Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Adrian Knoepfli
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 21

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.02.2019 Schaffhausen
Personen
Schaffhauser AZ
Stefan Howald
Adrian Knoepfli
Christoph Schlatter
Jubiläum
Schaffhauser AZ
Volltext
Bücher über zwei linke Langzeitüberlebende des Pressesterbens: WOZ und Schaffhauser AZ. Zähe Zeitungen. Die Schaffhauser AZ ist die letzte Vertreterin der Arbeiterpresse. Ihr 100-Jahr-Jubiläum ist Anlass für einen Geschichtsband von Adrian Knoepfli. Die WOZ hat keinen „Runden“; trotzdem erhält auch sie ein Buch: Stefan Howald feiert eine „alternative Erfolgsgeschichte“. Zwei linke Printmedien, denen mehr als einmal das Ende vor Augen stand und die dennoch bis heute existieren: Der Schaffhauser AZ und der WOZ sind kürzlich erschienene Monografien gewidmet. Natürlich kommen in den Büchern von Adrian Knoepfli (AZ) und Stefan Howald (WOZ) auch die markanten Unterschiede zur Sprache. Die AZ wandelte sich von einem täglich erscheinenden Parteiblatt zu einer links-alternativen Wochenzeitung für die Region. Die gesamtdeutschschweizerisch ausgerichtete WOZ war von Anfang an ein „Haus mit vielen Zimmern und Traditionen“, stand aber der „Büezer-Mentalität“ eher fern. Auch sie musste sich mehrfach neu erfinden, produktionstechnisch, sprachlich, optisch, vor allem aber finanziell. Geboren im November 1918. Die Arbeiter-Zeitung ist ein Kind des Generalstreiks: Sie erschien erstmals am 30. November 1918 und war zunächst fast identisch mit dem Zürcher Volksrecht. In den 1920er Jahren allerdings schlug die Schaffhauser Linke einen Sonderweg ein: Die SP trat 1920 - im Gegensatz zur nationalen - praktisch geschlossen in die Dritte Internationale ein. Also wurde auch die Zeitung unter (…). Christoph Schlatter.
VPOD-Magazin, 1.2.2019.
Personen > Schlatter Christoph. Schaffhauser-AZ. Jubiläum. VPOD-Magazin, 2019-02-01.
Ganzer Text
01.05.2013 Schweiz
Personen
VPOD-Magazin
Adrian Knoepfli
Christoph Schlatter
Biografien
Volltext

Adrian Knoepfli, Wirtschaftshistoriker und Journalist, Zürich. Knoepflis letzter Fall. Der Rubriktitel ist diesmal nicht ganz exakt: Adrian Knoepfli wurde als SJU-Mitglied 1999 in die Comedia, 2011 in die Syndicom verschoben. Der VPOD-Verbandspresse hat er stets die Treue gehalten. Fast 30 Jahre lang betreute der Historiker und Journalist die Seite „Hier half der VPOD“. Der Beitrag in dieser Nummer (Seite 21) ist sein letzter. „Unter der Rubrik ‚Hier half der VPOD‘, wird der öffentliche Dienst in den nächsten Monaten Beispiele aus der Tätigkeit der Rechtsschutzabteilung vorstellen.“ So stand es am 19. Oktober 1984 in der VPOD-Zeitung. .“Im toten Winkel“ war Adrian Knoepflis erster Fall betitelt. (...).  Christoph Schlatter.

VPOD-Magazin, 1.5.2013.
Personen > Knoepfli Adrian. Biografie. Christoph Schlatter. VPOD-Magazin 1.5.2013.

Ganzer Text

01.09.2010 Zürich
Personen
VBZ
VPOD Zürich Stadt und soziale Insitutionen
VPOD-Magazin
Adrian Knoepfli
Betriebsunfall
Rechtsschutz
Volltext

Tramführer P. war an der Kollision mit dem Lieferwagen nicht schuld. „Durchhuschende Fussgänger“. Der Stadtverkehr ist hektisch und erfordert vom Fahrpersonal äusserste Aufmerksamkeit. Wagenführer P. wurde nach der Kollision mit einem Lieferwagen gebüsst. Er wehrte sich mit Unterstützung des VPOD dagegen und bekam vor Gericht recht. Die Kollision war der erste Ärger, die Busse des Stadtrichter-amtes der zweite. Der Wagenführer habe seinen Tramzug unmittelbar nach dem Verlassen der Haltestelle trotz Kollisionsgefahr nicht angehalten, lautete der Vorwurf. Die Busse betrug 250 Franken, und inklusive Gebühren hätte P. 618 Franken bezahlen oder drei Tage ins Gefängnis gehen müssen. (...). Mit Foto. Adrian Knoepfli.

 

VPOD-Magazin, September 2010.

 

Ganzer Text

01.04.2009 Schweiz
Personen
VPOD Rechtsschutz
Adrian Knoepfli
Hauswart
Wohnen ohne Feierabend. Hier half der VPOD. Sehr oft sind Rechtshilfefälle nicht spektakulär, und der Teufel steckt im Detail. So auch bei M., einem Hauswart, der dank der Unterstützung des VPOD erreichte, dass seine Dienstwohnung als Lohnnebenleistung von den Steuerbehörden substanziell niedriger eingeschätzt werden musste. (...). Mit Foto. Adrian Knoepfli. VPOD-Magazin, April 2009
01.05.2003 Schweiz
Personen
VPOD Rechtsschutz
Adrian Knoepfli
Teuerungsausgleich
Kein Teuerungsausgleich. Hier half der VPOD. Adrian Knoepfli. Mit Foto. VPOD-Magazin Mai 2003
08.10.1998 Schweiz
Personen
VPOD Rechtsschutz
Adrian Knoepfli
IV-Renten
Keine IV-Renten nach Hirnschlag. Hier half der VPOD. Foto Ch. Meier. Adrian Knoepfli. OeD 8.10.1998
10.11.1994 Schweiz
Öffentlicher Dienst
Personen
Verwaltungsreform
Adrian Knoepfli
NPM
Sparmassnahmen
Volltext
Tagung zum New Public Management: Krise als Chance? Beamte wollen Unternehmer werden. Die öffentlichen Verwaltungen sind, konfrontiert mit fehlenden Finanzen und sparwütigen Politikern, Bedrängnis geraten. Eine Antwort darauf ist das New Public Management. Über Projekte, Versuche und Erfahrungen wurde am letzten Freitag an einer Tagung der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften informiert. „Es ist nicht die Frage, ob wir das New Public Management NPM einführen oder nicht; es kommt auf jeden Fall“, meinte der Chef der Finanzverwaltung Basel-Stadt, Thomas Giudici. Also müsse man versuchen, diesen Prozess zu gestalten, bevor man überrollt werde. Elemente des NPM sind unter anderem die Kunden- und Bürgerorientierung, der Kostensenkungs- und Effizienzdruck, die Steuerung von der Wirkung (Leistung) statt vom Input (Budgets, Stellen) her sowie die Trennung der strategischen (politische Behörden) von den operativen Kompetenzen (Verwaltung). Die einzelnen Verwaltungszweige erhalten nur noch ein Globalbudget, mit welchem sie gewisse Produkte bzw. Leistungen möglichst gut - und das heisst auch marktgerecht - anzubieten haben. Auslöser für die NPM-Prozesse war meist die gegenwärtige Krise. (…). Adrian Knoepfli.
Der öffentliche Dienst, 10.11.1994.
Öffentlicher Dienst, Der > Verwaltungsreform. NPM. OeD, 10.11.1994.
Ganzer Text
02.09.1994 Schweiz
Öffentlicher Dienst, Der
Personen
Christoph Blocher
Adrian Knoepfli
Biografien
Blocher und sein Grossvater. Das Sommertheater um Christoph Blochers Position in der Antirassismus-Abstimmung hat das Gewicht, das dem SVP-Haudegen beigemessen wird, einmal mehr gezeigt. „Sagt er wirklich ja?“ lautete die bange Frage, und als er nach einer mehrwöchigen geschäftsbedingten Abwesenheit dann Stellung nahm bzw. sein Ja bestätigte, taten die Medien so, als sei da einer nach Jahren aus der Versenkung aufgetaucht und habe endlich sein Schweigen gebrochen. Blocher hat die Chance mit einem schlauen Auftritt anlässlich der SVP-Parolenfassung genutzt; dabei demonstrierte er aber auch, dass er Rechtsextremismus und Rassismus eigentlich nicht für Probleme hält und keinen Wert auf eine demokratische Auseinandersetzung - nicht nur über diese Frage legt. Über Christoph Blocher ist im Limmat Verlag jetzt ein Buch erschienen. Autor ist der Journalist und Historiker Christoph Schilling. Ein Buch über einen Mann, dessen Wirken schon derart viel Druckerschwärze zum Fliessen brachte, muss wohl an der Frage gemessen werden, was es denn Neues bringt. Neu war für mich insbesondere die Figur von Grossvater Eduard Blocher (1870-1942), der, so Schilling, „vor und im Ersten Weltkrieg dafür sorgte, dass der Graben zwischen Welsch- und Deutschschweiz zu einem Schützengraben wurde“. Eduard Blocher (…).
Adrian Knoepfli.
OeD, 2.9.1994.
Personen > Knoepfli Adrian. Blocher Christoph. Biografie. OeD, 1994-09-02.
Ganzer Text
02.09.1994 Schweiz
Limmat-Verlag
Personen
Christoph Blocher
Adrian Knoepfli
Christoph Schilling

Blocher und sein Grossvater. Eine Biographie aus dem Limmat-Verlag. Rezension von "Christoph Schilling. Blocher, Aufstieg und Mission eines Schweizer Politikers und Unternehmers. Limmat-Verlag, Zürich 1994. Adrian Knoepfli. Der öffentliche Dienst 2.9.1994
20.03.1992 Schweiz
Personen
Andreas Gross
Adrian Knoepfli

Europa nicht ohne die Völker bauen. EG, EWR und direkte Demokratie - Ein Gespräch mit SP-Nationalrat Andreas Gross. Mit Foto. Interview. Adrian Knöpfli. OeD 20.3.1992
15.06.1990 Zürich
VPOD Luftverkehr
Swissair
Personen
Adrian Knoepfli
Arbeitszeit
Personalbestand
Jetzt Personalstopp. Bei der Swissair wird die Sparschraube noch stärker angezogen. Trotz des gegenwärtigen Booms im Luftverkehr gilt ab sofort für alle Bereiche des Unternehmens ein genereller und unbefristeter Personalstopp. Der VPOD befürchtet eine weitere Zunahme des Stresses. Bei einem Personalstopp schlage die Arbeitszeitrverkürzung "voll auf die Leute durch". Adrian Knoepfli. OeD 15.6.1990
23.03.1989 Schweiz
VPOD Schweiz
Personen
Adrian Knoepfli
Strafvollzug
Pensionierung mit 58. Start zu einer VPOD-Kampagne im Strafvollzug. Adrian Knoepfli. OeD 23.3.1989
23.03.1989 Schweiz
VPOD Schweiz
Personen
Adrian Knoepfli
Strafvollzug
Pensionierung mit 58. Start zu einer VPOD-Kampagne im Strafvollzug. Der VPOD hat eine Kampagne "Pensionierung mit 58 im Strafvollzug" gestartet. Beschäftigte im Strafvollzug, die täglich mit Gefangenen arbeiten, sollen ohne Renteneinbusse mit 58 Jahren in Pension gehen können. Begründet wird die Forederung mit dem enormen psychischen und physischen Stress, dem die Werkmeister und Aufseher ausgesetzt sind. Das Begehren soll nun mit Eingaben und parlamentarischen Vorstössen in den einzelnen Kantonen vorgebracht werden. Adrian Knoepfli. OeD 23.3.1989
16.12.1988 Schweiz
Personen
Adrian Knoepfli
Niklaus Meienberg

Biederland im Jahre 1988. Meienberg und die Schweiz. Adrian Knoepfli. OeD 16.12.1988
08.12.1988 Schweiz
Personen
Adrian Knoepfli

In Sachen Meienberg: Biederland im Jahre 1988. Ein Buch über den umstrittenen Schriftsteller und die Schweiz. Adrian Knoepfli. GBH-Zeitung 8.12.1988
10.06.1988 Schweiz
Erklärung von Bern
Personen
Adrian Knoepfli
Aussenwirtschaft
Schleier der Diskretion lüften. Erklärung von Bern: Broschüre zur Aussenwirtschaftspolitik. Adrian Knöpfli. TW 10.6.1988
10.06.1988 Schweiz
Erklärung von Bern
Personen
Adrian Knoepfli
Aussenwirtschaft
Schleier der Diskretion lüften. Erklärung von Bern: Broschüre zur Aussenwirtschaftspolitik. Adrian Knöpfli. Berner Tagwacht 10.6.1988
12.02.1988 Schweiz
Öffentlicher Dienst
Personen
VPOD Bildung
Bernhard Degen
Adrian Knoepfli
Thomas Meury
Arbeitsfriede
Friedensabkommen
Streik
Volltext

Arbeitsfrieden - Friedenspflicht – Treuepflicht. Viel Ideologie dahinter. Dank dem typisch schweizerischen Arbeitsfrieden herrschen in unserem Land, bei kleiner Arbeitslosigkeit, grosser Wohlstand und politische Stabilität: So lautet eine weit verbreitete Meinung, und sie wurde letztes Jahr anlässlich der an die erstmalige Unterzeichnung des Friedensabkommens vor 50 Jahren erinnernden Feiern ausgiebig zelebriert. Was aber steckt dahinter? Dieser Frage gingen kürzlich Kolleginnen und Kollegen an einem VPOD-Bildungskurs zum Thema „Arbeitsfrieden - Friedenspflicht – Treuepflicht“ nach. Mit dem sorgsam gepflegten angeblichen „Sonderfall Schweiz“ setzte sich - an dem von Verbandssekretär Thomas Meury geleiteten und von 20 Kolleginnen und Kollegen besuchten Kurs - der Basier Historiker Bernard Degen kritisch auseinander. (...). Mit Fotos. Adrian Knoepfli.

Der öffentliche Dienst, 1988-02-12.
Friedensabkommen > Knoepfli Adrian. Arbeitsfreide. 1988-02-12.doc.

Knoepfli Adrian. Arbeitsfriede. 1988-02-12.pdf

03.04.1987 Kloten
Personen
VPOD Luftverkehr
Adrian Knoepfli
Swissair
Was ist bei der Swissair los? VPOD gegen Sanierungsübungen auf dem Buckel der "Kleinen". Die Swissair ist in die Schlagzeilen geraten. Von düsterer Zukunft, einem schlafenden Management und harter Konkurrenz ist in den Artikeln die Rede. Wenig Interesse zeigt die meist nur am Wohlergehen der Aktionäre orientierte Wirtschaftspresse dabei für die Probleme des Personals, das in den letzten Wochen durch die in Kloten brodelnde Gerüchteküche zusätzlich verunsichert worden ist. Was ist bei der Swissair los, wie sieht die Lage in den Werften, Werkstätten und Büros aus und welche Positionen nimmt der VPOD in der ganzen Angelegenheit ein? Adrian Knoepfli sprach über diese Fragen mit Urs Boller, Sekretär der VPOD-Sektion Luftverkehr. Mit Fotos. Adrian Knoepfli. OeD 3.4.1987
03.04.1987 ZH Kanton
Personen
Swissair
VPOD Luftverkehr
Adrian Knoepfli
Swissair
VPOD
Was ist bei der Swissair los? VPOD gegen Sanierungsübungen auf dem Buckel der "Kleinen". Die Swissair ist in die Schlagzeilen geraten. Von düsterer Zukunft, einem schlafenden Management und harter Konkurrenz ist in den Artikeln die Rede. Wenig Interesse zeigt die meist nur am Wohlergehen der Aktionäre orientierte Wirtschaftspresse dabei für die Probleme des Personals, das in den letzten Wochen durch die in Kloten brodelnde Gerüchteküche zusätzlich verunsichert worden ist. Was ist bei der Swissair los, wie sieht die Lage in den Werften, Werkstätten und Büros aus und welche Positionen nimmt der VPOD in der ganzen Angelegenheit ein? Adrian Knoepfli sprach über diese Fragen mit Urs Boller, Sekretär der VPOD-Sektion Luftverkehr. Mit Fotos. Adrian Knoepfli. OeD 3.4.1987
05.09.1985 Schweiz
Gewerkschaften
Personen
François Höpflinger
Adrian Knoepfli
Mario König
Hans Siegrist
Rudolf Vetterli
Angestellte und Beamte
Beamte
Volltext

Warten und Aufrücken. Die Angestellten in der Schweiz 1870-1950; eine Studie von Mario König, Hannes Siegrist, Ruedi Vetterli. Über die Angestellten wird seit einigen Jahren auch in den Schweizer Gewerkschaften wieder intensiver diskutiert. Dies geschieht im Zeichen eines beschleunigten Strukturwandeis hin zu den Dienstleistungs- und Angestelltenberufen. Nun liefert eine breitangelegte Studie über Lage, Bewusstsein, gesellschaftliches Verhalten und Verbände erstmals umfangreiches Material zur Sozialgeschichte der Angestellten in der Schweiz. Die Angestellten entwickelten sich in der Schweiz von einer eher kleinen Gruppe um 1880 bereits vor 1914 zu einer gewichtigen Sozialgruppe, und ihre Bedeutung nahm bis zur Gegenwart ständig weiter zu. Der Anteil der Angestellten an der erwerbstätigen Bevölkerung stieg von 8,6 Prozent im Jahre 1900 auf 35,1 Prozent 1970. Diese Expansion, welche vor allem „auf Kosten“ der Selbständigen und der Arbeiter erfolgte, hatte ihre Ursache einerseits im starken Wachstum des Dienstleistungssektors, andererseits nahm auch die Zahl der technischen und kaufmännischen Angestellten in der Industrie zu. (...). Mit Foto. Adrian Knöpfli.

Die Gewerkschaft, 5.9.1985.
Gewerkschaften > Angestellte. 5.9.1985.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden