffentlicher Dienste mit Linoleum belegt worden sei, weil es unumgänglich war. Protokoll DV Arbeiterunion Biel 2.6.1926

Ganzer Text
02.06.1926 Biel
Arbeiterunion Biel

Arbeiterunion Biel DV
SEV
Volltext
DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926, abends 20 Uhr, Volkshaus Biel. Traktandum 4: Aufnahme von 2 Gewerkschaften. Der Vorsitzende teilt mit, dass man wieder 2 Gewerkschaften zum Beitritt in die Arbeiter-Union bewegen konnte. Das betreffe den Zugs- und Fahrdienstpersonalverband. Der Vorstand empfehle, diese zwei Gewerkschaften an der heutigen DV einstimmig aufzunehmen. Die Aufnahme dieser zwei Gewerkschaften wurd einstimmig beschlossen und mit Willkommen in unserer Mitte aufgenommen. Protokoll DV Arbeiterunion Biel 2.6.1926

Ganzer Text
02.06.1926 Biel
Arbeiterunion Biel

1. Mai Biel
Arbeiterunion Biel DV
Finanzen
Volltext
DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926, abends 20 Uhr, Volkshaus Biel. Traktandum 5: Abrechnung der 1. Maifeier. Unionskassier Genosse Thommen legte den Rechnungsbericht über die 1. Maifeier ab. Die Rechnung passierte im Unionsvorstand und wurde von den Revisoren geprüft und als richtig befunden. Der Abschluss ergibt einen Reingewinn von 164,70 Franken und wird von der DV anstandslos angenommen, Protokoll DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926

Ganzer Text
02.06.1926 Biel
Arbeiterunion Biel

Arbeiterunion Biel DV
Grossratswahlen
SP
Volltext
DV Arbeiterunion Biel, 2.6.1926, abends 20 Uhr, Volkshaus Biel. Traktandum 3: Korrespondenzen und Mitteilungen. Der Präsident teilt mit, dass es viele Mitglieder habe, die nicht einverstanden seien mit dem Verlauf der Verhandlungen am 19.5.1926 mit dem städtischen Parteivorstand bezüglich der verflossenen Grossratswahlen. Es wurde eingehend gefragt, ob man überhaupt eintreten solle oder nicht. Durch die Abstimmung wurde einstimmig Eintreten beschlsosen. Genosse Strasse gibt kurz Aufschluss über diese Angelegenheit und gibt auch die zwei berücksichtigten Sonderaktionszirkulare der DV bekannt. Genosse Wenger kritisiert die zwei Zirkulare, aber mehr vom politischenStandpunkt, denn seine Meinung war so, dass er diese Zirkulare, vor alllem das erste, als Sonderaktion betrachtet. Protokoll DV Arbeitgerunion Biel 2.6.1926

Ganzer Text
27.08.1924 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Albert Gobeli
Gottlieb Schait
Franz Strasser
Antirassismus
Arbeiterunion Biel DV
Bildungsausschuss
Demonstrationen Biel
Kinderfreunde
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung, 27. August 1924, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel

 

Traktanden:

1. Mandatsprüfung

2. Korrespondenzen und Mitteilungen

3. Gewerkschaftskongress

4. Berichte und Wahlen des Bildungs-Ausschusses

5. Rechnungsberichte der Arbeiter-Union Biel

6. Antikriegstag

7. Verschiedenes

 

Verhandlungen

1. MandatsprüfungNach Zirkulation der Präsenzleiste weist dieselbe den Bestand von 326 anwesenden Delegierten auf.

2. Korrespondenzen und Mitteilungen

Der Vorsitzende gibt der Versammlung verschiedene eingelangte Zirkulare bekannt.

Ein Zirkular liegt vor von der Küfergewerkschaft Bern, die mit den Weinhändlern im Konflikt steht und uns ersucht, unser möglichstes zu tun, um ihren Boykott von Weinen zu unterstützen.

Vom Touristenverein „Kinderfreunde“ werden wir per Zirkular um finanzielle Unterstützung ersucht mit Einlösung von Anteilscheinen von 25 Franken für ihre Klubhütte in Juragebiet. Der Vorstand stellt der Versammlung den Antrag, einen Anteilschwein von 25 Franken einzulösen, was ohne Opposition zum Beschluss erhoben wird. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden