Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Anny Klawa-Morf
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 107

1 2 3 4 5
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.03.2016 Schweiz
Funke, Der
Personen
Annette Frei
Anny Klawa-Morf
Biografien
Volltext
Anette Frei „Die Welt ist mein Haus“. Das Leben der Anny Klawa-Morf. Die Biografie „Die Welt ist mein Haus" gewährt Einblicke in das bewegte Leben der Schweizer Sozialistin Anny Klawa-Morf (1894 bis 1993). Ein Leben gekennzeichnet vom Kampf für eine gerechte Welt. Bereits als Jugendliche ist sie in der Frauenbewegung aktiv. Historische Ereignisse wie die Weltkriege, der Faschismus und das Agieren der JungsozialistInnen in diesen werden durch die Zeitzeugenberichte Annys, die die Grundlage des Buches bilden, besonders lebendig. Anny hatte eine schwere Kindheit. Der Vater war Alkoholiker und oft arbeitslos, ihre Mutter Heimarbeiterin. Die immerwährenden Geldprobleme waren eine grosse Belastung für die ganze Familie. Anny wuchs in Basel, im Thurgau und schliesslich in verschiedenen Arbeiterquartieren in Zürich auf. Als Siebenjährige begann sie ihrer Mutter bei der Arbeit zu helfen, indem sie nachts Knopflöcher in Hemden nähte. Geprägt waren ihre Kindheits- und frühen Jugendjahre durch Hunger, Kälte, aber auch durch die Gewaltausbrüche ihres Vaters. Mit 14 Jahren fing Anny an, in der Textilindustrie in Zürich zu arbeiten. Bald darauf trat sie der Gewerkschaft und der SP bei. Schon früh war ihr durch das Beispiel ihres Vaters, der oft nur neue Arbeit dank seiner Gewerkschaftsverbindungen gefunden hatte, aber auch durch eigne Erfahrungen in der Textilfabrik, bewusst, dass es für ArbeiterInnen notwendig ist, sich zu organisieren, um sich zur Wehr setzten zu können. Durch ihren Alltag wurde die junge Frau schnell (…). Helen Krarup, Juso Winterthur.
Der Funke, März 2016.
Funke, Der > Klawa-Morf Anny. Biografie Anette Frei. Der Funke, 2016-03-01.
Ganzer Text
14.06.2012 Zürich
Frauen
Personen
Brigitte Gügler
Anny Klawa-Morf
Anny-Klawa-Platz
Frauentag
Gleichstellung
Volltext

Picknick beim Gleichstellungsbaum. Der 14. Juni ist der Frauen- und Gleichstellungstag der Gewerkschaften. Nach dem grossen Aktionstag vom letzten Jahr soll er diesmal nur gemütlich und erholsam sein: Die GBKZ-Frauenkommission lädt auf Anregung des VPOD-Frauenforums zum Picknick beim Zürcher Gleichstellungsbaum auf dem Anny-Klawa-Platz ein. (...). Mit Foto. Brigitte Gügler.
Mehr Infos: www.vpod-zh.ch > Branchen & Bereiche > Gleichstellung.

VPOD Zürich, Information, Mai 2012.
Frauen > Frauentag Zürich 2012-06-14.doc.

Ganzer Text

04.06.2012 Zürich
Frauen
Personen
VPOD Zürich Stadt und soziale Insitutionen
Brigitte Gügler
Anny Klawa-Morf
Anny-Klawa-Platz
Frauentag
Gleichstellung
Volltext

14. Juni 2012: Picknick beim Gleichstellungsbaum. Einladung der Zürcher Gewerkschaftsfrauen – und des VPOD Zürich. Donnerstag, 14. Juni 2012, ab 17 Uhr, Anny-Klawa-Platz, 8004 Zürich. Der neu gepflanzte Gleichstellungsbaum auf dem Anny-Klawa-Platz in Zürich muss gegossen werden. Das wollen wir am 14. Juni tun und den Platz, auf dem er steht, zum Verweilen nutzen. (...).
Für das Frauenforum des VPOD Zürich. Brigitte Gügler.

VPOD Zürich, 4.6.2012.
Personen > Klawa-Morf Anny. Anny-Klawa-Platz Zürich. 2012-06-04.

Ganzer Text

 

01.04.2012 Bern
Zürich
Kinderfreunde
Personen
Ruth Genner
Anny Klawa-Morf
Corinne Mauch
Katharina Prelicz-Huber
Anny-Klawa-Platz
Strassennamen
Volltext

Die Stadt Zürich pflanzt auf Anregung der Gewerkschaftsfrauen einen Frauenbaum. Eine Eiche für Anny. Mit der Pflanzung eines Frauenbaums auf dem neugeschaffenen Anny-Klawa-Platz im Zürcher Arbeiterquartier AussersihI geht ein Wunsch der Zürcher Gewerkschaftsfrauen vom letztjährigen Frauenstreiktag in Erfüllung. Gemeinsam schaufelten sie, VPOD-Präsidentin Katharina Prelicz-Huber, die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch und die Zürcher Tiefbauvorsteherin Ruth Genner: Die neue Roteiche im Zürcher Kreis 4, (...). Mit Fotos.
Christoph Schlatter.

VPOD-Magazin, April 2012.
Personen > Klawa-Morf Anny. Anny-Klawa-Platz Zürich. 1.4.2012.doc.

Klawa-Morf Anny. Anny-Klawa-Platz Zürich. 1.4.2012.doc

08.03.2012 Zürich
Frauen
Personen
Annette Frei
Dore Heim
Anny Klawa-Morf
Lotta Suter
8. März
Frauenarbeit
Frauentag
Volltext

Durch den Monat mit Dore Heim- Teil 2. Emanzipieren sich Frauen auf Kosten von Frauen? Mehr Arbeitsstellen für Frauen im Care-Bereich, aber zu tiefen Löhnen: Das ist kein Resultat der Gleichstellung, findet Dore Heim, sondern des Spardrucks. Schon die Frühsozialistin Anny Klawa hat sich dagegen wehren müssen. WOZ: Frau Heim, freuen Sie sich auf den 8. März? (...). Lotta Suter.

WOZ. Donnerstag, 2012-03-08.
Personen > Heim Dore. Frauen. 2012-03-08.doc.

Ganzer Text

08.03.2012 Zürich
Personen
VPOD Zürich Stadt und soziale Insitutionen
Ruth Genner
Brigitte Gügler
Anny Klawa-Morf
Katharina Prelicz-Huber
Anny-Klawa-Platz
Gleichstellung
Volltext

Zürich hat einen Gleichstellungsbaum. Im Namen der Gewerkschaftsfrauen bedankte sich VPOD-Präsidentin Katharina Prelicz-Huber bei der Stadt Zürich für den Gleichstellungsbaum. Die Pflanzung des Baumes geht auf die Initiative der Zürcher Gewerkschaftsfrauen - insbesondere der Frauen im VPOD - zurück. Stadtpräsidentin Corine Mauch und Stadträtin Ruth Genner wirkten bei der Pflanzung mit. Mit der heutigen Pflanzung einer Roteiche als Gleichstellungsbaum geht ein Wunsch der Zürcher Gewerkschaftsfrauen in Erfüllung, den sie am 14. Juni 2011, anlässlich des Frauenstreik- und Aktionstages, bei der Stadt Zürich deponierten. (...).
Brigitte Gügler.

VPOD Zürich, 8.3.2012.
Personen > Klawa-Morf Anny. Anny-Klawa-Platz Zürich. 2012-03-08.

Ganzer Text

25.05.2010 Belp
Bern
Kinderfreunde
Personen
Rote Falken
Anny Klawa-Morf
Geschichte
Gründung
Die Roten Falken sind zurück in Bern. Eine Art "rote Pfadi" - das sind die Roten Falken. Die Kinder- und Jugendgruppe hat ihre historischen Wurzeln in der Arbeiterbewegung an der Wende zum 20. Jahrhundert - und ist jetzt wieder in Bern aktiv. "Die Falken fliegen wieder!". Nach fast zwanzig Jahren Pause verkündet die Kinder- und Jugendgruppe ihre erneute Aktivität in Bern auf ihrer Webseite. Dabei hatte die Bewegung in der Schweiz ausgerechnet in Bern ihren Anfang genommen: Die Sozialistin Anny Klawa-Morf gründete hier in den Zwanzigerjahren die ersten Gruppen. 1930 erwarb sie das "Kinderfreundeheim-Hüsi" in Belp. Dort an der Aare, fand am Wochenende das diesjährige Pfingstlager der Roten Falken statt. (...). Mit Foto Kinderfreundeheim Belp. Felice Notter. Bund. Dienstag, 25.5.2010
11.05.1993 Bern
Arbeiterbewegung
GTCP Bern
Juso
Personen
SMUV
Eva Ecoffey
Anny Klawa-Morf
Volltext

100 Jahre den eigenen Idealen treu. Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. Anny Klawa-Morf, die „rote Anny“, wie sie die bürgerliche Presse schimpfte, ist nicht mehr. Damit ist die Arbeitnehmerinnen-bewegung und die Sozialdemokratie der Schweiz um eine ihrer hervorragendsten  Frauengestalten ärmer geworden. Das Arbeiterkind Anny Klawa-Morf, geboren 1894, war Revolutionärin, Kämpferin, Feministin, und dies von frühester Jugend an. 1910 gründete Anny Morf die Jungsozialistinnen-Gruppe. (...). Eva Ecoffey.

GBI-Zeitung, 11.5.1993.

Klawa-Morf Anna. Eva Eccofey. 11.5.1993.pdf

11.05.1993 Schweiz
Personen
Rote Falken
Eva Ecoffey
Anny Klawa-Morf
Nachruf
Volltext
100 Jahre den eigenen Ideen treu. Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. Anny Klawa-Morf, die „rote Anny“, wie sie die bürgerliche Presse schimpfte, ist nicht mehr. Damit ist die ArbeitnehmerInnenbewegung und die Sozialdemokratie der Schweiz um eine ihrer hervorragendsten Frauengestalten ärmer geworden. Das Arbeiterkind Anny Klawa-Morf, geboren 1894, war Revolutionärin, Kämpferin, Feministin, und dies von frühester Jugend an. 1910 gründete Anny Morf die Jungsozialistinnen-Gruppe. Damals war sie die einzige Frau im Zentralvorstand der Schweizerischen Jugendorganisation. Einige Jahre später trat sie als erste Frau dem Textilarbeiterverband bei. In dieser Zeit reiste die junge Arbeiterin durch die ganze Schweiz und hielt flammende Reden für die Schaffung eines Lehrlingsgesetzes und für das Frauenstimmrecht. Wegen ihrer politischen Aktivität kam sie auf die schwarze Liste der Arbeitgeber und musste sich oft mit extrem schweren Gelegenheitsarbeiten über Wasser halten. 1918 wurde Anny von den Gründern der Räterepublik nach München gerufen: Die Revolution hielt nicht lange an und Anny Morf wurde auf der Flucht gefangengenommen. Es ist wohl ihrem Schweizerpass zu verdanken, dass sie mit dem Leben davonkam und in die Heimat abgeschoben wurde. Nach dieser Erfahrung gelangte Anny Morf zur Überzeugung, dass die grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen nicht durch Revolutionen, sondern durch Erziehung erreicht werden können. (…).
Eva Ecoffey.
GBI-Zeitung, 11.5.1993.
Personen > Klawa Anny. Nachruf Eva Ecoffey. GBI-Zeitung, 1993-05-11.
Ganzer Text
11.05.1993 Schweiz
Personen
Eva Ecoffey
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. 100 Jahre den eigenen Ideen treu. Mit Foto. Eva Ecoffey. GBI-Zeitung 11.5.1993
11.05.1993 Schweiz
Personen
Eva Ecoffey
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. 100 Jahre den eigenen Ideen treu. Mit Foto. Eva Ecoffey. GBI-Zeitung 11.5.1993
11.05.1993 Schweiz
Personen
Eva Ecoffey
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. 100 Jahre den eigenen Ideen treu. Mit Foto. Eva Ecoffey. GBI-Zeitung 11.5.1993
11.05.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. 100 Jahre den eigenen Ideen treu. Mit Foto. Eva Ecoffey. GBI-Zeitung 11.5.1993
11.05.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. 100 Jahre den eigenen Ideen treu. Mit Foto. Eva Ecoffey. GBI-Zeitung 11.5.1993
11.05.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf, ein Leben für die Gerechtigkeit. 100 Jahre den eigenen Ideen treu. Mit Foto. Eva Ecoffey. GBI-Zeitung 11.5.1993
29.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Zum Tod von Anny Klawa-Morf. Gisela Luginbühl. BaZ 29.4.1993
29.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Zum Tod von Anny Klawa-Morf. Gisela Luginbühl. BaZ 29.4.1993
29.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Zum Tod von Anny Klawa-Morf. Gisela Luginbühl. BaZ 29.4.1993
29.04.1993 Bern
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Zum Tod von Anny Klawa-Morf. Gisela Luginbühl. BaZ 29.4.1993
29.04.1993 Bern
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Zum Tod von Anny Klawa-Morf. Gisela Luginbühl. BaZ 29.4.1993
29.04.1993 Bern
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Zum Tod von Anny Klawa-Morf. Gisela Luginbühl. BaZ 29.4.1993
16.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf ist gestorben. Anny Klawa-Morf ist gestern Donnerstag in der Länggasse in ihrem 100. Altersjahr gestorben. Sie war eine Vorkämpferin für die Rechte der Arbeiter und der Frauen. Mit Foto. BZ 16.4.1993
16.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf ist gestorben. Anny Klawa-Morf ist gestern Donnerstag in der Länggasse in ihrem 100. Altersjahr gestorben. Sie war eine Vorkämpferin für die Rechte der Arbeiter und der Frauen. Mit Foto. BZ 16.4.1993
16.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawa-Morf ist gestorben. Anny Klawa-Morf ist gestern Donnerstag in der Länggasse in ihrem 100. Altersjahr gestorben. Sie war eine Vorkämpferin für die Rechte der Arbeiter und der Frauen. Mit Foto. BZ 16.4.1993
16.04.1993 Schweiz
Personen
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf
Anny Klawa-Morf

Anny Klawea-Morf ist gestorben. Anny Klawa-Morf ist gestern Donnerstag in der Länggasse in ihrem 100. Altersjahr gestorben. Sie war eine Vorkämpferin für die rEchte der Arbeiter und der Frauen. Mit Foto. BZ 16.4.1993
1 2 3 4 5


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden